Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Start der VN.at-Eliteliga

Johannes Tartarotti (l.) und Johannes Klammer freuen sich. Den Livestream zu VfB vs Juniors gibt es auf VN.at/eliteliga. »C3, 6 VN/Steurer

„Unternehmergeist“

Wirtschaft als Hebel für positive gesellschaftliche Veränderung: Bildungshaus Arbogast setzt neue Akzente in Richtung Unternehmer. »D1

3,5

Milliarden Menschen weltweit leiden unter Karies, Zahnfleischerkrankungen oder Mundkrebs. In hoch entwickelten Ländern steht bei der modernen Zahnmedizin viel zu sehr die...

Weltpremiere am Kreisverkehr

In Bürs befindet sich die erste emissionsfreie Tiefbaustelle der Welt. Das Liebherr Großdrehbohrgerät feiert dort Premiere. »D2

Wildtiere im Wohngebiet

Breites und leicht zugängliches Nahrungsangebot lockt Füchse und Dachse vermehrt in die Stadt. »A6

Karriere

Betriebsurlaub

Das Urlaubsgesetz kennt nur Einzelvereinbarungen. Ein Betriebsurlaub ist nur ein Vorschlag zum Urlaubsverbrauch. »E2

Politik

Demo am Flughafen

In ihrer jüngsten Aktion gegen die Regierung haben Hunderte Hongkonger am Internationalen Flughafen der Stadt demonstriert. Die Demonstranten versammelten sich am Freitag in der Abflughalle, wo sich viele von ihnen auf den Boden setzten oder den Reisenden ihre Protestschilder entgegenstreckten. AFP

Politik in Kürze

Grüne fordern radikale VerkehrswendeWien Grünen-Parteichef Werner Kogler tritt für eine radikale Verkehrswende ein.

Vorarlberg

64 neue Soldaten

Gestern konnten beim Schulplatz der Musikmittelschule in Thüringen 64 Grundwehrdiener aus Tirol und Vorarlberg angelobt werden. Mit der Angelobung endete die Grundausbildung der Soldaten, nun werden sie im Stabsbataillon 6 in Innsbruck, beim Jägerbataillon 23 in Bludesch und beim Militärkommando Vorarlberg in Bregenz in verschiedensten Funktionen eingesetzt. vn/Steurer

Da schau her!

„David genießt den Strand von Le Morne in Mauritius und liest natürlich die VN, wobei ihn das...

Schwarz-pinker Badezwist

Gegenteiltaktik Die hohe Politik lässt es sich meistens nicht nehmen, die Festspieleröffnung in Bregenz...

Immo

Motor

Mini fährt 2020 mit Strom

Anfang nächsten Jahres wird auch der Mini voll elektrisch. Dazu packten die bayerischen Engländer die Technik des BMW i3 in den Lifestyle-Stadtflitzer und Batterien in den Unterboden. Der Kleinwagen kommt so auf 184 PS Leistung und eine Reichweite von 270 Kilometern.

Alles für den Verein

Hohenems Wenn Harald Achenrainer (40) von seinem Verein, dem VfB Hohenems, erzählt, wird schnell...

Umzug clever planen

Umzug Es ist unbestritten, dass Umzugsunternehmen einem im wahrsten Sinne des Wortes viele Lasten...

Eigentum

Ab ins Grüne

Martha (19) aus Feldkirch geht am liebsten zum Entspannen ins Grüne. VN/Steurer

Lokal

Fäkalien im See

Über eine verstopfte Abwasserleitung sind bei Friedrichshafen Fäkalien in den...

Chronik

Roadtrip durch Alaska

Stau auf dem Seward Highway bei Milemarker 82. Grund ist nicht zu hohes Verkehrsaufkommen,...

