Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Neue Perspektive im Tourismus

Die Gascht-Schüler des Casinorestaurants Falstaff haben sich für die Berufsmatura entschieden. Für Ausbildner Stefan Moosbrugger ein wichtiger Schritt zur Attraktivitätssteigerung der Branche. »D1 falstaff

Bienenfreundlich

VN-Gartenserie: Mit diesen Pflanzen ­verwandelt man den Balkon in ein Bienenparadies.

Der Kneipp'schen Lehre verpflichtet

Vor 200 Jahren ist Pfarrer Sebastian Kneipp geboren. Seiner Gesundheitslehre vertraut seit Langem auch der 92-jährige Severin Sigg aus Hörbranz. »c10

Vorarlberg

Coronavirus kompakt

Bonus für Ärzte und PflegekräfteWien Der von der Regierung am Samstag angekündigte Coronabonus von durchschnittlich 500 Euro...

Katze löst Unfall aus

Kleines Tier, großer Schaden! Ein 33-jähriger Autofahrer wollte am Samstag gegen 22 Uhr auf der Gaißauer Straße in Höchst einer Katze ausweichen. Dabei kam er mit seinem BMW rechts von der Fahrbahn ab und krachte frontal und ungebremst in eine Gartenmauer, berichtet die Polizei. Der Mann und seine beiden Beifahrer (35 und 32) wurden in die Krankenhäuser Dornbirn und Bregenz eingeliefert. Im Einsatz standen fünf First-Responder, ein Notarzt- und zwei Rettungsautos, die Feuerwehr Höchst mit 25 Mann und zwei Streifen der Polizei. Vol.at/Vlach

Aus dem Polizeibericht

Über 100 AnzeigenLauterach Nach einer Aktion scharf im Bezirk Dornbirn hat die Polizei über 100 Anzeigen erstattet;...

Lokal

Feldkirc

Aus den Gemeinden

Vermessungsarbeiten in ganz FeldkirchFeldkirch Im Auftrag der Stadt Feldkirch, der Stadtwerke Feldkirch und der Vorarlberger Energienetze...

72

abgenommene Blutkonserven bei der Blutspendeaktion vor einer Woche im Geroldshus in St. Gerold...

16

Viertklässler der Lustenauer Volksschule Hasenfeld wurden von der Polizei zu Schülerlotsen...

Bregenz

4,2

Kilometer umfasst das Leitungsnetz des Biowärmeheizwerks in Frastanz.

17,3

Grad Celsius war der Temperatur-Mittelwert in Bregenz im Juni ver­gangenen Jahres.

Dornbirn

Die sogenannte Stadtstraße führt als Verlängerung des Schwefels Richtung Süden von der...

Farbenspiel des Wassers

Das Ländle hat viele schöne Seiten, die sich lohnen, sie mit der Kamera festzuhalten. Die Vorarlberger Nachrichten suchen weiterhin Ihre schönsten Fotos der Vorarlberger Landschaft und verlosen in regelmäßigen Abständen auch Preise. Wer mitmachen möchte, muss nur sein Vorarlberg-Foto unter www.leserfotos.vn.at hochladen. Bitte nicht vergessen anzugeben, wo in Vorarlberg Ihnen der Schnappschuss gelungen ist. Fotos sollten idealerweise im jpg-Format und zwischen einem und fünf Megabyte groß sein. Dieser Schnappschuss vom Fischteich in Meiningen gelang Maria Speckle.

Bludenz

Dornbirn

Modesafari

Regen? Egal! Für eine Modesafari ist Milanka (23) aus Dornbirn immer zu haben. VN/Steurer

Verkaufte Wohnungen

Bregenz In der Reichsstraße 3 in Bregenz hat eine 61,57 Quadratmeter große Wohnung (Baujahr 2005)...

Chronik

Sport

Mission erfüllt

Altach Kollektives Aufatmen nach dem 3:0-Sieg im Heimspiel gegen die SV Ried bei allen Beteiligten...

