Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Coronadetektive ziehen um

Blumige Planen bringen ein bisschen Farbe in die nüchterne Halle 14 auf dem Messegelände, wo 100 Arbeitsplätze für das Infektionsteam entstehen. »A2 VN/steurer

Offene Grenze am Rhein

Bern Bundeskanzler Sebastian Kurz weilt am Freitag und Samstag zum Arbeitstreffen in der Schweiz.

782,5

Millionen Euro hat die Rhomberg Gruppe mit den Sparten Bau und Bahn im Geschäftsjahr 2019/20 an Umsatz erwirtschaftet – so viel wie noch nie. Die Coronakrise sieht man als Chance. »D1

Karriere

Teamförderung steht an oberster Stelle

Sie haben im April 2018 das Unternehmen übernommen und die MBM Mathies Sanitär-Vorfertigung GmbH gegründet. Wie hat sich Ihrer Meinung nach die Situation am Arbeitsmarkt in den letzten Jahren verändert? Wie sieht die Situation aktuell aus? Mathies Im Hinblick auf die...

Vorarlberg

Politik in kürze

Wiener Ballsaison geplatztWien Die Wiener Ballsaison ist geplatzt: Das Komitee der Wiener Nobel- und Traditionsbälle...

Mastle

Schimpfwort für einen dicken, fettleibigen Menschen.

Motor

Gewonnen!

Schwarzach Dutzende Urlaubsfotos sind in den vergangenen Wochen in der VN-Redaktion eingelangt.

Reise

Aufprall am Lichtmast

Zu einem Einsatz in die Rankweiler Churerstraße wurde die Feuerwehr Rankweil am Donnerstagnachmittag alarmiert. Ein Pkw hatte zunächst eine Verkehrsinsel überfahren und war anschließend gegen einen Lichtmasten geprallt. Beim beschädigten Auto kam es zu einem Austritt von Motoröl und sonstigen Betriebsflüssigkeiten. Von der Feuerwehr wurden die Einsatzstelle abgesichert, die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten mittels Ölbindemittel gebunden und Aufräumarbeiten vorgenommen. Die Entfernung des geknickten Lichtmastes wurde vom Bauhof der Marktgemeinde Rankweil übernommen. FEUERWEHR RANKWEIL

Lokal

Feldkirc

Aus den Gemeinden

Sperre der Röthner SchulgasseRöthis Aufgrund von Bauarbeiten ist die Schulgasse in Röthis bis voraussichtlich 27. November...

Kein Herbstfest

Das für Samstag, 17. Oktober, geplante Emser Herbstfest am Schlossplatz findet nicht statt. Der Obst- und Gartenbauverein Emsreute bedauert die Absage, sieht sich aber durch die sich deutlich verschärfende Corona-Situation dazu verpflichtet. Stadt

Kein Herbstfest

Das für Samstag, 17. Oktober, geplante Emser Herbstfest am Schlossplatz findet nicht statt. Der Obst- und Gartenbauverein Emsreute bedauert die Absage, sieht sich aber durch die sich deutlich verschärfende Corona-Situation dazu verpflichtet. Stadt

Bludenz

Aus den Gemeinden

Fitness fürdie Frausonntag Der Familienverband Großwalsertal organisiert auch in diesem Jahr wieder ein...

330

Kinder nahmen an den vielfältigen Angeboten im Rahmen des Freizeitprogramms in Bregenz in den...

500

Höhenmeter werden heute Profi- und Hobbysportler beim Montafoner Berglauf 2020 ab 11 Uhr auf...

63

Prozent der Bürger fuhren schon 1937 zwischen Dornbirn und Lustenau mit dem Rad, was zum Ende...