Reise

Wohin

22 Uhrpoolbar, feldkirch

Eine ganz besondere Erfahrung dürfte bevorstehen, wenn Mighty Oaks beim poolbar-Festival akustisch und aufs Wesentliche reduziert auftreten. Zumal Ian Hooper, Claudio Donzelli und Craig Saunders auch eine Songwriting-Session im sonnigen Spanien hinter sich haben. Und so könnte der eine oder andere neue Song im Alten Hallenbad zu hören sein. www.poolbar.at  mighty oaks

10–12 Uhrgalerie m. Hutz, hard

Noch bis Samstag können die Kunstwerke des Künstlers Aljoscha unter dem Titel „Geschwindigkeitsbeschleunigung der Evolution“ in der Galerie Maximilian Hutz besichtigt werden. www.galeriemaximilianhutz.at  aljoscha

9.30 Uhrwerkhof, lustenau

Heilkräuterexkursion: Christoph Riedmann beobachtet die faszinierende Heilkräuterflora an den Dämmen und im Rhein-vorland schon seit mehr als 15 Jahren. Er ist als Kräuterfachmann über die Landesgrenzen hinaus bekannt und bietet einschlägige Führungen und Workshops an. Die Exkursion startet um 9.30 Uhr mit einem kurzen Einblick ins Museum, um 9.45 Uhr geht es dann mit der Dampflok Richtung Rheinmündung, dort wird in einem Spaziergang mit fachkundiger Begleitung die Pflanzenwelt entdeckt. Rückkehr nach Lustenau um ca. 14 Uhr.  Rhein-schauen/ermi

Sport

Bullen mit Auftaktsieg

30,8 Grad Celsius hatte es in Wien noch beim Anpfiff, trotzdem bekamen die Fans ein intensives Match mit hohem Tempo geboten. Bei Rapid standen alle drei Neuzugänge in der Startformation. Die Salzburger, die im Sommer zahlreiche Schlüsselspieler durch Transfers verloren haben, begannen mit derselben Elf wie beim 7:1-Sieg im Cup in Parndorf. Sehr stark vor allem Erling Braut Haland (Bild). apa

Gesund

Neues Sturmjuwel

Der 19-jährige Dejan Joveljic schoss Eintracht Frankfurt zum 2:1-Sieg gegen Flora Tallinn. Adi Hütter zeigte sich anschließend zufrieden: „Er kann Tore erzielen, das hat er schon auf jeder Station bewiesen. Er braucht nicht viele Chancen, aber noch Zeit.“ jan huebner

Mobil in den Winter

Amanda Salzgeber, Tochter von Olympiasiegerin Anita Wachter und Head-Rennsportleiter Rainer Salzgeber, Mitglied im C-Kader des ÖSV, kann nun noch flexibler und mobiler die kommende Wintersaison in Angriff nehmen. Markus Stadelmann (l.), Direkotor von UNIQA Vorarlberg, Thomas Maier (KIA Maier/r.)und Hanno Egger von Sporteo ermöglichten es, dass dem 17-jährigen Skitalent ein geeigneter KIA Sportage übergeben werden konnte. Bereits am Dienstag beginnt für das Talent das nächste Schneetraining in Tirol. Lutz

Showdown im Silver Bowl

Hohenems Nach einem knappen 28:27-Sieg gegen die Vienna Knights stehen die Cineplexx Blue Devils im...