Ein Schuss für die Rekordbücher

40 Treffer in einer Spielzeit. Erstmals seit Gerd Müller 1971/72 ist das wieder einem Stürmer in der höchsten deutschen Spielklasse gelungen. Robert Lewandowski setzt womöglich sogar noch einen drauf. Trifft er am 34. Spieltag beim FC Augsburg, würde ihm der Torrekord der Liga ganz alleine gehören. „Was Gerd Müller geschafft hat, war unglaublich“, betonte der Topstürmer des deutschen Meisters. „Das ist eine große Ehre. Für mich, aber auch für die moderne Geschichte der Bundesliga in Deutschland“, so der Pole im Dress der Bayern. reuters

Eishockeyszene

15 Coronafälle bei Italien vor WMRiga Italien ist mit erheblichen Corona-Sorgen zur Weltmeisterschaft nach Riga gereist.

Parallelrennen am 13. und 14. November

Ende November 2020 feierte der Ski-Weltcup nach 26-jähriger Pause seine Rückkehr nach Vorarlberg. Auch im kommenden Winter gibt sich der Weltcuptross ein Stelldichein am Arlberg. Im provisorischen Rennkalender 2021/22 soll es am 13. November für die Damen und einen Tag darauf für die Herren einen Parallel-Bewerb in der Flexenarena Lech/Zürs geben. Die definitive Entscheidung darüber fällt am 4. Juni, wenn das Council des Skiweltverbandes (FIS) den provisorischen Rennkalender absegnet. GEPA

Menschen

Von geballter Kreativität

Alle zwei Jahre haben die Mitglieder der Berufsvereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler Vorarlbergs die Möglichkeit, im Künstlerhaus Bregenz gemeinsam auszustellen.  Der Titel der aktuellen Ausstellung „An Vogel“, festgelegt durch den Vorstand der Berufsvereinigung, gibt den Mitgliedern ein Thema vor, das sie komplett frei umsetzen können. Das gesamte Künstlerhaus wird bei der aktuellen Ausstellung von insgesamt 137 Künstlern bespielt, die schließlich geballte Kreativität vereinen und das Haus zu einem Ort der Vielfalt und des Erlebens werden lassen. 273 KunstwerkeDie Künstler haben entweder zum Thema in ihrem bestehenden Fundus gegraben oder aber Neues erschaffen. Immer wieder tauchen im Ausstellungsrundgang, der sich über vier Etagen erstreckt, Überraschungen auf. Zu sehen sind insgesamt 273 Kunstwerke verschiedener Medien, Techniken und Formate: von Malerei, Zeichnung, Skulptur über Objekte und Installationen bis hin zu Video- und Soundarbeiten. Zur Eröffnung der Ausstellung kamen unter anderem Veronika Marte, Christian Gerstenmayer, Susan Holzer...

Promis im Blitzlicht

Rea Garvey gewann für Irland Free ESCKöln Sänger, Juror – und nun selbst mal Sieger: Musiker Rea...

Der Paradekneipper

Hörbranz Seelsorger, Kräuterpfarrer und Wasserdoktor: Sebastian Kneipp wurden einige Mäntelchen...

Markt

Großer Schritt

Vor 20 Jahren wurde Niggbus erstmals als Ökoprofit-Betrieb zertifiziert. Nun ist man einer von elf Betrieben, der die zusätzlichen Kriterien des Programms Ökoprofit Plus erfüllt. Dabei stehen soziale Themen und Nachhaltigkeitsaspekte im Zentrum. Gerhard und Christina Pertoll sowie Alfred Herburger freuen sich. mittelberger

Liebhabereirichtlinie

Rankweil Im März 2021 wurde der Wartungserlass zu den Liebhabereirichtlinien 2012 veröffentlicht.

Wirtschaft Aktuell

Ausfallsbonus für April beantragbarWien Seit Sonntag können Unternehmen den Ausfallsbonus für April beantragen.

Abgelaufene Pässe

1,2 Millionen Reisepässe sind bereits 2020 abgelaufen, davon wurden viele noch nicht erneuert. Hartlauer empfiehlt deshalb, frühzeitig zum Passamt zu gehen, weil später mit einem größeren Ansturm zu rechnen sei. Für EU-konforme Fotos stünden in allen 160 Geschäften Passbildstudios bereit. Dabei werden alle geltenden Sicherheitsmaßnahmen eingehalten. Hartlauer

