Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Stefans Kraftakt zu Bronze

Von Rang zehn nach Durchgang eins zur Bronzemedaille sprang Stefan Kraft. Weltmeister Kubacki machte gleich 26 Plätze gut. »C2 AP

Architektur bewegt

Als Baukörper in Bewegung haben die Vorarlberger Marte-Architekten die Landesgalerie in Krems konzipiert, die nun eröffnet wird. »D7

Pflicht ist erfüllt

Mit einem 2:1-Sieg gegen Villach hat Dornbirn die Pflicht erfüllt. Am Sonntag geht es nach Linz. »C4

308 Millionen Euro

Meusburger steigert Umsatz 2018 um sechs Prozent. Positiver Blick in die Zukunft. »D1

Beeindruckende Schau

Im Künstlerhaus zeigen die acht Künstler des SilvrettAteliers 2018 ihre Arbeiten. »D6

Karriere

In Balance

Die Work-Life-Balance wird immer wichtiger. Arbeit verliert gegenüber anderen Lebensbereichen ihre Bedeutung. »E2

Karriere2 Aufmacher

Work-Life-Balance Die Balance von Berufs- und Privatleben ist den Österreichern immer wichtiger.

Geld gegen Ölkessel

Wien Der Bregenzer Gastronom Peter Schenk hat sich von seiner Ölheizung verabschiedet.

politik in kürze

Antisemitismus verbreitetWien Eine Antisemitismus-Studie im Auftrag des Parlaments sieht in Österreich einen...

Next Stop: Pjöngjang

Einen Tag nach dem Scheitern seines Gipfels mit US-Präsident Donald Trump hat der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-Un Gespräche mit der vietnamesischen Führung aufgenommen. Präsident Nguyen Phu Trong empfing Kim am Freitag mit militärischen Ehren. Für Samstag war die Rückfahrt an die chinesische Grenze vorgesehen. Von dort sollte es mit dem Zug mehrere Tage lang wieder nach Pjöngjang gehen. Vietnam war Gastgeber des zweiten Gipfels. AFP

Politik

Christel Schwendinger ist neue Ombudsfrau der Dornbirner Sparkasse.

Patrick Bertsch ist neuer Geschäftsführer der REZI Microfaserprodukte GmbH in Lustenau.

Simon Bitsche (Bitsche Augenoptik und Hörakustik) ist neuer Berufsgruppensprecher der Vorarlberger...

Jürgen Duelli ist neuer Geschäftsführer bei Prototech in Lustenau.

Vorarlberg

Aber bitte mit Marmelade

Schwarzach Bei den Faschingskrapfen lieben es die Österreicher offenbar klassisch: 77 Prozent essen...

Immo

Am Margarethendamm in Hard lässt die Wohnbauselbsthilfe drei Gebäude mit 64 Wohnungen errichten.

Motor

Großer Spaß im Schnee

Bühne frei zum großen Familien-Ski-Spektakel in diesem Winter. Am kommenden Samstag, 9. März, laden die VN gemeinsam mit dem Skiclub Klostertal und den Klostertaler Bergbahnen zum bereits „13. Kids Snow Fun“ auf den Sonnenkopf. Kinder, Schnee, Sport und jede Menge Spaß stehen auch heuer wieder im Mittelpunkt. Allen Startern winken neben Medaillen und Pokalen viele weitere Warenpreise im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Die Anmeldung ist auf www.kids-snow-fun.com geöffnet. MEZ

Närrische Blaublüter

Bregenz, Hard Herrschertitel sind für den Europäischen Weinritter Markus Mistura grundsätzlich nichts...

Lokal

Chronik

Vom Kalk im Wasser

haushalt Hartes Wasser weist einen hohen Gehalt an kalkbildenden Stoffen auf, je kalkhaltiger das...

Eigentum

Den Reichtum in mir entdecken

Zuunterst im silbernen Wassergrund, tief unterm Sehn und Verstehn, ruht schon der Himmel in Dir. Mensch.Zuunterst im Grund.Zuunterst im silbernen Wassergrund, tief unterm Sehn und Verstehn, kommt der Erzengel zu Dir,Mensch. Silja Walter Der Himmel wohnt...

Reise

Dem Sonnenuntergang entgegen, fahren wir zu unserem kleinen und einfachen Bungalow, bei dem man...