Leserbriefe

Regelungen im

BaubescheidZum Kommentar „Eisenbahnbehördlich“ des Herrn Univ. Prof Dr. Peter Bußjäger, Direktor des Institutes für Föderalismus, vom 19. Juli:Die ÖBB bauen in Bludenz eine neue, moderne Lehrwerkstätte für über 100 Jugendliche, die dort ab 2020 Lehrberufe wie z.B. Mechatronik oder Elektrotechnik erlernen können. Die ÖBB ermöglichen den jungen Menschen damit vor Ort eine Ausbildung mit Zukunft! Das Gebäude der ÖBB Lehrwerkstätte wurde eisenbahnrechtlich genehmigt, so wie alle derartigen Infrastrukturprojekte der ÖBB und anderer Hauptbahnen. Eine eisenbahnrechtliche Baugenehmigung durch das BMVIT sieht, ebenso wie Genehmigungen durch das Land oder die Gemeinde, unter anderem eine Bauverhandlung mit umfassender Parteienstellung vor. Zur Bauverhandlung werden daher auch betroffene Anrainer eingeladen, die dort die Möglichkeit haben, ihre Sorgen und Einwände vorzubringen. Diese Anhörung der Anrainer ist rechtlich geregelt. Auf Grundlage der Verhandlungsergebnisse wird der Baubescheid erstellt. Gegen diesen Baubescheid gibt es wiederum Rechtsmittel bei der nächsthöheren Instanz – ein üblicher Rechtsvorgang, der ohne Unterschied abläuft, egal ob Bund, Land oder Gemeinde für die Genehmigung zuständig sind. Daraus lässt sich kein Argument für föderalistische Kompetenzveränderungen gewinnen. Themen wie Baustellen-Arbeitszeiten und Lärm durch Bauarbeiten werden im Baubescheid geregelt, egal ob in Wien oder in Vorarlberg. Die Rechtsstaatlichkeit garantiert in ganz Österreich ein ordentliches Verfahren. Davon abgesehen: Rechtliche Baustellen-Arbeitszeiten von 6 bis 22 Uhr sind üblich, unabhängig von der genehmigenden Behörde. MinR. Dr. Karl-Johann Hartig, Leiter der obersten Eisenbahnbehörde i.R., Wien

Älpleridylle oder Schwerarbeit?

Halbzeit auf unseren Alpen: Wenn der Juli dem Ende zugeht, ist auch der halbe Alpsommer vorbei. Wer gerne in der Natur ist und mit Tieren umgehen kann, der kann sich für ein Älplerleben entscheiden. Fällt die Entscheidung für eine Kuhalpe aus, so erwartet ihn ein 15-Stunden-Tag und härteste Arbeit. Zwei Mal melken, die Milch zu Käse und Butter verarbeiten, zwei Mal die Kühe auf die Weide treiben und wieder einstallen und zwei Mal den Stall ausmisten und den Mist ausbringen. Je länger der Alpsommer dauert, umso größer ist auch der Arbeitsaufwand für die Behandlung der Käselaibe. Es kommen täglich neue dazu, und die Laibe müssen gesalzen und gedreht werden. Franz Michael Felder, Bauer, Sozialreformer und Schriftsteller, gestorben vor 150 Jahren, hat geschrieben: „Die Alpsenner sind sehr interessante Leute, bei ihrer Arbeit kommt es hauptsächlich auf Umsicht, Geduld und richtige Beurteilung der wirkenden Naturkräfte an. Das lebt sich schnell in ihr Wesen ein und gibt ihnen Würde und Ruhe!“ Wie recht er doch hatte. Einen zappligen Älpler und Senner kann man sich auch heute nicht vorstellen. Die Tiere sind den ganzen Alpsommer im freien Gelände, bis sie im Herbst den Bauern wieder gesund, gekräftigt und vollzählig übergeben werden können.Hugo Mayer, Egg

Millionärs­steuer sehr wohl eine Entlastung

Und wieder empört sich ÖVP-Nationalratsabgeordneter Norbert Sieber über eine gleichmäßige Verteilung des Vermögens. Millionärssteuer und Mietobergrenze kämen nicht infrage. Was die Menschen wirklich brauchen, weiß Herr Sieber, nämlich eine spürbare Steuersenkung. Ich hätte da ein paar wertvolle Vorschläge. Da Arbeit in Österreich zu hoch besteuert wird, wäre eine Millionärssteuer sehr wohl eine Möglichkeit zur Entlastung. Ab einer Grenze von einer Million Euro, das wäre locker zu verkraften, ein SUV weniger in der Garage und entlastet noch die Umwelt! Wenn man ein Nationalratsgehalt bezieht und noch nebenher eine Landwirtschaft betreibt, benötigt man wahrscheinlich keine Mietobergrenze. Aber für einen Postler oder Paketzusteller sieht die Sache schon etwas anders aus. Komischerweise gingen Steuersenkungen für Parteispender – sprich große Konzerne – ruckzuck über den Koalitionstisch. Die Regierungen kommen Konzernen gerne entgegen, im Gegenzug werden die Kosten auf den kleinen Bürger scheibchenweise abgewälzt. Und im Übrigen wäre die sofortige Abschaffung der kalten Progression eine einfache und effektive Maßnahme, wenn Sie ihre Wähler wirklich entlasten wollen. Aber die haben alle bisherigen ÖVP-Finanzminister, mit ihren ÖVP-Abgeordneten zusammen, zu verhindern gewusst! Und mit Verlaub, ich glaube nicht, dass Sie wissen, was Ihre Bürger wirklich brauchen.Klaus Islitzer, Fußach