Leserbriefe

Achtalradweg

Als erstes möchte ich allen Mitstreitern, die einen positiven Leserbrief bzgl. Achtalradweg gebracht und sich eingesetzt haben, danken. Zweitens möchte ich all jenen, die eine negative Einstellung zur Radwegverbindung Kennelbach–Bozenau haben, die mit fadenscheinigen, übertriebenen und falschen Argumenten agieren, raten, denkt zuerst einmal nach, bevor ihr solche Leserbriefe schreibt. Den Radweg im Zusammenhang mit Covid als unnötig und die Radler als Staubverursacher für Wanderer zu erklären – niveauloser geht es nicht mehr. Auch sind Radfahrer keine Müllsünder und Zünsler! Ein Radweg sollte nicht zu viel Steigung haben, da er ja nicht nur von E-Bike-Radlern benutzt wird, sondern auch von Kindern, Müttern mit Kiki usw. Auch sollte er asphaltiert sein, damit er auch von Rennradlern benutzt werden kann. Ist dieser Abschnitt schön? Felsbrocken, Steinschlag, umgestürzte und entwurzelte Bäume, Urwald, Unterspülungen, Hangrutschungen usw. Und warum? Weil niemand dazugeschaut hat. Hier wurde einfach nichts gemacht.Denkt auch mal an unsere Nachkommen. Die wollen dieses Naturjuwel aktiv erleben und nicht aus der Zeitung von einem Urwald lesen.Und drittens frage ich mich, ist der von uns bezahlte Landesrat Rauch wirklich so arrogant, dass er die vielen Leserbriefe einfach ignoriert? Es ist höchste Zeit, dass er einmal dazu Stellung nimmt.Jodok Fröwis, Bezau

ÖVP – Kurz – es reicht!

Ein Finanzminister mit über 60 Erinnerungslücken, dessen Laptop bei einer Hausdurchsuchung im Kinderwagen herumgefahren wird, ein Nationalratspräsident, der über die Abschaffung der Wahrheitspflicht in Untersuchungsausschüssen nachdenkt, ein seit Wochen und Monaten zu bemerkendes Dauerfeuer gegen Staatsanwaltschaften, ein Bundespräsident, der die Weitergabe von Daten an den Verfassungsgerichtshof durchsetzen muss, alles in letzter Minute und zum Teil als streng geheim eingestuft, um ja möglichst wenig weitergeben zu müssen, und jetzt die Glaubwürdigkeitsfragen an den Bundeskanzler – ja wo leben wir denn? Sind wir wirklich auf dem Weg in große Rechtstaatslichkeitsprobleme? Liegt es daran, dass wir uns auf EU-Ebene lieber mit Ländern wie Ungarn, Slowakei, Tschechien, Slowenien, Polen austauschen als mit Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien? Es kommen Erinnerungen an die Zeiten der „Buberlpartie“ sowie der „smarten Feschacks“ auf wenn man die derzeitigen politischen Alltagsereignisse bewertet. Ein klares Bekenntnis zum demokratischen Konsens und zur Rechtsstaatlichkeit von höchster Ebene ist notwendig.Robert Hofer, Bregenz

Schwerlastverkehr

im MontafonIch weiß, mit einem Leserbrief stehe ich auf verlorenem Posten. In Schruns, Latschau und Galgenul entstehen große Ferienhotels. Baumaterial muss täglich in großen Mengen zugeführt, Aushub-, Bauschuttmaterial usw. transportiert werden. Ich kann aber einfach nicht glauben, dass verantwortliche Politiker diesen großen Belastungen gedanken- und tatenlos zusehen. Wenn nicht, was gedenken diese dagegen zu tun? Wenn schon, dann verdienen sie das Prädikat „verantwortungsvolle Volksvertreter“ nicht!Bruno Batlogg, Lorüns

Kultur

Politik

Gaza im Bombenhagel

Tel Aviv, Gaza Trotz verstärkter internationaler Bemühungen um ein Ende der Gewalt geht der Beschuss...

Politik in Kürze

Baerbock ist gegen KurzstreckenflügeBerlin Die deutsche Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock will im Falle einer...

Welt

Traum in Tüll

Designer Zhang Quan präsentiert auf der Fashion Week in China traumhafte Kleider in Tüll. AFP

Ein Bussi für Mami

Erfolgreiches Zuchtprogramm: Der Zoo in Miami freute sich über doppelten Nachwuchs bei den Giraffen. Zwei Tiere brachten innerhalb weniger Tage ihre Babys zur Welt. Die noch namenlosen Giraffen, die denselben Vater haben, erkunden gemeinsam mit ihren Müttern schon neugierig das Gehege.  AP

Und da war noch . . .

. . . ein kurioses Fußballspiel in China: Zwei Ü35-Mannschaften aus der südlichen Inselprovinz...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.