Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Das Glück wiedergefunden

Shorash und Walid flohen vor dem Krieg aus Syrien, doch die Flucht trennte das Paar. Jetzt gab es ein Wiedersehen in Bregenz. »A11 VN/ps

Faszination für Kork

Clarissa Steurer hat sich mit ihrer Manufaktur auf hochwertige Kork-Produkte spezialisiert.

Med Konkret stellte Augen in den Fokus

Die Augengesundheit und wie sie sich erhalten lässt bzw. wann eine Behandlung nötig ist, stand im Mittelpunkt des letzten Med Konkret vor der Sommerpause. »f8

Aufholbedarf bei der Kinderbetreuung

Der ÖGB und die Industriellenvereinigung setzen sich für einen Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz ab dem 1. Geburtstag des Kindes ein. »D1

Karriere

Dem Sport verpflichtet

Seit Bestehen bildet Intersport Lehrlinge aus – derzeit sind es drei. Was können die jungen Menschen bei Ihnen lernen? Erhard Wir bilden den Lehrberuf...

Vorarlberg

Frisches Grün

Für die Vorarlberger Grünen ist der bevorstehende Wechsel an der Parteispitze eine große Chance.

Aus eins mach zwei

Schwarzach Vor einem Jahr ließ Johannes Rauch erstmals durchblicken, wer seine Nachfolger werden.

Klimaschock

Aus der Schweiz ist am Wochenende eine Warnung für Grüne und all jene gekommen, die die...

Kuscheln mit Mama

„Bei meiner Mama bin ich sicher“, scheint sich das Luchsbaby im Feldkircher Wildpark zu denken. Erst Anfang Mai kam das kleine Wildkätzchen auf die Welt. Mama Sana und Papa Felix passen gut auf ihren putzigen Nachwuchs auf.  Manfred Baumann

Es wird noch heißer . . .

Im Kalender beginnt der Sommer eigentlich erst am Montag (21. Juni). Den Mitarbeitern in der Wetterküche ist das aber offenbar egal. Die erste Hitzewelle des Jahres hat auch Vorarlberg seit Tagen fest im Griff. Heute, Samstag ist den Prognosen zufolge weiterhin schwitzen angesagt. Am Sonntag ist es mit Spitzenwerten von bis zu 31 Grad lediglich eine Spur weniger heiß. Blitzen und donnern soll es nur vereinzelt. Etwas Abkühlung ist erst ab Montag wieder in Sicht. Daria aus Feldkirch taucht bis dahin im Schwimmbad ab. VN/Lerch

Motor

Lokal

Auch wenn Mallorca seit Jahren gegen das schlechte Image der Partyinsel ankämpfen möchte,...

Bludenz

Dornbirn

Aus den Gemeinden

Reparaturcafé Göfis greift zum WerkzeugGöfis Heute, Samstag, 19. Juni, hat das Reparaturcafé Göfis (Büttels 6) von 9 bis 12 Uhr...

Reise

Geheimtipp Cabrera

Cabrera Die Baleareninsel Cabrera liegt etwa 13 Kilometer vor Mallorca, ist aber nahezu unbewohnt...

Bregenz

unverwechselbare Landschaft ist der größte Schatz der Insel, deshalb ist hier nachhaltiges Reisen...

Feldkirc

SSV will den Titel

Diesen Samstag um 13 Uhr steht die Messehalle 2 wieder ganz im Zeichen des Handballs. Beim Final 4 der weiblichen Meisterschaft wird dabei der österreichische Meister ermittelt. Qualifiziert haben sich die BT-Füchse Powersports aus der Steiermark, DHC WAT Fünfhaus aus Wien, Hypo Niederösterreich und der Gastgeber SSV Dornbirn Schoren. Die SSV-Girls unter dem U18-Trainer-Team Lajos Szöveds und Réka Lovászi wollen dabei unbedingt eine Medaille ins Land holen. Erlaubt sind in der Halle wieder 169 Zuschauer. Es gilt für alle die 3G-Regel, Einlass ist ab 12 Uhr mit einem zu lösenden kostenlosen Tagesticket. cth

Kirchliche Nachrichten

Corona-Virus: Die österreichische Bischofskonferenz hat weitere Lockerungen für den Gottesdienstbetrieb ab 10. Juni beschlossen. Der Mindestabstand wurde von zwei auf einen Meter verkürzt. Bei Gottesdiensten im Freien entfällt die FFP2-Maskenpflicht. Chorgesang ist ohne FFP2-Maske möglich, wenn der jetzt verkürzte Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird. In Kirchenräumen besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Beim Empfang der Kommunion treten die Gläubigen weiterhin mindestens zwei Meter zur Seite. Auch bei der Beichte bleibt der Mindestabstand von zwei Metern aufrecht.Darüber hinaus setzen die Kirchen und Religionsgesellschaften laut Vereinbarung zur Eindämmung des Virus auf den Einsatz von Online-Angeboten, Radiogottesdiensten, die kürzere Dauer von Gottesdiensten und eingeschränkte Sitzplatzanzahl. katholische Kirche Besonders gestaltete...

