Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Kurz und bündig

Mit „Wo simmr stohblieba“ zeigen der Vorarlberger Kabarettist und seine Bühnenpartnerin Anna Gross, dass sie wissen, wie der Hase läuft und was unterhält. »D6 VOVO/Mathis

Einvernahme

Sebastian Kurz wurde von einem Richter zum Verdacht der Falschaussage einvernommen. »D7

Wieder für das Klima auf der Straße

Morgen, Freitag, finden weltweit wieder Streiks der Klimaschutzbewegung Fridays for Future statt – auch in Bregenz. Das Ziel: Den Druck auf die Politik erhöhen. »A8

Zustimmung für 3G-Regel in den Firmen

Für die Einführung der 3G-Regel am Arbeitsplatz gibt es eine breite Zustimmung. Auch Vorarlberger Sozialpartner sprechen sich dafür aus – mit Einschränkungen. »D2

Vorarlberg

Die Szenarien

Einigung auf einen neuen Kandidaten. Thomas Hopfner oder Mario Leiter?

„Universität“

Was für eine schöne Nachricht, denkt man beim Aufschlagen der Vorarlberger Nachrichten.

Reizvolle, kurze Gratwanderung

Der schmale Pfad auf dem langen Bergkamm der Höferspitze hat seinen ganz besonderen Charme, die Vielfalt der Vegetation entlang des Weges ist im Sommer grandios. Für trittsichere und schwindelfreie Wanderer ist der Höferkamm eine einfache und mäßig anstrengende Gratwanderung. Wer zeitig unterwegs ist, hat gute Chancen, Gämsen beobachten zu können. Der Gipfel selbst bietet einen unübertrefflichen Panoramablick auf den mächtigen Felskoloss des Widdersteins, das Kleine Walsertal, den Bregenzerwald und die Allgäuer Alpen.Wegbeschreibung Nach Überqueren der Straße folgt man dem Wegweiser „Höferspitze“ und wandert auf...

Lokal

Bregenz

Dornbirn

Neues Fahrzeug

Am Samstag fand im Feuerwehrhaus Lustenau die feierliche Segnung des neuen Versorgungsfahrzeugs VF-C statt. Damit ist die Feuerwehr Lustenau für zukünftige Einsätze, von der alltäglichen Gefahrenabwendung bis hin zum Katastrophenschutz, besser gerüstet. Das MAN TGM 18.340 mit Allradantrieb und 340 PS verfügt über die technische Grundausstattung für Starkregen beziehungsweise Sturmereignisse. Mit seinen sechs Rollcontainer-Stellplätzen kann es je nach Einsatzanforderung beladen werden und ist vielseitig einsetzbar. Der Feuerwehr Lustenau gehören aktuell 116 Aktive an. Gde

Feldkirc

Hochalpine Kunst

Schruns Seit 25 Jahren ist das Kunstforum Montafon ein Garant für hochkarätige Ausstellungen in...

Bludenz

„Lauf is Gsohl“

Am kommenden Sonntag, 26. September 2021, findet nach einjähriger Coronapause der 6. Lauf is Gsohl...

Launebarometer

Mit den Temperaturen steigt bei Nina (23) aus Höchst auch die gute Laune. VN/Steurer

Verkaufte Wohnungen

Bürserberg Im Matin 43 hat eine 78,25 Quadratmeter große Wohnung für einen Quadratmeterpreis von...

Chronik

Sport

KURZ NOTIERT

EndstationMetz Im Doppel-Viertelfinale beim ATP-Tennisturnier in Metz (419.470 Euro) kam für das...

Menschen

Hightech im Rampenlicht

Bei der zweiten Auflage der Hochtechnologie-Messe W3+ in der Halle 13 der Dornbirner Messe gab es einen Vorgeschmack auf die im nächsten Jahr als Nachfolgerin der Lieferantenbörse stattfindende „Tech.Con“. Weiters gibt es viele Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch an den Ständen der hochkarätigen Aussteller und etliche Vorträge mit Gelegenheit zum Fragenstellen und Diskutieren. Nach der Begrüßung der Aussteller durch Veranstalter und Fleet Events-GF Christoph Rénevier sowie den Grußworten von Messe-GF Sabine Tichy-Treimel und...