Dornbirn

Karriere mit Lehre

In Nüziders konnte Geschäftsführer Martin Wagner vom gleichnamigen Unternehmen Wagner GmbH gemeinsam mit seinen Mitarbeitern kürzlich das 40-jährige Firmenjubiläum von Projektleiter Rainer Melk feieren. „Rainer ist das Paradebeispiel für eine Karriere mit Lehre“, so Wagner bei seinen Glückwünschen. Nach einigen Jahren als Obermonteur arbeitete er sich in die Bau- und Projektleitung ein und ist seit etlichen Jahren fixer Bestandteil der Führungsmannschaft im Bereich Haustechnik, Sanitär und Heizung, vor allem im Raum Arlberg. MEZ

Getauft wurde

Melina Maria wurde am 16. August in der Pfarr­kirche Riefensberg von Pfarrer ­

20 Uhr bahnhof, andelsbuch

Café Drechsler: „20? 20! Coffee House Tour“. Das Trio bestehend aus Schlagzeuger Alex Deutsch, Bassist Oliver Steger und Saxophonist Ulrich Drechsler entwickelte Anfang des Jahrtausends einen komplett eigenständigen und unverwechselbaren musikalischen Stil: eine tolle Mischung aus Jazz, Funk, Soul, TripHop, Breakbeats. www.bahnhof.cc  MAX PAROVSKY

Bregenz

20.15Uhr saumarkt, feldkirch

Schallwende 2020 – Festival für Neue Musik. Sa., 20.15 Uhr: Porträtkonzerte mit Petra Stump-Linshalm, Vivian Domenjoz und Ralph Schutti. So., 10.30 Uhr: Schallwende-Familienkonzert „Zenobio und der Zauberton“, für Kinder ab sechs Jahren mit der Familie Huemer/Ensemble Familienbande. www.saumarkt.at  FAMILIE HUEMER

19.30 Uhr Schruns

Vorarlberger Kultur Picknick: Heitere Geschichten und Lieder nach dem Mörike-Zitat „Wer keinen...

Schaffa im Wald

Waldpädagoge und Forstarbeiter Günter Dünser nahm kürzlich sieben Väter und neun Kinder mit auf eine Reise in den Schnifner Wald. Nach dem Basteln von Namensschildern – natürlich aus Holz – ging es ans Eingemachte und der Waldpädagoge fällte mit Hilfe der Kinder und Väter einen Baum. Anschließend wurde der Baum weiterverarbeitet. Währenddessen begannen einige Kinder schon damit, Feuerholz zu sammeln. Schließlich wollten die Väter und Kinder nach getaner Arbeit auch ein paar Würstchen grillen.Familienverband

Wohin

Geführter Spaziergang

„Geh mit.“ lautet die Einladung zu den geführten Spaziergängen durch Lustenau. Sie sind Frischluftkur, Stimmungsmacher und Entdeckungsreise zugleich. Noch weitere vier Wochen gibt es die Gelegenheit zu einem Spaziergang durch Lustenau. Immer mittwochs um 14.30 Uhr trifft man sich vor dem Rathaus. Spaziert wird bei jeder Witterung. Um Anmeldung unter 05577 8181-3005 wird gebeten. Gemeinde

16+20 Uhr festspielhaus bregenz

Nachholkonzert des letzten Meisterkonzerts am Sonntag um 16 und 20 Uhr! Da das ORF Radio-Symphonieorchester Wien diesen Herbst nicht nach Bregenz kommen kann, gibt der 1994 in Seoul geborene Pianist Seong-Jin Cho sein Debüt in Bregenz. Restkarten sind erhältlich bei Bregenz Tourismus , Tel. 05574 4080 und unter tourismus@bregenz.at HOLGER HAGE

11.30 Uhr bad schachen, lindau

„Classic meets Jazz“, Konzertmatinee im Hotel Bad Schachen mit Isabella Pincsek und Herwig Hammerl. VVK: Stadttheater Lindau, Hotel Bad Schachen.  markus pferscher

Zeitlos aktuell

Es ist eine unglaubliche Geschichte, die Jesus erzählt und die morgen in den Gottesdiensten...

Chronik

Zum Gedenken

Bludenz Ricarda Bilgeri, Schriftstellerin aus Bludenz ist vor Kurzem im...