18/19.30 Uhr st. arbogast, götzis

Handgemachte Musik, die von Herzen kommt und die Seele berührt: Dafür steht die Reihe „Folk Arbogast“. Heuer gibt es zwar kein mehrtägiges Festival – dafür aber drei Konzertabende. Bei guter Witterung im sommerlichen Hof, bei Regen indoor. Den Auftakt am Samstag gestaltet Sam Amidon. Sein Liedmaterial besteht aus abenteuerlichen Überarbeitungen traditioneller amerikanischer Balladen, Hymnen und Arbeitslieder. Wer mag, kommt bereits um 18 Uhr zum Abendessen in die Arbogaster Slow-Food-Küche. Um Anmeldung wird gebeten: www.arbogast.at, willkommen@arbogast.at, Tel. 05523 62501-828.  SAM AMIDON

Chronik

19.30 Uhr Montforthaus, feldkirch

Saisonabschluss des SOV im Feldkircher Montforthaus. Chefdirigent Leo McFall dirigiert Olivier Messiaens Méditation symphonique „Les offrandes oubliées“ und die 6. Symphonie von Anton Bruckner. Termine: 18./19. Juni, 19.30 Uhr; 20. 6., 11 und 19.30 Uhr. Vorverkauf: Tourismusbüros, event-vorarlberg.at, Volksbanken, office@sov.at, Tel. 05574 43447. THOMAS SCHROTT/LEO MCFALL

10 Uhr bahnhof, götzis

Auftaktveranstaltung von „KulTOUR am Kumma“ unter dem Motto „GrenzenLOS“. Per Bus erkunden die BesucherInnen den Kummenberg, ein Erzähler begleitet mit spannenden Geschichten, und in jeder Gemeinde gibt es ein kulturelles Highlight. Am Sonntag mit dabei: Evelyn Fink-Mennel & Philipp Lingg, Dance Hall, Meinrad Pichler, Katharina Ritter, Heidi Salmhofer und David Kieber, Robert Schneider sowie ein Poetry Slam mit verschiedenen Teilnehmern. VVK: tickets@ambach.at, Tel. 05523 64060-11, events-vorarlberg.at  vn/Steurer

11 Uhr falkenhorst, thüringen

Mit einer Konzertmatinee im Park der Villa Falkenhorst mit der K+K Plattform Vienna wird am Sonntag der Blumenegger Sommer eröffnet. Das junge, unabhängige Kammermusikensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht, selten gespielte Stücke wieder zum Leben zu erwecken. Die Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt! Infos und Tickets unter www.falkenhorst.at  K+K PLATTFORM VIENNA

Wohin

Kosmisches Ringelspiel

Planeten, Sterne, Galaxien und sogar Galaxienhaufen: Im Kosmos dreht sich alles. Sogar die größten bekannten Strukturen im Universum – lang gestreckte Filamente zwischen Galaxienhaufen – rotieren, wie ein internationales Forscherteam im Fachblatt „Nature Astronomy“ berichtet. Die Entdeckung könnte zu neuen Erkenntnissen über den Ursprung der Drehbewegungen führen. Das Team hat die Bewegung der Galaxien in Tausenden von Filamenten untersucht. Das Ergebnis: Die Galaxien bewegen sich nicht zufällig, sondern sie folgen einer Rotationsbewegung um die Achse ihres Filaments. Das sind die größten Rotationsbewegungen, die je im Universum entdeckt worden sind. AFP/NAsa

Wissen

Einfach tun!

Durch die Baumkronen fuhr sanft der Wind und brachte die Blätter zum Singen.

Gesund

Es wird laut und bunt

Dornbirn Beim Workshop bodyrEVOLution setzen sich die Teilnehmerinnen* mit den eindimensionalen...

Blumengruß

Bei Nina (23) aus Höchst kommen diesen Sommer auch Muster mit kleinen Blumen groß raus. VN/Steurer

Verkaufte Wohnungen

Hard In der Reutelestraße 21 in Hard hat eine 100,49 Quadratmeter große Wohnung mit 62,13...

Zett_Be

Sport

EM Splitter

CoronasperreMoskau Angesichts rasant steigender Corona-Zahlen in Russland wird die Fan-Zone der...