Die neuen

AntisemitenArye Sharuz Shalcar ist iranisch-stämmiger Jude. Er und sein Bruder wuchsen in Berliner Problembezirken auf. Sie lernten den offenen wie versteckten Antisemitismus selbst kennen. Arye zog nach Israel. Dort studierte er und machte beim Mili-tär Karriere. Zunächst wurde er Armeesprecher und jetzt gehört er zum Beraterstab des Ministerpräsi-denten. In seinem Buch schreibt er auch über israelkritische Juden. Laut ihm gibt es zwei Gruppen. Beiden gehe es letztlich, bewusst oder unbewusst, um die Vernichtung des Staates Israel. Beide stehen sich aber nicht nahe. Eine Gruppe ist eine fanatische Splittergruppe und wird im muslimischen Nahen Osten hofiert. Mitglieder der anderen Gruppe sind beliebte Gesprächspartner in der sogenannten christlich-westlichen Welt. Sie sind oft akademisch-intellektuell, radikal-liberal und pazifistisch. In ihren Augen sind die Juden selbst schuld am Antisemitismus. Israel ist durch seine militärische Stärke automatisch für sie böse. Laut Arye sind sie ein kleiner elitärer Club. Sie werden aber in Europa gerne als „Friedensaktivisten und authentische Stimmen“ angesehen. In Israel ist ihre Bedeutung sehr beschränkt, weil es dort genügend einflussreiche kritische Stimmen gibt. Sie sonnen sich am Beifall antisemitischer Kreise bei uns. Sind wir daher vorsichtig bei Israelkritik von europäischen Juden. Sie ist ihre persönliche Meinung, aber laut Arye nicht israelischer „Mainstream“.Dr. Wolfgang Hämmerle, Lustenau

Externe Sexual­pädagogik

Zum Leserbrief von Barbara Herold, vom 19. 7. 2019:Dass der Aufklärungsunterricht bisher nicht in den Lehrplan gehörte und jetzt neu von den Lehrpersonen gefordert wird, entspricht nicht den Tatsachen. Dieser hat auch bisher im Biologieunterricht stattgefunden. Scheinbar ist Frau Herold nicht bekannt, dass trotz ca. 15-jährigem Einsatz von externen Sexualpädagogen eine gravierende Zunahme von Teenagerschwangerschaften und vielfältigen Geschlechtskrankheiten zu verzeichnen ist. Das kann dem 70er-Jahre-Unterricht, der lt. Ihren Aussagen ein nutzloses Schamgefühl gefördert hat, nicht nachgesagt werden. Wenn durch die Sex-Workshops der externen Sexual-„Pädagogen“ das durchaus nutzvolle Schamgefühl massiv verletzt wird, fördert es das seit Langem bekannte, hochriskante Sexualverhalten von Jugendlichen noch mehr. Ich gebe Ihnen recht, wenn Sie eine Qualitätsüberprüfung des Unterrichts fordern. Aber wo soll diese stattfinden? Wiederum dort, wo die Genderideologen die sexuelle Vielfalt glorifizieren, ungeachtet der ebenfalls seit Langem bekannten und zum Teil lebensbedrohlichen Risiken dieser sexuellen Lebensstile. Es würde sich somit durch das Verbot für externe Sex-Workshop-Anbieter nur ein kurzes Zeitfenster für einen ideologiefreien Unterricht öffnen. Die Kinder, die in dieser Zeit von Lehrpersonen ohne ideologisch geprägter sexueller Vielfaltsausbildung unterrichtet werden, können von Glück reden.Lydia Huemer, Wolfurt

