Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

FLATZ Museum

Ausstellung: Vor 40 Jahren entstand die Serie „Künstler Jäger“, dabei entstanden 120 Polaroids.

Passanten mit einer Machete bedroht

Ein 27-jähriger, desorientiert wirkender Mann bedrohte in Feldkirch einen Fußgänger mit einer Machete. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. »A8

Vorarlberg

Reaktionen

Schwarzach, Innsbruck Die Tiroler Landtagswahl ist geschlagen und sie hat die erwartete schwere Niederlage der...

Feuer im Dachstuhl

Nachdem aus dem Fenster eines Hauses in Rankweil am frühen Sonntagnachmittag erst Rauch aufgestiegen war, breitete sich das Feuer auf den Dachstuhl aus. Durch den raschen Einsatz der Feurwehr Rankweil konnten die Flammen eingedämmt und nach dem Einsatz eines Steigers der Feuerwehr Götzis schließlich „Brand aus“ verkündet werden. Es wurden keine Personen verletzt. d. mathis

Lokal

Bregenz

Partner der FH diskutieren Fachkräftemangel

Das diesjährige Netzwerktreffen der Partner der Fachhochschule Vorarlberg stand ganz im Zeichen des derzeit viel diskutierten Fachkräftemangels. Unter dem Motto „Gemeinsam neue Chancen denken“ erarbeiteten die Teilnehmer Lösungsansätze. FHV-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl und Ronald Mihala (Fachbereichsleiter Technik) lieferten zu Beginn des Treffens exklusive Einblicke in aktuelle Projekte der Fachhochschule. Fitz-Rankl betonte, wie wichtig gemeinsame Anstrengungen seien: „Geburtenschwache Jahrgänge stehen einem immer größeren Ausbildungsangebot gegenüber. Wir können uns auf unseren bisherigen Erfolgen keineswegs ausruhen.“ FHV

Dornbirn

Feldkirc

Dornbirn

Im Online-Fotoarchiv volare der Vorarlberger Landesbibliothek sind zahlreiche Fotos des Dornbirners...

Bludenz

Ihr Bild in den VN

Das Ländle hat viele schöne Seiten. Die Vorarlberger Nachrichten suchen weiterhin Ihre schönsten Fotos der Vorarlberger Landschaft und verlosen in regelmäßigen Abständen auch Preise. In der VN-Heimat veröffentlichen wir in loser Folge einige der schönsten Einsendungen. Wer mitmachen möchte, muss nur sein Vorarlberg-Foto unter www.leserfotos.vn.at hochladen. Diese wunderschöne Morgenstimmung am Furkajoch hat Michael Meusburger für uns eingefangen.

14–18 Uhr Art Galerie Bregenz

Unter dem Titel „Neue Freiheiten – alte Programme“ zeigt Harald Gfader Malereien von 2017 bis 2022. Dauer: bis 8. Oktober, Mo.–Fr. 14–18 Uhr und Sa. 10–12 Uhr.  Harald Gfader

Ganz schön wild

Trendige Leoparden-Prints bringen die wilden Seiten von Milanka (25) aus Dornbirn zum Vorschein. VN/Steurer

Wohin

Verkaufte Wohnungen

Bregenz In der Mehrerauerstraße 28 hat eine 53,83 Quadratmeter große Wohnung für einen...

Chronik

Sport

Abschied mit Tränen

Dieses Bild hat die Tennis-Fans weltweit gerührt. Nach dem letzten offiziellen Match von Roger Federer saßen der 41-jährige Schweizer und sein langjähriger Rivale und Freund Rafael Nadal nebeneinander auf der Bank und weinten. Während die englische Sängerin Ellie Goulding zu Ehren Federers am Samstag nach Mitternacht (Ortszeit) in der Arena in London sang, konnten die beiden Superstars ihre Gefühle nicht mehr verbergen. Federer sprach danach von einer „perfekten Reise“. apa

Göfner Torspektakel

Göfis Dank des ersten Heimsieges in der VN.at-Eliteliga macht der SC Göfis den Aufstiegskampf in...

Gerechte Punkteteilung

Dornbirn Admira Dornbirn und RW Rankweil trennten sich in einem chancenreichen Spiel gerecht mit...

Turbulentes Derby

Hörbranz Die imposanten Erfolgsserien der zwei punktegleichen Erstplatzierten in der Vorarlbergliga...

Eishockeyszene

VorlagenZürich Raphael Herburger leistete bei der 2:3-Niederlage Luganos in der National League gegen...

Menschen

Gute Stimmung bei Traditionsfest

Die älteste Brauerei des Landes, die Mohrenbrauerei, startete am Samstag mit dem traditionellen Brausilvester den Beginn des neuen Bierjahres. Aufgrund der Erweiterung und einer Erhöhung der Produktionskapazität fand das Bierfest heuer erstmals im Dornbirner Messequartier statt.Mit dem Umzug auf das rund 1000 Quadratmeter große Freigelände schaffte die Mohrenbrauerei Platz für ein umfangreiches Familienprogramm mit Autodrom, Karussell und einer Outdoor-Aktionsbühne.Nach dem offiziellen Fassanstich von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, und einer Spendenübergabe an die Bergrettung Vorarlberg und das „Netz für Kinder“...