Miete

Wohin

Signalrote Fahnen

Es ist in diversen Internet-Blogs Mode geworden, überall Nazis am Werk zu sehen.

20.30 Uhrkammgarn, hard

1986 von begeisterten Amateurmusikern ins Leben gerufen, genießt der Bigbandclub Dornbirn mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus großes Ansehen. Die Musiker verstehen es, durch ihr homogenes Spiel und durch solistische Einlagen, eine ganz besondere Konzertatmosphäre zu schaffen.  BIGBANDCLUB DORNBIRN

ab 19 UhrDornbirn

KANONDROM & Aliengesänge: 15 bewegte Klangbilder: Mit Blechklängen ziehen soeben gelandete Aliens vom Kirchenpark über den Marktplatz bis zum Spielboden und singen dabei Kanons. Um 20.30 Uhr sind im Spielboden die Aliengesänge zu hören. Eintritt fw. Spenden.  VERANSTALTER

Wissen

10.30–17 UhrRohnerhaus, lauterach

Am Faschingssonntag – sowie jeden weiteren ersten Sonntag im Monat – öffnet das Rohnerhaus in Lauterach bei freiem Eintritt. Die aktuelle Ausstelllung „Grenzland vor dem Arlberg“ zeigt Arbeiten von Vorarlberger Künstlern, die im letzten Jahrhundert Talschaften durchwandert und ihre Eindrücke und Sehweisen festgehalten haben.  MALEREI VON MARTIN HÄUSLE / ROHNERHAUS

9–17 Uhrunteruhldingen

Ab 2. März sind die Pfahlbauten Unteruhldingen am Bodensee am Wochenende wieder jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Bis 29. 3. wird zudem von Dienstag bis Donnerstag ein geführter Rundgang um 14 Uhr angeboten, weitere Führungen nach Anmeldung.  PFAHLBAUTEN

Festival „Jazz & Ohr“

17 Uhr, ORf-Landesstudio, dornbirn Anlässlich des internationalen „Tag des Hörens“ veranstaltet der ORF Vorarlberg in...

Gesund

Vorläufig suspendiert

Seefeld Die fünf bei der Nordischen WM unter Blutdopingverdacht festgenommenen und mittlerweile in...

Dreck bleibt

Spüren Sie ihn auch, diesen Hauch von Frühling, der samtig und warm das Land umarmt und den...

Sport

Hingeschaut

Dornbirn Den Auftakt macht der österreichische Dokumentationsfilm von Stefan Bohun „Bruder Jakob...

Dornbirn gibt nicht auf

Dornbirn „Solange es rechnerisch möglich ist, glauben wir an unsere Chance“, gab sich Stefan...

Eishockeyszene

EntlassungOttawa Die Ottawa Senators haben Headcoach Guy Boucher entlassen.

fussballszene

Neuer TeamchefRiga Der Slowene Slavisa Stojanovic ist neuer Trainer von Lettlands Fußball-Nationalmannschaft.

Duell der Kellerkinder

Altach „Jetzt sind wir fast drei Monate ungeschlagen und das soll so bleiben“, scherzte ein...

Kapitänverlängert

Philipp Netzer (Bild) macht den Anfang, Torhüter Martin Kobras (32) könnte bald folgen. Altachs Kapitän bleibt also an Bord und hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison bis 2020 verlängert. Damit wird der 33-Jährige der nächste SCRA-Spieler, der die 300-Pflichtspiel-Grenze im Altacher Dress überschreiten wird. 297 Spiele sind es derzeit, seit der Saison 2012/13 ist der Lochauer Kapitän der Mannschaft. „Seine Verlängerung ist ein wichtiges Zeichen an die Mannschaft“, freut sich Georg Zellhofer. Und auch Netzer selbst ist froh: „Ich freue mich, dass ich meine Karriere in Altach fortsetzen kann. Die letzten Monate waren aufgrund meiner Verletzung nicht einfach.“ gepa

Glasner bleibt ruhig

Der Erfolgslauf des LASK wird offenbar auch in Deutschland registriert. So berichten Medien, dass Trainer Oliver Glasner als möglicher Nachfolger von Chefcoach Bruno Labbadia beim deutschen Bundesliga­klub VfL Wolfsburg gehandelt wird. „Im Herbst hat es immer wieder Gerüchte mit Rapid und Salzburg gegeben, jetzt ist das aufgetaucht. Ich nehme das zur Kenntnis, mehr ist es nicht“, sagte der 44-jährige Coach der Linzer dazu. gepa

BL-Splitter

Neue ZieleInnsbruck Bis Sommer ist Torhüter Christopher Knett noch an den FC Wacker gebunden, danach kann sich...