Eigentum

Gesund

Morgenröte

Ich könnte Ihnen wieder Länge mal Breite und aus tiefster Seele vorschwärmen, wie schön die...

Sich einsetzen

FELDKIRCH Brigitta Soraperra ist vieles: Regisseurin, Autorin, Dramaturgin, Projektleiterin – aber...

Miete

Wochenende!

Christina (22) aus Bregenz startet voller Elan in das spätsommerliche Wochenende. VN/Steurer

Sport

bundesligasplitter

WiedersehenNyon Für den LASK könnte es im Play-off zur Europa-League ein Wiedersehen mit einem bekannten...

Erster Heimauftritt

Nach dem 32:29-Auftaktsieg in Wr. Neustadt wollen die Handballerinnen des SSV Dornbirn-Schoren in der Women Handball Austria League im ersten Saisonheimspiel am Samstag (19 Uhr, Messehalle 2) gegen Perchtoldsdorf Devils nachlegen und die weiße Weste wahren. Der HC BW Feldkirch gastiert nach dem 26:32 bei Atzgersdorf im Startspiel zeitgleich in Wr. Neustadt. VN/STiplovsek

Kurz notiert

Klassiker ohne FansLe Mans Die 88. Auflage des berühmten 24-Stunden-Rennens von Le Mans findet wegen Corona ohne...

Eishockeyszene

Neuer PlanEdmonton Die nächste Eishockey-U20-WM mit Österreichs Team wird vom 26. Dezember bis 5. Jänner...

Wissen

Gentechnik

Die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts war die große Zeit der modernen Chemie.

Zett_Be

Leserbriefe

Stadttunnel Feldkirch

Zum Leserbrief „Vorarbeiten zum Stadttunnel Feldkirch“ von Friederike Egle von der Bürgerinitiative „statttunnel“, VN vom 12. 9. 2020:Zu diesem Leserbrief zur Platzgestaltung vor dem Schulzentrum Tisis bedarf es einiger Korrekturen: Es ist tatsächlich so, dass nach Umlegung der L191a beim Schulbrüderareal (Schillerstraße) die alte Straßenfläche als Stellplatz für Lehrer-Kfz genutzt werden soll, jedoch nur temporär bis Abschluss der Arbeiten zum Erkundungsstollen, somit bis ca. Frühjahr 2022. Danach wird die Fläche unter Berücksichtigung der künftigen Einmündung der Duxgasse frei für die geplante Grünfläche, wobei der Grundbesitzer, Bundesimmobilien GesmbH (BIG), sowie die Stadt Feldkirch als Behörde hier das letzte Wort haben werden. Unerwähnt blieb die Vergrößerung und Neugestaltung des Eingangs- und Zufahrtsbereiches genauso wie die neue sichere Wegverbindung speziell für Schulkinder direkt von der Carinagasse kommend, welche während der Bauzeit bereits provisorisch und in den nächsten Wochen zusammen mit der neuen Zufahrt zum bewirtschafteten Parkplatz am ehemaligen Schulbrüderareal errichtet wird. Insgesamt betrachtet hat die Neugestaltung des Bereiches vor dem Schulzentrum bei Direktion und Rektorat überwiegende Zustimmung erfahren.Die subtile Andeutung, das Land Vorarlberg und die Stadt Feldkirch hätten möglicherweise im UVP-Genehmigungsverfahren „bei Verkehrsaufkommen und Lärmbelastung mit falschen Fakten argumentiert“ muss zurückgewiesen werden. Unsere Zahlen, Fakten und Prognosen wurden von einer Vielzahl an behördlichen Sachverständigen über mehrere Instanzen geprüft und für stichhaltig befunden, andernfalls hätte es keine positive Bewilligung des Entlastungsprojekts Stadttunnel Feldkirch gegeben.Dipl.-Ing Bernhard Braza, Projektleitung Stadttunnel Feldkirch