Siebtes Kind

Los angeles US-Schauspieler Alec Baldwin (64) und seine Frau

"Handy weg"

München US-Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger empfiehlt...

Markt

Fitness im Doppelpack

Feldkirch, Rankweil Seit fast 40 Jahren ist der Feldkircher Manfred Scheel im Fitness-Business und er hat in...

Forschungsprämie

Rankweil Die Forschungsprämie ersetzt 14 Prozent der Aufwendungen für Forschung und experimentelle...

4

Euro teurer kommt bei den aktuellen Treibstoffpreisen eine 50...

Leserbriefe

Wasserstoff bald als Alternative zum Diesel Lkw?

Zum VN-Bericht vom 21.09.2022:Die radikale Umstellung auf E-Mobilität, wofür Verteilernetzte, Ladestationen und Strom fehlen, wird nur ein gewinnbringendes neues Geschäftsmodel für die Autoindustrie und Stromerzeuger. Dass die E-Autos emissionsfrei und umweltverträglicher sind als die Verbrenner ist ein Irrglaube, da kein Kraftwerk den erforderlichen Strom emissionsfrei erzeugen kann. Mit dem Verbot der Verbrennungsmotoren, deren Anteil des CO2-Ausstoßes in der EU nur 0,9 Prozent beträgt, werden die Preise der E-Autos wesentlich steigen und der Ladestrom wird die Treibstoffpreise übertreffen, da der Staat den Verlust der fünfundvierzig Prozent Treibstoffsteuer beim Strom kassieren wird. Dass die Gewinnung von einem Kilogramm Lithium, das für die Batterieherstellung erforderlich ist, bis zu zehntausend Liter Wasser benötigt und die derzeitige Treibstoffabhängigkeit sich zu den Lithiumlieferanten verlagern wird, wird auch ignoriert. Eine umweltfreundlichere und kostengünstigere Lösung könnte eine Leistungsbeschränkung bei den Verbrennungsmotoren, die kleinsten Autos erreichen bereits weit mehr als zweihundert Stundenkilometer, wo man mit Ausnahme von Deutschland, weltweit maximal einhundertdreißig Stundenkilometer fahren darf, sein. Diese Maßnahme würde auch eine wesentliche Reduzierung vom gesundheitsschädlichen Feinstaub, der vom Reifen-, Bremsbeläge- und Asphaltabrieb kommt, bringen. Laut derzeitigem technischen Wissensstand kann nur der lokal verfügbare Wasserstoff eine langfristige Alternative für die Verbrennungsmotoren sein.Alfred Fuchs, Dornbirn

Heute leben wir, was morgen ist wissen wir nicht

Bei den Sitzungen des österreichischen Klimarats der Bürgerinnen und Bürger ist mir klarer denn je geworden, dass die Zeit der politischen Sonntagsreden und leeren Absichtserklärungen vorbei sein muss. Es ist höchste Zeit, vom Reden ins Tun zu kommen. Veränderungen in unserem Verhalten sind gefordert, auch wenn Vertreter der Wirtschaft und Industrie am Dogma stetig steigenden Wirtschaftswachstums mit seinen klimaschädigenden Auswirkungen festhalten wollen. Wir alle müssen auch als einzelne Menschen unseren Beitrag dazu leisten, dass unsere Enkel eine lebenswerte Welt vorfinden. Dabei kann uns unser Wald viel helfen. Klimaschutz, Biodiversität, Lebensraum, Erholungsraum, Schutzfunktion, Naturschutz. Die neue Waldstrategie 2030 gilt als eindeutig im Vorarlberger Landtag beschlossener Richtungsweiser und gelungener Leitfaden, welcher nicht nur den Waldbesitzern entsprechende Unterstützung bietet. Wald und die überlegte Nutzung dieses wunderbaren Ökosystems können einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, um die großen Herausforderungen zu lösen und dass unsere Enkel noch Freude am Leben haben werden.Hugo Mayer, Egg

Kultur

aus der kulturszene

Filmpreis für Nicholas Ofczarekdaun Schauspieler Nicholas Ofczarek (51) ist beim Krimifestival „Tatort Eifel“...

Politik

politik in kürze

Mehr als 40 Tote bei Protesten im IranTeheran Bei den regimekritischen Protesten im Iran sind Medienberichten zufolge 41 Menschen...

Welt

Stilmix

Das Label Bally kombiniert einen exklusiven schillernden Rock mit einem lässigen Oversized-Jeanshemd. AP

Kleiner Ameisenbär

Der Weiße Zoo in Kernhof freut sich über Ameisenbär-Nachwuchs. Das Baby sei aktuell 1,5 Kilo leicht und werde täglich gewogen, um sicher zu gehen, dass genug Muttermilch da ist, teilte der Zoo mit. Während Mama „Flodny“ ihren Nachwuchs versorge, beobachte Papa „Set“ seinen Sprössling aus einem Nebenraum. APA

Und da war noch . . .

. . . der britische Extremsportler Ross Edgley, der mehr als zwei Tage lang durch den Loch Ness...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.