Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Vorarlberger nehmen Hitze cool

Die Temperaturen kletterten am Dienstag in Vorarlberg auf über 34 Grad. Da kam auch Koch Nicolai Thomson (27) ins Schwitzen. Mit Ventilator blieb er in der Küche aber cool. »A7 VN/Paulitsch

Teuerung

Zusammenhalt und Solidarität sind Gebot der Stunde.

Karner will Debatte anstoßen

Was Asylverfahren angeht, kann der Innenminister dem Modell aus Großbritannien und ähnlichen dänischen Plänen einiges abgewinnen. »A2

Rekord für Pfanner Schutzbekleidung

Geschäftsvolumen stieg 2021/22 um gut 30 Prozent. Auf der Messe Interforst bekam Unternehmen für ein Forstarbeiten-Absperrsystem den Innovationspreis. »D2

Vorarlberg

Staatstheater

Was für eine dürftige Inszenierung: Hier das darbende Volk, dort der schnöde Staat.

Der Lift

Jedes Mal, wenn sie im Lift zu ihrer Wohnung stand, sprach sie zu ihm, als könnte er sie hören...

Wahltermin für Höchst

Höchst Der Wahltermin ist nun fix: Am 13. November wird Höchst einen neuen Bürgermeister wählen.

Aus dem Polizeibericht

Fahrradfahrerin stürzt auf Kleinkindbregenz In der Fußgängerzone der Kaiserstraße in Bregenz, es war auf Höhe der Eisdiele, kam es...

Lokal

Dornbirn

Rampe für Radfahrer

Auf Höhe des Tennisclubs, von der Schillerallee bis zur Markus-Sittikus-Straße, wurde in den vergangenen drei Wochen die Fahrradrampe auf einer Gesamtlänge von rund 35 Metern neu verlegt und asphaltiert. Mit einer Breite von etwa zweieinhalb Metern plus Bankette ist nun eine bequeme Verbindung für alle Radfahrenden geschaffen worden, meldet die Stadtverwaltung. Die Böschung entlang des Wegs wurde mit heimischen Gehölzen bepflanzt. Die Arbeiten schlugen mit rund 34.000 Euro zu Buche, die zu 70 Prozent vom Land Vorarlberg gefördert wurden. Stadt

Bregenz

Wie im Himmel

Nenzing Der Leiter des Sozialzentrums Bürs, Wolfgang Purtscher, lässt...

Feldkirc

Bludenz

Strick ist schick

Viktoria (22) aus Feldkirch schlüpft an Hitzetagen gerne in ihr luftdurchlässiges Häkelbikini-Oberteil. VN/Steurer

Verkaufte Wohnungen

Bregenz In der Holzackergasse 14 hat eine 95,75 Quadratmeter große Wohnung (Baujahr 2002) für...

Chronik

Sport

Lokalsport in Kürze

Lars Matt holt Bronze bei U-15-EMZagreb Lars Matt vom KSK Klaus hat bei der Ringer-EM der Unter-15-Jährigen in Zagreb die...

Menschen

Flying Buffet für Prominenz

Die Einladung hat längst Tradition und gilt am Vorabend der Eröffnung der Bregenzer Festspiele für prominente Gäste als Pflichttermin.Die Rede ist vom Empfang von Festspielpräsident Hans-Peter Metzler mit Kathrin Cometto in der historischen Villa Raczynski in...

Kunst auf der Schiene

Mit der Taufe einer Taurus-Lokomotive am Bregenzer Bahnhof durch Künstler Gottfried Bechtold und der Vorstellung seiner Arbeit „Signatur Taurus“ am Sparkassenplatz wurde am...