Die Grenzen aufgezeigt

Es war kein Fußball-Feuerwerk in Orange, und dennoch demonstrierte das Oranje-Team, dass es eine reifere Spielanlage als die ÖFB-Elf hat. Nach dem Match wurde allgemein das harmlose Offensivspiel der Österreicher kritisiert. Ja, es haben die Ideen, die Durchschlagskraft gefehlt, dabei ist die Qualität bei Sabitzer und Co. durchaus vorhanden. Ein Thema war zudem die mangelnde Geschwindigkeit der rot-weiß-roten Kicker. Viele dieser Kritikpunkte sind für mich absolut nachvollziehbar und deshalb berechtigt. Einen Punkt jedoch, die Schnelligkeit, möchte ich nicht als Ausrede gelten lassen. Was mir aufgefallen ist: dass viele in ihren Analysen einfach die große Klasse einzelner Spieler der Niederlande vergessen haben. Eine individuelle Stärke, die uns in diesem Spiel ganz klar die Grenzen aufgezeigt haben.Beide Trainer setzten erneut auf eine Dreierabwehrkette und agierten im Angriff mit einer Doppelspitze. Im Mittelfeld kam es zu einer Pattstellung. Die Gastgeber spielten mit zwei Sechsern und einem Zehner, Österreich hatte Xaver Schlager als Solosechser aufgestellt und Marcel Sabitzer und Konrad Laimer auf den Achter-Positionen platziert. Abstimmung nicht gut Aus taktischer...

Fussballszene

RückkehrDornbirn Anes Omerovic (23) zu seinem Stammklub FC Dornbirn.

Gute Winde erwischt

Le Castellet WM-Leader Max Verstappen ist mit einer Trainings-Bestzeit ins Frankreich-Wochenende...

Eishockeyszene

FührungUniondale Mit seinem elften Play-off-Tor hat Brayden Point die Tampa Bay Lightning in der...

Leserbriefe

Überholte Werte?

Zivilisierter Umgang untereinander, Respekt und Anstand werden unter anderem als Grundwerte unserer Gesellschaft verstanden. Das sollten auch die Jungen Grünen wissen, wenn sie von „Erneuerung“ reden und dabei eben diese Werte als „überholt“ bezeichnen. Apropos Werte: Mit welchem Recht verlangt Frau Dr. Krisper, Fraktionsführerin der Neos im Ibiza-U-Ausschuss, dass man ihr glaubt, wenn ihr sowieso „alle am Oa… gehen“? Wen vertreten die FPÖ-Abgeordneten, wenn sie ohne Maske auf die „kleinen Bürger“ herabschauen? Herr Krai­ner (NR-Abgeodneter/SPÖ mit netto rund 8800 Euro mtl. ohne Zulagen) ist besonders empfindsam, prangert er doch jeden noch so unbedeutenden Chat der ÖVP moralinsauer als Megaskandal der Zweiten Republik an. Hat Herr Krainer die SPÖ-Skandale Lucona (1977) – nach heutiger Kaufkraft 48 Mill. Euro Schaden und sechs Tote, Hypo-Burgenland (2000) – 171 Mill. Euro Schaden; BAWAG/ÖGB (2006) – 1,44 Mrd. Euro (!) Schaden – vergessen?Nicht zuletzt die sogenannten ÖVP-Angriffe gegen den Rechtsstaat. An einer der drei Säulen unserer Gewaltentrennung: Legislative, Exekutive und Judikative darf also keine Kritik geübt werden. Auf welcher rechtlichen Basis kommen „Partygäste“ am Karlsplatz vergleichsweise ungeschoren davon, wenn sie acht Polizisten verletzen? So schaut es aus mit den Werten, wenn man „Kurz muss weg“ als einziges Arbeitsprogramm, dotiert mit netto rund 8800 Euro, 14 mal p.a., hat.Norbert Gugganig, Dornbirn

Kiesabbaupläne

Zum Leserbrief von Johann Schmied vom 12. 6. 2021 zum Thema Kiesabbaupläne:Die Marktgemeinde Götzis übernimmt seit Jahrzehnten Verkehrsbelastungen aus Mäder. Der Mäderer Ziel- und Quellverkehr in Fahrtrichtung Tirol verläuft nahezu immer über Götzner Straßen. Seit Jahrzehnten andauernde Belastungen führen daher über 1400 Meter „Wohngebiet“ entlang der Götzer Lastenstraße, im Vergleich zu 550 Meter „Wohngebiet“ entlang der Mäderer Landesstraße. Die Verkehrszählstelle weist zudem an der L58 einen Höchstwert von 9779 Fahrzeugen/Tag (Stand 03/2021) aus – nicht wie von Ihnen behauptet 20.000. Die Götzner Bevölkerung trägt somit die zweieinhalbfach so große Verkehrsbelastung des Mäderer Verkehrs. Das von der Gemeinde Mäder neu geplante Betriebsgebiet führt wiederum zu Belastungen in Götzis, die Einnahmen aus der Kommunalsteuer bleiben allerdings in Mäder.Als Klimabündnisgemeinde sollte zudem ein großes Interesse am Klimaschutz vorherrschen. Der CO2-Verbrauch in unserem Projekt wird um 3.300.000 kg CO2 unmittelbar an der Mäderer Gemeindegrenze reduziert und gleichzeitig das wunderbare Naherholungsgebiet erhalten. Mäder benötigt zudem selbst jährlich 40.000 Tonnen an Kies und bei Bautätigkeiten fallen 16.000 Tonnen Aushubmaterial an. Welche Gemeinden haben hierzu die Belastungen für die notwendigen Transporte in der Vergangenheit wohl ertragen? In Fahrtrichtung Tirol jedenfalls die Marktgemeinde Götzis. Dazu kommen noch die Gemeinden, welche die Belastungen durch den Kiesabbau und die Wiederverfüllung übernommen haben. Ein Blick hinter die „Kulissen“ ist daher unumgänglich.Patrik Nickel, Nickel Transporte, Götzis