Gedanken über sich und die Welt

„Eine erstaunliche Tiefe der Gedanken“ urteilte Alt-Landeshauptmann Herbert Sausgruber nach der Vorstellung von Wolfgang Grubers neuem Buch „Mensch...

Prominente Gästeschar

„Ein Engel in der Hölle von Auschwitz“, lautet der Titel des neuen Buchs von Historiker, Buchautor und früherem grünem Nationalratsabgeordneten Harald Walser, das er im Beisein zahlreicher prominenter Gäste im Landesgericht für Strafsachen in Wien...

Markt

ATX 3630,70 Punkte

Wien Die Wiener Börse ist am gestrigen Mittwoch mit satten Gewinnen aus dem Handel gegangen.

Leserbriefe

Zivilcourage

Die Zivilcourage sehe ich als „Aufstehen“ gegen die herrschende Meinung, das Eintreten für soziale Werte oder die Werte der Allgemeinheit, an die man selber glaubt – ohne Rücksicht auf sich selbst sowie als sichtbaren Widerstand aus grundsätzlicher Überzeugung. Man benötigt gutes Selbstwertgefühl und eine realistische Selbsteinschätzung, dass man es wagt, hinzustehen und zu reagieren, statt wegzuschauen. Es braucht viel Mut, sich für einen Menschen oder eine Sache einzusetzen, die vom Umfeld anders bewertet oder nicht beachtet wird.Vordergründig ist für mich oft der Sinn für Gerechtigkeit der auslösende Moment, um sich mit Zivilcourage für eine Sache oder eine Person einzusetzen.Wenn ich mich als Passantin mit einer realen Gefahr konfrontiert sehe, dann muss ich mich immer erst daran erinnern, dass die Zivilcourage ein freiwilliges, nicht durch Zwang oder Fremdbestimmung veranlasstes oder vorher genau fest-gelegtes Handeln darstellt und Handlungsspielräume bzw. Alternativen gegeben sein müssen und auch überlegen, wie man eine Chance wahrnimmt, wie man helfen oder etwas verändern kann, ohne selbst Gefahr zu laufen, zwischen die Mühlen der Gewalt und des Gesetzes zu geraten.Zivilcourage – ein schönes Substantiv, mit dem man beweisen kann, humane und demokratische Werte ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen in der Öffentlichkeit, gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten etc. zu vertreten.Sabine Windberger, Bregenz

Fahrradfahren im Ried

Vor Kurzem gab es in den VN einen Beitrag über die Sperre des Riedes im Bereich Lauterach–Lustenau–Dornbirn an einem der letzten Sonntage, die extra gemacht wurde, damit einmal gefahrloses Fahrradfahren im Ried möglich ist. Viele Fahrradfahrer mit Familien nutzten diesen wunderschönen Tag. Am Samstag bin ich ebenfalls gefahrlos mit dem Fahrrad von Wolfurt durch das Ried zur gesperrten Holzbrücke am Sender gefahren. Es war wunderschön und wurde nicht nur von mir genutzt.Ich stellte mir die Frage: Was spricht dagegen, in der Fahrradzeit von März bis Oktober, jeden Sonntag das Ried für Autos von 9 bis 19 Uhr zu sperren und für die Fahrradfahrer freizugeben?Gebhard Vetter, Bregenz