Markt

wirtschaft aktuell

BWB zieht BilanzWien Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat voriges Jahr 21 Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Leserbriefe

Wieder ein bisschen mehr Kreisky

Wenn man die letzten Jahre Revue passieren lässt, an politischen Ereignissen und Aktionen, erst mit „Türkis-Blau“, dann mit „Türkis/Schwarz-Grün“ und wie mit Steuergeldern verfahren wird, welche Reformen gemacht wurden (z.B. „ÖGK“) und man die seit Jahrzehnten Notwendigen nicht angreift (Pensions-Reform), wie aktuell „Otto-Normal-Verbraucher“ die Covid- (und sonstigen) Schulden berappen muß (horrende Sprit- und Energiepreise, durch Inflation getriebene höhere Steuern), dann wird einem einfach nur übel. Und wo bitte ist das Format eines Politiker wie es Bruno Kreisky war? Gibt es dieses noch? Zugegeben: im Westen war Kreisky nie populär, hieß es doch immer, „Der macht nur Schulden“, allerdings – und ganz ehrlich auch – wo wäre Österreich heute ohne die „Kreisky-Zeit“?. Dieser Kanzler versinnbildlicht das moderne Österreich und hatte das Land von Grund auf reformiert und modernisiert: Infrastruktur, Bildung, Medien (ORF) etc. Vor allem aber war der Mann eine Persönlichkeit mit Charisma und „Echtheits-Charakter“. Wenn ich mir die Figuren in der Politik der letzten Jahre ansehe, wo bitte ist da „Format und Echtheit“?. Entweder „aalglatte Bluffer“ (Kurz) oder Wendehälse. Ich persönlich war nie ein großer Fan der Sozialdemokratie, allerdings sprechen im Moment wirklich sehr viele Gründe für eine (ehrliche) sozialdemokratisch geführte Regierung und Politiker mit „Echtheits-Charakter“. Und bitte mit mehr Vermögensbesteuerung.Christian Salzmann, Dornbirn

Sitzsteine Dornbirn

Eine Hitzewelle jagt derzeit die nächste. Die Temperaturen sind außergewöhnlich hoch und der Aufenthalt gerade in den Städten teilweise unerträglich. Aus diesem Grund werden vielerorts Überlegungen angestellt und Maßnahmen ergriffen, um die Überhitzung der Städte zu mildern. Diese reichen von Entsiegelung von Flächen durch Schaffung von Grünflächen, Nebelduschen bis hin zur Beachtung von Kaltluftströmen in die Städte. Der Stadt Dornbirn scheinen sowohl das diesbezügliche Problem als auch die entsprechenden Lösungsansätze völlig egal zu sein. Die Innenstadt soll zwar belebt werden, gleichzeitig wird sie aber zugepflastert, wo es nur geht, und damit aufgeheizt, sodass ein Aufenthalt dort alles andere als zum Verweilen einlädt. Und wenn eine Steinschicht nicht reicht, dann setzt man doch gleich noch dunkelgraue „Pebbels“ als Sitzsteine darauf und bringt so zusätzlich noch „Heizkörper“ in die Innenstadt. Drauf sitzen kann man dann zwar nicht mehr, aber sein Mittagessen darauf zubereiten ginge wahrscheinlich; wohl zum Leidwesen der umliegenden Gastronomiebetriebe. Ihr Verantwortlichen: Wacht endlich auf! Wir haben bei Gott größere Probleme als die Frage, ob ein „schöner Kontrast zur Architektur der Gebäude“ besteht!Dr. Manuela Schipflinger-Klocker, Dornbirn

Selenskyi auf der

VerliererstraßeDer Stern des rhetorisch erfolgsgewohnten Ukraine Stars Selenskyi sinkt relativ schnell. Viele seiner Unterstützer haben erkannt, dass der Krieg mit Waffen, Geld und Sanktionen nicht zu gewinnen ist. Es fehlt auch an Führungsstärke, Erfahrung, Soldaten und Ausbildern. Warme Worte Bidens und der EU reichen auch nicht, da die russischen Erfolge stetig zunehmen. Die Ukraine steht einem Gegner gegenüber der weit überlegen ist und über ein unermessliches Arsenal an Waffen verfügt. Insbesondere spielen dabei die Russische Luftüberlegenheit und Artillerie eine ganz wesentliche Rolle. Allein mit ein paar HIMAR-Raketenwerfern, Fake-News und Fake-Erfolgen gewinnt Selenskyi den Krieg nicht. Wir EU-Länder sind von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Russland-Sanktionen auf uns selbst, dermaßen „überrascht“, dass es jetzt darum geht, die eigene Bevölkerung zu schützen. Es kann ja nicht sein, dass wir den Krieg mitfinanzieren und dafür große wirtschaftliche Einbußen hinnehmen müssen. Wahrscheinlich freuen sich die Ukrainer, dass wir nun ebenfalls „Betroffene“ sind. Kaum ist Biden von seiner Nahost-Reise zurück, wird bekannt, dass die Saudis seit April 2022 (während der laufenden Sanktionen) ca. 650.000 Tonnen russisches Erdöl günstig gekauft haben und weiterhin beziehen können. Hier setzen die USA die Sanktionen (für sich) außer Kraft und wir sind die Betroffenen! DI Richard Schmidt, Frastanz

