Herum gemosert Fundstücke von Moritz Moser

Als Vorarlberg geteilt war

Weil während des Ersten Weltkriegs der Schmuggel über die Grenze immer größere Ausmaße annahm, entschieden die k. k. Behörden, dass die linksrheinischen Gemeinden Fußach, Höchst und Gaißau ab dem 20. Juni 1915 wie das Ausland zu behandeln seien. Praktisch bedeutete das, dass Österreich einseitig sei

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.