Chapeau für Bludenzer Rodelasse

Mit großer Geste empfingen unzählige Gratulanten der Heimatstadt ihren Rodel-Weltmeister Jonas Müller sowie die zweifachen Bronzemedaillengewinner im Doppelsitzer Thomas...

Lokalsport

Über 2000 Karatekas aus 99 NationenSalzburg Exakt einen Monat vor der Europameisterschaft vom 28. bis 31. März im spanischen...

Leserbriefe

Oh du mein Österreich

Der Ton unter den Parteien und den Politikern wird immer rauer. Verbale Entgleisungen scheinen mittlerweile an der Tagesordnung zu stehen. Da werden Politiker als Nobelhure der Nazis bezeichnet. Dann gibt es die Forderung nach einer Auflösung von Österreich, was irgendwie den Anschluss an Merkels Reich bedeuten würde, und die Forderung nach einer EU-Armee ist auch so eine Sache. Das Neueste, das sich diese Regierung leistete, ist das Karfreitagsdesaster. Die Sicherheit der Bevölkerung scheint manchen Politikern am Allerwertesten vorbeizugehen, wie vieles andere auch. Die jetzige Regierung ist auch nicht besser als jene Regierungen vor ihr. Was sich derzeit in diesem Land abspielt, ist einer Demokratie alles andere als würdig. Eins haben Regierung und Opposition gemeinsam: Sie betrachten die Bevölkerung als Leibeigene und Sklaven, die keinerlei Rechte und Mitbestimmung haben. Es stellt sich da schon die Frage, ob eine Monarchie nicht doch die bessere Option wäre. Viel schlechter kann ein Kaiser oder König auch nicht sein.Roland Geiger, Nenzing

Karfreitag – Sach-politik der Regierung

Das gekippte Rauchverbot, die stellenweise Einführung von Tempo 140, die allgemeine Missachtung des Umweltschutzes, eine vorgegaukelte Zusammenlegung von Krankenkassen und die De facto- Abschaffung der Mathematikmatura sind nur einige Beispiele von Änderungen der Gesetzgebung, die die Bundesregierung seit ihrer Angelobung vor 14 Monaten gegen zum Teil immensen Widerstand von Zivilgesellschaft und Fachwissenschaftlern durchboxte. Also würde man meinen, dass es für die Opposition, den ÖGB und die AK wohl ausreichend Themen gäbe, um die Mängel der Arbeit der Regierung aufzuzeigen.Doch anstatt konstruktive Oppositionspolitik zu betreiben und konkrete Vorschläge zu bringen, was die Regierung besser machen sollte, wird lieber auf Polemik gesetzt und alles kritisiert, was die Regierung beschließt, unabhängig davon, ob diese Missbilligungen sachlich richtig und sinnvoll sind. Da nun beschlossen wurde, dass der Karfreitag künftig für alle ein normaler Werktag ist, wird von den genannten Arbeitnehmervertretungen von einer Schlechterstellung der nicht selbstständigen Erwerbstätigen gesprochen, obschon die Faktenlage eine ganz andere ist. Jahrzehntelang wurden gewisse Personen aufgrund ihrer religiösen Überzeugung mit einem zusätzlichen arbeitsfreien Tag bedacht. Nachdem der EuGH diese Rechtswidrigkeit feststellte, die jedem Kind einleuchtend ist, wurde sie so sachlich behoben, wie ich mir dies von einer Regierung erwarte.Lukas Brändle, Götzis