Familienvater stirbt in den Schlingpflanzen

Schon vor Jahren haben wir – damals noch Landesrat Erich Schwärzler – vor der Gefährlichkeit des Seegras- und Seealgenbewuchses in der Bucht vor dem Wocherhafen in Bregenz gewarnt und um den Einsatz der Seekuh gebeten. Diese Sicherheitsmaßnahme wurde uns verweigert, da es sich um ein Naturschutzgebiet handle. Dass der Bewuchs wesentlich von den Abwässern der Kläranlage befördert wird, sei auch kein Grund für eine Ausnahme. Wir fordern weiterhin die Beseitigung der lebensgefährlichen Seegras- und Seealgenfelder.Verein Fairer Naturgenuss, Obmann Dr. Wilfried Ludwig Weh, Bregenz

Wohin

Paradiesischer Reggae mit Protoje

21 Uhr, altes Hallenbad, Reichenfeld, Feldkirch Love, Peace und Offbeats mit Proteje beim Poolbar-Festival – wenn der Mann aus Jamaika die...

19.30 Uhr cinema dornbirn

Als junge Frau wog Trisha Thomas 150 Kilo, bis sie beschloss, eine Karriere als Bodybuilderin anzustreben. Nach unzähligen Stunden an Kraftmaschinen und Hanteln ist die Endvierzigerin wahnsinnig stolz auf ihren Körper, ohne dass die Muskeln ihr zum erfolgreichen Leben verholfen hätten. Phillipp Fusseneggers Dokumentarfilm „I Am The Tigress“ gibt Einblicke in die Welt des weiblichen Bodybuildings und das Leben einer sensiblen Kämpferin. Karten-Tel. 05572 21973, www.fkc.at  ?? ???

Kultur

Taurus-Lok in Bregenz

Es ist eines der größten Projekte, die Gottfried Bechtold je realisiert hat. Der Initiative von Jürgen Weishäupl, Gerald Matt und Judith Reichart ist es zu verdanken, dass der renommierte Vorarlberger Künstler sein Taurus-Konzept umsetzen konnte. Es steht in der Tradition seiner Signatur-Arbeiten, die er vor 20 Jahren an der Silvretta-Staumauer begonnen hatte. Während die Ausstellung im Magazin 4 die Werkserie bestens dokumentiert, ist die signierte Taurus-Lok, die am Dienstag in Bregenz einfuhr, als mobile Skulptur auf dem europäischen Schienennetz unterwegs. VN/Paulitsch

Politik

Gipfeltreffen in Teheran

teheran  Kremlchef Wladimir Putin, Irans Präsident Ebrahim Raisi und der türkische Staatschef Recep...

Politik in Kürze

Besuch beim Staatschefrom Vor seinem entscheidenden Bericht zur Regierungskrise in Italien ist Ministerpräsident...

Welt

Luftig

Der französische Modedesigner Alexis Mabille sorgt in der kommenden Saison für ganz viel Beinfreiheit. AFP

Muntere Meute

Weg da, hier kommen wir! Im Klippschliefergehege im Allwetterzoo in Münster ist derzeit ordentlich was los. Die putzigen Tiere haben gleich mehrfach für Nachwuchs gesorgt. Klippschliefer haben eine gewisse Ähnlichkeit mit Meerschweinchen, in Wirklichkeit sind sie aber näher mit Elefanten, Seekühen oder Erdferkeln verwandt. Zoo

Und da war noch . . .

. . . eine 86-Jährige, die in Unterfranken über einen 1,80 Meter hohen Zaun eines Seniorenheims...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.