Skiarena Zürs

Was sich derzeit in Zürs abspielt, um ein Weltcuprennen vorzubereiten, spottet jeder Beschreibung. Man gewinnt den Eindruck, dass gewaltsam mit zahlreichen Baggern daran gearbeitet wird, diesem ohnehin nicht mit Anmut gesegneten Ort die letzte Natürlichkeit auszutreiben. Wenn man in der Berichterstattung von „leichten Veränderungen im Gelände“ und vom letzten Schliff für den Weltcuphang liest und dass für Ortlieb alles im grünen Bereich ist, „weil nach dem nächsten Regen alles wieder grün aussieht“, dann denkt man unwillkürlich an Trumps „alternative Fakten.“ Wenn diese Schändung der Natur in diesem Ausmaß die Voraussetzung für diesen Sport ist, dann gehört er umgehend verboten.Die Naturschutzanwaltschaft undacht Naturschutzorganisationen haben im Februar 2020 ein Schreiben an LH Wallner gerichtet, in dem sie die Landesregierung sinngemäß auffordern, alle geförderten Projekte auf Klima- und Umweltverträglichkeit zu überprüfen. Im Antwortschreiben des Landeshauptmannes ist zu lesen, dass man sich selbstverständlich zu den Zielen des Klima- und Umweltschutzes bekenne und an dessen konkreter Umsetzung arbeite. Angesichts solcher Projekte und der Diskrepanz zu diesen Absichtserklärungen und der Intention des GNL, Gesetz über Natur und Landschaftsentwicklung, fühlt man sich als NGO verhöhnt.Franz Ströhle, Alpenschutzverein Vorarlberg, Dornbirn

Skispektakel

Zum VN-Bericht „Der letzte Schliff für den Weltcuphang“ vom 17. 9. 2020:Ich glaube, in Zeiten wie diesen liegen die Verantwortlichen der Landesregierung und die Vertreter der Gemeine Lech und der Vorarlberger Skiverband voll daneben, ein solches Skispektakel ohne Zuschauer zu veranstalten. Heute hatte es in Zürs 20 Grad plus, und am 13./14. November wird es sicher nicht möglich sein auf ca. 1700 m Höhe auf Naturschnee Ski zu fahren. Ich glaube, jeder Steuerzahler sollte wissen, wie viel ein Kubikmeter Schnee für dieses Rennen kostet, denn die Skiregion Arlberg wird diese Kosten sicher nicht alleine tragen. Wahrscheinlich wird der Schnee bis zum Auftakt noch im Kühlhaus gelagert werden müssen. Die goldenen Sechziger-Schneejahre sind schon lange vorbei, wo am Bödele bereits Mitte November die Skisaison eröffnet werden konnte. Heinzelmännchen und Frau Holle gibt es ja nicht. Leider wurde mittlerweile schon sinnlos viel Natur im Zürser Skigebiet mit Baggern für diese Veranstaltung zerstört.Ernst Schertler, Dornbirn

Corona im Staatsfernsehen

Es ist auffallend, dass in den Nachrichten- und Informationssendungen des ORF zum Thema Corona fast ausschließlich Virologen und andere Gesundheitsexperten zur Sprache kommen, die nahezu kritiklos die Massnahmen der Bundesregierung gutheißen. Öffentlich-rechtlicher Rundfunk sollte aber die Bevölkerung so umfassend und vielfältig informieren, dass sich jeder selbst eine Meinung zu politischen Fragen bilden kann. Wer sich ein Bild auch über gegensätzliche Meinungen bilden möchte, dem sei dringend empfohlen, sich vor den Abendnachrichten im ORF erst einmal die Nachrichten im Servus-TV um 19.20 Uhr anzusehen und jeden Donnerstag den Talk im Hangar-7, wo bei Corona-Diskussionen nicht nur Maßnahmen-Befürworter eingeladen werden.Dipl.-Ing. Norbert Pöcheim, Satteins

