Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Advent, Advent

Noch dreimal schlafen, dann kommt das Christkind. Valeria aus Andelsbuch zündet davor noch die vierte Kerze am Adventkranz an. l. Berchtold

Appell an die Politik

Musik ist in der Schule zu verankern, betont Festspiel­intendantin Elisabeth Sobotka im Gespräch über ihren vielfältigen Spielplan. »D7

9,74

Cent pro Kilowattstunde bezahlt ein Haushalt im Kleinwalsertal für die Stromnetznutzung. Fast doppelt so viel wie im österreichischen Durchschnitt. Die übrigen Vorarlberger Haushalte zahlen deutlich weniger: 3,76 Cent. »D1

Karriere

Spannendes Umfeld für junge Talente

Visuform bildet seit mehr als 50 Jahren Lehrlinge aus. Dieses Jahr hat das Unternehmen das Prädikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ erhalten. Burger Ja, wir haben heuer zum...

Mehr Geld

„Über Geld spricht man nicht“, der Spruch mag in vielen Bereichen gelten, aber nicht im Job. Einige Tipps für das Gehaltsgespräch. »E2

Michaela Wagner-Braito zieht neu in den Aufsichtsrat der Blum Group Holding GmbH sowie der Julius Blum GmbH, beide...

Politik

Patrick Spettel (30) wurde für seine Forschungsarbeit für seine Promotion an der Universität Ulm, die an der...

Bernd Oswald, Geschäftsführer und operativer Leiter des Holz-Hybrid-Bauten-Unternehmens Cree, hat das...

Atomkraft? Nein danke!

Das atomare Erbe der Sechziger-, Siebziger- und Achtzigerjahre des vorigen Jahrhunderts lastet...

In Ebenhochs Stall

Schon einige Jahre hatten Armin und Monika Ebenhoch überlegt, wie ein neuer Stall sinnvoll...

Viel Glück!

So kann 2020 ja nur gut werden: Die Rauchfangkehrer überbrachten Bundespräsident Alexander Van der Bellen in dieser Woche die Glückwünsche für das neue Jahr. Mit Innungsmeister Richard Bilgeri und seinem Lehrling Niclas Flatz waren auch zwei Vorarlberger in der Delegation vertreten. „Die Rauchfangkehrer sorgen noch immer dafür, dass wir es daheim gemütlich haben können“, sagte der Bundespräsident. R. Bilgeri

Politik in kürze

Detektiv-Rechnung nicht für GudenusWien Die der FPÖ vorliegende Detektiv-Rechnung soll nicht die Observationen von Johann Gudenus...

Immo

Aug’ in Aug’ im guten Sinn

Die Frage, die sich mir so kurz vor Weihnachten ganz im Positiven aufdrängt ist: Glauben Sie eigentlich noch an das Gute? Wenn es das Gute gibt, muss es das Böse geben und umgekehrt.

Vorarlberg

Volvo wirdelektrisch

Ab Ende 2020 soll kein neues Volvo-Modell ohne Elektromotor für den Antrieb ausgeliefert werden. Dazu zählen neben Autos mit vollelektrischem Antriebsstrang auch Plug-in-Hybride sowie Verbrenner mit Mild-Hybrid-Unterstützung. Ende 2020 kommt mit dem XC40 Recharge der erste reine Stromer.

Firstfeier in Götzis

wohnbau Mit dem Wohnbauprojekt „Berg 29“ hat die wohn.wert Immobilien GmbH gemeinsam mit dem...

Motor

Sportlich, sportlich

Julia (23) aus Höchst schiebt vor der Weihnachtsschlemmerei noch eine Trainingseinheit in der Natur ein. VN/Steurer

In Wiese umgekippt

Bei einem Verkehrsunfall in Nenzing wurde am Freitag ein 24-jähriger Lkw-Fahrer leicht verletzt. Er war mit einem 34 Tonnen schweren Betonfahrmischer auf der L 190 unterwegs gewesen, als er einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen wollte und dabei mit den rechten Fahrzeugreifen über den Fahrbahnrand geriet.  Da die Wiese neben der Fahrbahn leicht abschüssig ist, geriet der Lkw aus dem Gleichgewicht und kippte um. hofmeister

Reise

90

Tausend Euro Sachschaden verursachte ein Autofahrer bei einem Wendemanöver in Lindau, nachdem...