75 Jahre

Am Samstag, den 20. Juli 2019, hat das ZDF die Gedenkfeier des vor 75 Jahren gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler übertragen. Warum wird heutzutage immer wieder davon berichtet? Die ältere Generation will davon nichts mehr wissen und die jungen Leute interessiert das nicht. Eine Feierstunde für 75 Jahre Frieden bleibt ein Wunschtraum. Die heutige Zeit hat andere Probleme.Werner Kühne, Bregenz

Menschen

Inspiration für Modefans

Am Freitagnachmittag eröffnete das Modefachgeschäft k.you – Mode & Dinge fürs Leben nach einem Totalumbau wieder für die Kunden seine Pforten. Im neuen k.you in der Dornbirner Klostergasse dreht sich alles um Mode und Lifestyle für Frauen, die ihren natürlichen Look unterstreichen wollen. Außerdem wird persönliche Beratung großgeschrieben. Inhaberin Desiree Riedlsperger freute sich zahlreiche Modefans zur Eröffnung begrüßen zu dürfen.

Im Hafen der Ehe

Westerland Moderatorin Ulla Kock am Brink (58) hat auf Sylt den Rechtsanwalt...

Markt

75 Jahre Bretton Woods

2019 ist ein Jahr der Erinnerungen: 100 Jahre Friedensverträge von Versailles und St. Germain, 100...

KSV 1870

Sanierungsverfahren Über das Vermögen von Alexander Fetz...

Personalia

Karl-Heinz Strube (38) wird neuer Leiter Asset Management bei der Hypo Vorarlberg.

38,9

Milliarden Dollar (+19%) betrug der Umsatz des Google-Mutterkonzerns Alphabet im vergangenen...

Neuer Markt 2.0

Rankweil Wer kennt sie nicht mehr, die gute alte Zeit des „Neuen Marktes“, als mittelständische...

Wissen

Saturn V

Ein prominenter Manager der NASA sagte vor Jahrzehnten in einem Interview, dass ein Raumschiff und...

Kultur

Von Mozart lernen

Mit „Idomeneo“ findet am Samstag die erste Opernpremiere der Salzburger Festspiele statt. Peter Sellars und Teodor Currentzis haben einige Rezitative und Arien gestrichen. Es gehe um eine autoritäre Vater-Sohn-Beziehung und die Notwendigkeit, sich zu ändern, erläuterte Sellars: „Wenn wir uns nicht ändern, wird die Welt, in der wir heute leben, bald nicht mehr existieren. Mozart hat bei aller brennenden Wut, von der er als 23-Jähriger beseelt war, die Höflichkeit nie vergessen und immer inklusiv gewirkt. Das müssen wir wieder lernen.“ APA

Buch zu Miriam Cahn

Miriam Cahn verleiht ihren Themen Gewalt und Liebe, Geschlechterkampf, Tier und Mensch expressiven Ausdruck. Im soeben erschienenen Katalogbuch zur Ausstellung im Kunsthaus Bregenz beleuchten Experten die künstlerische Aussagekraft ihrer Werke. stiplovsek

Welt

Bollywood

Schauspielerin Kriti Sanon brachte in Neu-Delhi ganz viel Bollywood auf den Laufsteg. APA

Gib mir fünf

Am 7. Mai erblickten zwei Malaienbärbabys im Burgers Zoo im niederländischen Arnheim das Licht der Welt. Die kleinen Fellnasen kamen ebenso wie alle anderen Bärenarten nackt, blind und hilflos auf die Welt. Am Freitag ging es das erste Mal auf Entdeckungstour im Außengehege. APA

Und da war noch . . .

. . . der US-Künstler William Pope.L, der mehr als 100 Menschen sucht, die mit ihm über...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.