Fragwürdige Nr. 1

Wir Vorarlberger sind in vielen Belangen die Nr. 1 in Österreich, halt die Besten vom Westen, und darauf bin ich stolz. Traurig, und wirklich sehr traurig und zudem enttäuscht nehme ich nun zur Kenntnis, dass wir nun in den Top Ten mit Dornbirn (Nr. 1) und Bludenz (Nr. 10) in der Wertung Neuinfektionen pro 7 Tage pro 100.000 Einwohner in Österreich voll dabei sind. Gratulation an alle für diese Leistung, die noch nicht kapiert haben, dass ihr Verhalten verantwortlich ist für unser allen zukünftigen täglichen Ablauf in den nächsten vielen Wochen und Monaten noch.Gerhard Sonderegger, Klaus

Menschenunwürdig

Zum Leserbrief „Corona und Moria“ von Werner Danek, VN vom 17. 9.:Etwas Menschenunwürdigeres als „Mittelmeer-Reisende“ habe ich noch nicht gelesen!Martha Meusburger, Koblach

Menschen

Ein Abend im Zeichen der Wiener Küche

Nach längerer Pause trafen sich wieder zahlreiche Mitglieder von Slow Food Vorarlberg zu einem kulinarischen Event. Diesmal in einem Gasthaus, das auch im österreichweiten Slow Food-Gasthausführer als Empfehlung aufscheint, nämlich dem Traditionsgasthaus Goldener Hirschen in der Bregenzer Kirchstra-ße. Hauptthemawar die WienerKüchemitdem Schwerpunkt Rindfleisch­essen.Bunte SpeisekarteSlow food-Präsident Helmut Khüny und Organisator Franz Abbrederis konnten an diesem Abend...

Vernissage war Publikumsrenner

„Ich erkenne durch Farben, Formen und Anderes die Eigenschaften von Dingen und artikuliere das, was nicht gefragt ist“ erklärte der Künstler Willi Kopf bei der Eröffnung seiner Ausstellung „Die Welt der Dinge“ in der Remise Bludenz auf...

Country, Blues und vieles mehr

Die Terrasse der Pizzeria Antonio, mitten in der Altstadt von Bludenz, bot die Bühne für ein Konzert von Two by Two. Das musikalische Duo, bestehend aus Cesar Galehr mit Gesang und Mundharmonika sowie Wolf Göringer an der...

Markt

Wirtschaft aktuell

Erste-Chef gehtWien Peter Bosek, langjähriger Vorstandschef der Erste Bank Österreich, legt mit Jahresende...

2200

Euro Prämie bekommen 6000 Mitarbeiter des italienischen Süßwarenherstellers...

ATX 2206,24 Punkte

Wien Die Wiener Börse ist am Freitag mit klaren Kursverlusten aus dem Handel gegangen.

Kultur

aus der Kulturszene

„Forrest Gump“-Autor Groom gestorbenWashington Sein Roman „Forrest Gump“ diente als Grundlage für einen mit mehreren Oscars...

Alles andere als irre

Alexa Hennig von Lange schreibt über Johanna von Kastilien, genannt „die Wahnsinnige“.

Bunny Rogers im KUB

Das Katalogbuch zur Ausstellung mit Arbeiten von Bunny Rogers im Kunsthaus Bregenz wurde am Freitagabend präsentiert. Es enthält unter andem Gedichte der Künstlerin und einen Beitrag der Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen. VN/Paulitsch

Politik

Welt

Strandkleid

Dieses Strandkleid aus der Kollektion des Labels „White Sands“ wurde in Miami Beach präsentiert. AP

An Mama geklammert

Der kleine Koalabär hat es sich auf Rücken von Mama Maggie gemütlich gemacht und beobachtet neugierig, was in seiner Umgebung vor sich geht. Die beiden Beuteltiere sorgen im Taronga Zoo in Australien für Begeisterung unter den Besuchern. AP

Und da war noch . . .

. . . ein von der australischen Airline Qantas angekündigter Langstrecken-Rundflug nach...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.