Aufklären statt Vernebeln

Die Sicherheitsbehörden unter Kickl und Wallner hantieren seit der Messerattacke auf den Sozialamtsleiter mit Nebelgranaten: Statt Fakten zu nennen, ziehen sie eine theoretische Diskussion über „Sicherungshaft für gefährliche Asylwerber“ hoch. Dabei waren sie nicht einmal in der Lage, einen von ihnen als gefährlich eingestuften Mann (Ausweisungsbescheid 2009) zu stoppen. Aufklärung ist gefragt. Wo hat der türkische Täter seinen Asylantrag gestellt? Hat der einschreitende Beamte einen Blick in die behördlichen Datenbanken geworfen, in denen das unbefristete Aufenthaltsverbot vermerkt war? In diesem Fall hätte er umgehend den Akt der BH Dornbirn einsehen und feststellen können, dass der Türke aus Sicherheitsgründen ausgewiesen worden war. Wann hat das Innenministerium das Land ersucht, den Asylwerber in Betreuung zu übernehmen und mit welcher Begründung hat das Land dies abgelehnt? Haben die Beamten der Bezirkshauptmannschaft bei den Vorsprachen des Mannes am 6. 2. 2019 einen Blick in ihren eigenen Akt geworfen? Kickl und Wallner beklagen die angeblich mangelhafte Rechtslage in Österreich, die eine Inhaftierung des Mannes unmöglich gemacht habe. Das ist eine billige Ausrede, denn seine polizeiliche Anhaltung zur Überprüfung der Sicherheitslage wäre nicht nur möglich, sondern geboten gewesen. Haben Kickl und Wallner Schiss vor Journalistenfragen über das multiple Organversagen der Sicherheitsbehörden oder fürchten sie bereits Ansprüche der Hinterbliebenen aus dem Titel der Amtshaftung?Dr. Hans Widerin, Bludenz

Appell an Landesverfassung

Zum VN-Bericht „Appell an Hausverstand“ vom 27. 2. 2019:Laut Vorarlberger Landesverfassung hat alle Macht vom Volk auszugehen. Der Landwirt hat sich im vorliegenden Fall vollkommen an die Vorgabe des Landesobmannes gehalten. Zudem hat sich der Landwirt nach dem Unfall bemüht, die vorgegebene Sicherheit mit einem Stückchen Zaun noch selber zu verbessern.Damit hat er sich ideal an die Landesverfassung gehalten. Das Tiroler Landesgericht hätte sich hingegen bei diesem Unglück nicht einmischen dürfen. Durch die Einmischung des Gerichts wird die Landesverfassung kaputt gemacht. Richter dürfen die Landesverfassung nicht zerstören, sodass keine Macht und Rettungshilfe mehr vom Volk ausgeht!Ing. Fritz Walser, Vandans

Taten sind gefordert

Der Missbrauchsskandal hat nun doch einige Bischöfe aus der Reserve gelockt, sodass sie es wagten, mutige Vorschläge zu machen. Beispiele: Der Mainzer Bischof Kohlgraf sagt, dass er mittelfristig eine Abkehr vom Pflichtzölibat in Deutschland für denkbar halte. Der Ruhr-bischof Overbeck meint, die Kirche solle Homosexualität nicht mehr mit Krankheit in Verbindung bringen. Der Osnabrücker Bischof Bode ist dafür, homosexuelle Paare zu segnen. Und schließlich wendet sich der Magdeburger Bischof Feige dagegen, die Priesterweihe von Frauen „rigoros abzulehnen und lediglich mit der Tradition zu argumentieren“. Kardinal Schönborn forderte in seinem aufsehenerregenden Interview im Fernsehen andere dazu auf, Missbrauchsopfern zu glauben, und ging mit dem guten Beispiel selber voran. Der Wiener Fundamentaltheologe Trettler war schon vor dem Anti-Missbrauchs-Gipfel davon überzeugt, dass dieser das Problem nicht lösen kann. „Es muss um eine wirklich grundlegende Umkehr gehen, die auch die Amtsfrage, die Gehorsamsfrage und die Zölibatsfrage mit einschließt.“ Eine so tiefgreifende Umkehr könnte nur ein neues allgemeines Konzil zustande bringen, meint Trettler. Evtl. mit einem solchen Konzil am Horizont müssen – nach meiner Ansicht – Papst und Bischöfe sofort Wege finden, die drei angeführten Grundfragen nicht in Worten, sondern in Taten in Angriff zu nehmen. Die Reformgruppen stehen schon seit Langem zur aktiven Mithilfe bereit.Pfr. Helmut Rohner, Dornbirn