Hausverstand

Bevor man an die Einkreisungsautobahn um Lustenau überhaupt denkt, sollten die Ursachen erforscht werden. Etwa die nicht nachvollziehbare Mehrwertsteuerrückvergütung an gut verdienende Nachbarn, die mit Tausenden Einkaufsfahrten das Land durchfahren, damit irgend jemand noch mehr verdient, während die Kommunen den Schaden zu tragen haben. Auch die Verlagerung der Produktionsstätten in weit entfernte Gebiete bringt zwangsläufig mehr Verkehr. Ich denke, dass hier Frau Ministerin Gewessler vollkommen richtig handelt, solche Fehlentwicklungen zu hinterfragen.Ein anderes Beispiel betreff Hausverstands: Wenn die „selbsternannte Prominenz“ in diversen Nobelskiorten pfeift, rennt die Politik mit dem Geldsack an die angegebene Stelle, bevor der Pfiff verhallt ist, während die wirklichen „Helden des Alltags“ um eine ordentliche Lohnerhöhung jahrelang betteln müssen! Alt-LH Sausgruber pochte immer auf den Hausverstand – das ganze Land wartet sehnsüchtig darauf!Horst Waibel, Hard

Unverhoffte Nebenwirkungen

Wenn Eltern ihre Kinder nun also impfen lassen, sollten sie auch bedenken, dass noch keine Erfahrungen bezüglich Langzeitfolgen dieser Impfung vorliegen. Sie setzen ihre Kinder und Jugendlichen also einem Risiko aus, das diese vielleicht ihr Leben lang schmerzlich zu tragen haben, ohne Möglichkeit einer Wiedergutmachung. Es braucht nicht viel Phantasie, zu bedenken, wie das die Eltern-Kind-Beziehung dauerhaft belastet und welche Vorwürfe dann die Eltern hören werden. Selbst, wenn nichts „passiert“, der Vorwurf „Ihr habt mich diesem Risiko ausgesetzt“, bleibt bestehen.Dr. Karl Heinz Domig, Kinder-und Jugendpsychiater, Rankweil

Wohin

Auf Jubiläumstour

20.30 Uhr, kammgarn, hard „Dauerbrenner – das große Jubiläumsprogramm“ ist das 16. Programm der...

20.30 Uhr spielboden, dornbirn

Albumpräsentation: Es gibt auf dem neuen Kreisky-Album kein Meer, kein versunkenes Inselreich und keinen Indiana Jones, der danach taucht. Und doch ist der Titel „Atlantis“ ein guter Schlüssel, um den neuen Stücken auf den Grund zu gehen – heute im Spielboden Dornbirn. www.spielboden.at  KREISKY

Der fünfte Band

19 Uhr, buchhandlung brunner, bregenz Buchpräsentation: Die in Wien lebende Bregenzerin Alex Beer wurde 2019 für ihren Roman...

Kultur

Aus der Kulturszene

ArchitekturbiennaleVenedig Die Universität für angewandte Kunst Wien ist bei der Architekturbiennale in Venedig...

Politik

Besuch mit Impf-Appell

„Impfen, impfen, impfen…“ – Die Botschaft, die Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Mittwoch im Spital der Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York am Rande der UN-Vollversammlung mit auf den Weg bekam, war eindeutig. Einzig mit Impfungen könne die Corona-Pandemie in die Schranken gewiesen werden, erklärten die aus Österreich stammenden renommierten Vakzinologen Florian Krammer und Peter Palese anlässlich eines Besuchs des Staatsoberhaupts. APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER

Politik in Kürze

VertagtWarschau Das Verfassungsgericht in Polen hat eine Entscheidung zu der Frage, ob das polnische...

Welt

Effektvoll

Edle Bademode kombiniert mit üppigen Accessoires präsentierte die spanische Designerin Dolores Cortes in Madrid. AFP

Einfach ­gemütlich

Baby-Hippo auf Kuschelkurs: Eine Nilpferdmutter genießt gemeinsam mit ihrem Nachwuchs die warmen Sonnenstrahlen im Belgrader Zoo. Das  kleine Nilpferd wurde vor einem Monat geboren und ist noch namenlos. AP

Und da war noch . . .

. . . der Nürnberger Jürgen Dirrigl (52), der mit seinem Wallach Peu bis zur Chinesischen Mauer...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.