Umwelt- und Klimaschutz der Grünen

Die Grünen haben am Wochenende eine Großveranstaltung abgehalten, in der sie sich selbst loben! Dabei hat sich in Sachen des Klima- und Umweltschutzes noch gar nichts getan! Das Flaschen- und Dosenpfand wurde auf 2024 verschoben! Hier sieht man wieder einmal, dass es den Grünen immer wieder gelingt, die Jugend mit scheinheiligen Versprechungen zu ködern! Dabei muss auch noch erwähnt werden, dass überall, wo die Grünen mitregieren, sich die Schulden anhäufen – und dies hat nicht nur mit der Coronapandemie zu tun, wie man an Vorarlberg feststellen kann. Wieder einmal mehr beweisen die Grünen, dass sie nicht regierungsfähig sind!Helmut Sauermoser, Bürs

FFP2-Masken

Sehr geehrter Herr Kurz, Herr Wallner und liebe Regierung!

Menschen

Künstlerische Reise

In seiner Ausstellung „Müde Pferde“ zeigt der Bregenzer Künstler Linus Barta neu entstandene Werke, die er während einer Reise im Frühjahr 2020 quer durch die...

Ein gelungenes Gastspiel

Im Rahmen der Theaterallianz, einem Zusammenschluss sechs freier österreichischer Theaterhäuser, ist dieses Wochenende das Schauspielhaus Wien im Theater Kosmos zu Gast. Im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten steht der Austausch von ausgewählten Inszenierungen zeitgenössischer Dramatik. Dank dieser Initiative war am Donnerstagabend das Stück „Rand“ von Miroslava Svolikova zu sehen. Unter der Regie von Tomas Schweigen begeisterten die...

Markt

Wirtschaft aktuell

600 E-LadepunkteSchwarzach Die Zahl der öffentlichen Ladepunkte für E-Pkw hat sich in Vorarlberg in den vergangenen...

ATX 3434,23 Punkte

Wien Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit deutlich schwächeren Notierungen beendet.

Firstfeier am Peterhof

Richtfest für den neuen Peterhof in Furx. Darüber freuten sich Harald Metzler (Rhomberg Bau) Patrick Schmid (Peterhof), Karl-Heinz Schmid (F25 Projektgesellschaft), Marco Franzmann, Baumschlager Eberle Architekten und Gero Riedmann, (Hajek Riedmann Projekt). Im Dezember wird der Bau fertiggestellt. HJP

Kultur

Aus der Kulturszene

Österreichs Filmschaffen in ItalienRom Das Österreichische Kulturforum in Rom organisiert vom kommenden Mittwoch bis 7. Juli eine...

Immer drauf

Mit „Müde Pferde“ blickt Linus Barta zurück und auch ein wenig nach vorne.

Politik

Vor dem Machtwechsel

teheran Im Iran sind am Freitag bei einer Präsidentenwahl die Weichen für einen Machtwechsel...

Politik in Kürze

Erinnerung an Ende der Sklavereiwashington Zur Erinnerung an das formelle Ende der Sklaverei vor 156 Jahren in den USA bekommt das...

Welt

Farbenfroh

Das Bademodenlabel Cia.Maritima stellte seine neuesten Trends in Miami Beach vor. AP

Küsschen für Mama

Nachwuchs bei den Kalifornischen Seelöwen im New York Aquarium in Coney Island: Das noch namenlose Jungtier wurde Ende Mai vor den Augen der Besucher geboren. Mutter Ariana umsorgt ihren ersten Nachwuchs liebevoll und lässt ihn nicht aus den Augen. AP

Aus aller Welt

Bub nach 40 Stunden im Wald gefundenLissabon Ein vermisstes zweieinhalbjähriges Kind ist nach 40 Stunden in einem Waldgebiet der...

Und da war noch . . .

. . . eine Pokémon-Sammelkarte, die in Frankreich für fast 12.000 Euro versteigert worden ist.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.