Lokal

Verdächtige in Garage

In der Dornbirner Stadtgarage schöpfte ein Pkw-Besitzer Verdacht, als er Jugendliche beobachtete,...

immergrünen Zweigen, in der Hoffnung auf ein gutes Frühjahr und reichliche Ernte im Herbst.

Eigentum

Chronik

Zum Gedenken

Dalaas Unerwartet wurde Gustl Nessler von seinem Schöpfer in den...

Wohin

ab 8 Uhrinnenstadt bludenz

Am Wochenende vor Weihnachten steht in Bludenz am Samstag und Sonntag, 21. und 22. Dezember, traditionell der große Wintermarkt auf dem Programm. Der Schwerpunkt liegt bei kreativen, handgefertigten Produkten. Samstag, 21. Dezember, 8 bis 18 Uhr, und Sonntag, 22. Dezember, 10 bis 17 Uhr.  STADT BLUDENZ

15 Uhrspielboden, dornbirn

Das Ensemble Schneck & Co. spielt das Stück „Herr Holle hört Weihnachten“. Eine Geschichte über Missverständnisse, Ausgrenzung und gemeinsame Freude. Darin verpackt sind viele Lieder zum Mitsingen und Mitmachen.  SCHNECK & CO.

14–20 Uhroberstadt, bregenz

Weihnachten in der Bregenzer Oberstadt. Noch ein letztes Mal kann der stimmungsvolle Kunst- und Handwerksmarkt dieses Wochenende besucht werden. Am 21. und 22. Dezember, jeweils von 14 bis 20 Uhr. Bei guter Witterung findet am Sonntag um 19 Uhr das Weihnachtsblasen am Ehreguta-platz mit dem Musikverein Fluh und den Bläserensembles der Stadtkapelle Bregenz-Vorkloster, der Stadtmusik Bregenz und der Militärmusik Vorarlberg statt. vn/stiplovsek

Gesund

Weihnachten

„Ich bin müde“, sinnierte die betagte Dame, die mit einer jüngeren Frau, vermutlich einer...

Licht für die Welt

Um sich auf Weihnachten einzustimmen, waren die Mitglieder des Seniorenbundes Dornbirn zu einer besinnlichen Adventfeier ins Kolpinghaus Dornbirn eingeladen. In diesem Rahmen wurden auch Spenden übergeben. Eine davon ging an den Bregenzer Augenarzt Christian Seifert, der sich schon lange für „Licht für die Welt“ engagiert. In Mosambik etwa kann er um 30 Euro eine Katerakt-OP vornehmen. Armut führt in diesem Land oft zu Erblindung, ein Eingriff kann das Leben eines Menschen zum Positiven verändern. Eine weitere Spende des Seniorenbundes ging an die Kaplan-Bonetti-Stiftung. Dünser

Sport

Eishockeyszene

Auf KursPhiladelphia Ohne den verletzten Michael Raffl haben die Philadelphia Flyers in der National Hockey...

Ländleszene

TrainerteamBregenz Mit einem komplett neuen Trainer- und Betreuerteam wird der VN.at Eliteliga Vorarlbergklub...

Weitere Gerüchte

Die Spekulationen um einen Wechsel von Salzburgs Erling Haaland gehen weiter. Norwegische Medien berichteten, Haaland sei auf dem Weg nach Manchester. Uniteds Trainer Ole Gunnar Solskjaer dementierte: „Ich kenne den Burschen und seine Freunde. Ich glaube nicht, dass er auf dem Weg zu uns ist.“ Tatsächlich wurden Haaland und sein Vater am Flughafen gesichtet, auf dem Weg in den Urlaub.gepa

fussballszene

VerpflichtungLondon Arsenal hat den Spanier Mikel Arteta (37) als neuen Chefcoach unter Vertrag genommen.

Wissen

Menschen

"Demütig geworden"

Schauspielerin Simone Thomalla (54) hat nur einen großen Wunsch für 2020. „Ich bin so demütig geworden, dass ich mir fürs neue Jahr nichts Besonderes wünsche – außer Gesundheit für mich und meine Lieben“, sagte Thomalla beim Roncalli Weihnachtscircus in Berlin am Donnerstagabend. Die Themen Entspannung und Gesundheit seien ihr sehr wichtig. dpa

Markt

150

Millionen Euro Strafe muss Google in Frankreich bezahlen.