Feldkirchs Bewirtung am Umzugssonntag

Zum Leserbrief „Fasching in Feldkirch“ von Werner Danek , VN vom 28. 2. 2019:Sehr geehrter Herr Danek, ihr Bravo für Frau Silvia von Adis Bar unterstütze ich, aber ihre Kritik an der Feldkircher Gastronomie am Umzugssonntag kann ich nicht unbeantwortet lassen. Sie haben vielleicht vor lauter Mäschgerle und zufriedenen Besuchern nicht sehen können, dass in der ganzen Neustadt die Narrenmeile bewirtschaftet wurde. Hier hätten Sie alle paar Meter Getränke, Würste, Schnitzel, Pasta, Döner und sogar Eis erhalten. Allein im Umkreis von ca. 150 Metern hatten die Braugaststätte Rösslepark, das Café Castan und Nico von La Bottega del Gusto geöffnet. Etwas entfernter, aber auch für 50+ mit Enkelkinder leicht erreichbar, hatten Unterberger, Rauch, Rio und Gasthof Lingg, nur um einige zu nennen, am Sonntag geöffnet und die Gäste ausreichend bewirtet. Als „moralische Strafe“ für ihre unbegründete Kritik an Feldkirchs Gastronomie hätte ich mir ausgedacht, dass sie 2020 am Umzugssonntag in jedem geöffneten Lokal zumindest ein Getränk oder eine Speise zu sich nehmen und dann positiv darüber berichten.Graf Rudolf der IX. von Montfort, Herrscher über die Neustadt zu Feldkirch, alias Hubert Schwarz, Feldkirch

Sicherheitshaft

Zum Leserbrief „Sicherheitshaft“ von Mechtild Bawart, VN vom 28. 2. 2019:Danke, Frau Bawart, würde man den Wünschen Herrn Kickls folgen, wären wir bald dort, wo Kinder mit Schlägen angepasst wurden! Auch ich war Pädagogin und arbeitete mit Kindern, die es nicht einfach hatten in ihrem Leben. Mit Zuhören, Ernstnehmen und Beständigkeit meinerseits kamen wir meist doch an ein gutes Ziel für das Kind und auch für mich. Ich denke, dass dies meist auch für Erwachsene gilt.Anni Brändle, Meiningen

Menschen

Strahlende Gesichter bei Preisübergabe

Edle Zeitmesser, schmucke Preziosen und strahlende Gesichter prägten das Bild im Restaurant Guth in Lauterach. Im stimmungsvollen Ambiente wurden die wertvollen Uhren und Schmuckstücke, die im Rahmen des „Juwelen & Uhren“-Magazins verlost wurden, an neun glückliche Gewinner überreicht. Bevor Gremialvorständin Uschi Dunzinger-Präg und Nadja Mauser (Russmedia) die Hauptpreise übergaben, wurde...

promis im blitzlicht

Erstmals OmaLos Angeles Die dreifache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep (69) ist zum...

Markt

Übers Ziel hinaus

Wolfurt Guntram Meusburger hat vor zwölf Jahren die Geschäftsführung bei Meusburger übernommen.

Kultur

aus der kulturszene

Bühnenbildnerin Brack ausgezeichnetWiesbaden, Wien Die deutsche Bühnenbildnerin Katrin Brack wird mit dem Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis...

„Hör uns Helvetia“

Er habe „das Fass ins Rollen gebracht“, resümierte der Lustenauer Lehrer Ferdinand Riedmann im...

Gelbe Weihnachten

Der Bürgermeister wandelte gemessenen Schrittes durch seine Stadt: Bangorakko, eine Ansammlung...

Bis ins Detail

Schwindelerregend bis ins Details sind die Skulpturen von Elmar Trenkwalder. Bevor der Kunstraum Dornbirn die neue Ausstellungssaison beginnt, garantiert ein neuer Katalogband einen großartigen Rückblick auf die Schau mit einem Projekt des Tirolers. VN/Steurer

Welt

Beinfreiheit

Topmodel Karlie Kloss präsentierte dieses gelbe Kleid mit langem Schlitz von Designer Virgil Abloh in Paris. reuters

Lange Beine, große Augen

Ein kleines Vikunja-Fohlen stakst seit letztem Donnerstag im Südamerika-Areal des Zoos Osnabrück neugierig durch das Außengehege der Vikunjas und schaut sich alles ganz genau an. In der Osnabrücker Vikunja-Gruppe ist dies der erste Nachwuchs seit Einzug der Tierart vor über einem Jahr. Zoo Osnabrück

Und da war noch . . .

. . . der erste Skilift, der in Afghanistan in Betrieb genommen worden ist: ein von einem...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.