Leserbriefe

Kipppunkte – Heißzeit

Der Klimawandel ist menschengemacht. Die Wissenschaft liefert als Beleg genügend Fakten. Die Folgen sind bekannt: Wetterextreme, Dürre, Wasserknappheit, Migration. Wenn wir die Treibhausgase nicht entschlossen bekämpfen, wird alles noch viel schlimmer werden. Ganze Systeme könnten „kippen“. Bei einem Kipppunkt treten Effekte ein, die nicht mehr umkehrbar sind. Als Kipppunkt gilt der Permafrostboden in Russland. Wenn die Dauerfrostböden auftauen, dann gelangen ca. 100 Milliarden Tonnen Kohlenstoff in die Atmosphäre, und die Erde erhitzt sich unaufhaltsam weiter. Ein Risiko für ein weiteres Kippelement ist der starke Rückgang des Meereises. Die Arktis schmilzt, der Meeresspiegel steigt und steigt. Allein das Abschmelzen des grönländischen Eises könnte den Meeresspiegel um mindestens sieben Meter steigen lassen. Durch die globale Erwärmung sind die Gebirgsgletscher bedroht. Schmelzwasser lässt den Meeresspiegel zusätzlich steigen. Wir verlieren eine wichtige Trinkwasserressource. Als Kippelement gilt auch der Amazonas-Regenwald. Die Regenwälder sind stark vom Klimawandel betroffen. Dürren erhöhen die Baumsterblichkeit. Abholzungen und Brandrodungen stellen ein zusätzliches Risiko dar. Alle Kipppunkte beeinflussen einander, sind voneinander abhängig. Um die Klimakatastrophe zu verhindern, braucht es starke politische Maßnahmen. Wir brauchen schnelles Handeln, damit unsere Kinder eine Zukunft haben.Manuela Bertsch, Ludesch

Die Post bringt

allen wasZum Leserbrief von Heide Kassian, VN vom 13. 12. 2019:Das leidige Thema Post hängt einem ja schon zum Hals heraus. Die Postbehörde strotzt immer noch vor Missmanagement, beschwichtigt nur entsprechende Hilferufe aus der Bevölkerung und drangsaliert ihre eigenen Mitarbeiter, die ja nur versuchen, die Situation der durch die schlechte Postdienstleistung leidgeprüften Bevölkerung zu verbessern. Ich habe mir die Mühe gemacht, das österreichische Postgesetz durchzulesen. Schon im 1. Abschnitt ist vom „Nutzen für alle“, von „zufriedenstellend“ und von „Erfüllung des Versorgungsauftrages“ die Rede. Weiters wird der Begriff „Universaldienst“ erklärt und auf die „Dienstleistungen, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen“ hingewiesen. In dieser Tonart geht es im Gesetz weiter und es ist sehr leicht feststellbar, dass die Postbehörde die ihr durch das Gesetz auferlegten Leistungen in keiner Weise erfüllt. Im 7. Abschnitt heißt es: „Eine Verwaltungsübertretung begeht und ist mit einer Geldstrafe bis zu 21.801 Euro zu bestrafen, wer den Universaldienst nicht oder nicht ordnungsgemäß erbringt!“. Vielleicht könnte ja eine Sammelklage gegen die Postbehörde diese zu einer Verbesserung des Postdienstes bewegen. Ich wäre da auf alle Fälle dabei!Dkfm. Helmuth Pröm, Bludenz

Kultur

Sternstunde im Landtag

Es war tatsächlich eine Sternstunde, die man im Vorarlberger Landtag am Mittwoch erleben konnte.

Weihnachtswunder

Der Theologe Elmar Simma plädiert in seinem Buch „Geführt von einem inneren Stern“ (Verlag Tyrolia) dafür, in der Finsternis so mancher Sorgen Ausschau zu halten nach einem Stern, der im Innersten leuchtet, um etwas vom Weihnachtswunder zu erahnen. Stiplovsek

Welt

Raffiniert

Der libanesische Modeschöpfer Zuhair Murad präsentierte Festtagsmode in Paris. AFP

Süßes Löwen-Trio

„Spartacus“, „Maximus“ und „Tiberius“ heißen diese entzückenden Löwenbabys, die der oststeirische Tierpark Herberstein am Freitag vorgestellt hat. Das Trio, das der Unterart der Berberlöwen angehört, wurde im November geboren und ist der erste Löwen-Nachwuchs in der Steiermark. APA

Und da war noch . . .

. . . ein Lastwagenfahrer, der sich während der Fahrt auf der Autobahn eine französische...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.