Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Bis ans Ende des Ozeans

Sarah Siemers und ihre Crew waren mit dem Segelboot auf dem Weg zur Klimakonferenz in Chile. Gekommen ist es anders. »A9

27

Millionen Euro investiert die Post in die Erweiterungen und Modernisierungen des Paketverteil-zentrums in Wolfurt. Dadurch soll die Kapazität von 4500 auf 8000 Pakete pro Stunde erhöht werden. Der Baustart erfolgt im Jänner. »A8

Weichenstellung für die Zukunft

Bei der dritten Parlamentswahl in weniger als fünf Jahren im Vereinigten Königreich herrschte am Donnerstag reger Andrang in den Wahllokalen. Bei der Richtungsentscheidung ging es auch um den künftigen Brexit-Kurs. Premierminister Boris Johnson warb bis zuletzt für seinen Deal. »A2

Nach dem Verbotsgesetz verurteilt

Am Landesgericht Feldkirch ist am Donnerstag ein zweifacher Familienvater aus Vorarlberg wegen des Verstoßes nach dem Verbotsgesetz zu einer teilbedingten Geldstrafe in der Höhe von 5040 Euro verurteilt worden. Der Mann hatte per WhatsApp mehrere Bilder mit Judenwitzen verschickt. »B1

LASK holt sich Gruppensieg

Der LASK krönt seine Europa- League-Saison mit einem 3:0-Heimsieg über Sporting Lissabon und holt sich Gruppensieg. »C6

Berührendes von Stefan Vögel

Dort, wo die Idee für das Stück entstand, nämlich im Gasthof Rössle in Braz, wurde das Stück „Chaim & Adolf“ von Stefan Vögel nun auch aufgeführt. Es handelt sich um eine berührende Geschichte zweier Schachspieler, denen eröffnet wird, dass sie eine gemeinsame Vergangenheit haben.  »D4

Wohin

Sinfonische Weihnacht

Am dritten Adventsonntag lädt das Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch um 10.30 Uhr zu...

20.15 Uhrsaumarkt, feldkirch

Den Breakup-Blues noch in den Fingern, ignoriert Toni Eberle stilistische Schubladen und konzentiert sich nun auf die E-Gitarre. Mit David Mäder (Bass) und Martin Grabher (Schlagzeug) gibt er heute ein Konzert im Theater am Saumarkt. www.saumarkt.at  toni eberle band

Weihnachtsrock im Vereinshaus

20 Uhr, vereinshaus, wolfurt Workshop-Bands der Musikschule am Hofsteig unter der Leitung von René Katter spielen Songs...

18 Uhrsaumarkt, feldkirch

Kurz vor Weihnachten bemerkt die Wichtelmeisterin, dass das wichtigste Paket noch gar nicht ausgeliefert wurde! Im Paket befindet sich „Das, was fehlt“. Schnell beauftragt die Meisterin einen Unterwichtel damit, das Geschenk zuzustellen. Nur schade, dass dem Unterwichtel das Paket von einem üblen Dämon gestohlen wird. Die Saumarkt-Theaterkinder laden zur Premiere des neuen Stücks „Das, was fehlt“ ein. Weiterer Termin: 15. 12., 15 Uhr. Schulaufführungen: 16. 12., 9. und 11 Uhr. SAUMARKT THEATERKINDER

20 Uhrdornbirn

Der Vorarlberger Madrigalchor lädt unter dem Motto „Joy to the world“ am Samstag und Sonntag...

Politik

Politik in Kürze

ORF-Budget fixiertWien Der ORF-Stiftungsrat hat am Donnerstag den Finanzplan für 2020 beschlossen.

Walzer trifft Flamenco

18 Uhr, kulturbühne ambach, götzis Grisha Goryatchef und Ricardo Gallén spielen im Rahmen der Konzertreihe „Gitarre...

11 Uhrschloss hofen, lochau

Zum traditionellen „Schloss Hofener Advent“ laden Renate Bauer (Rezitation) und Alexander Swete (Klassische Gitarre) am Sonntag um 11 Uhr zur Vormittagsmatinee bzw. um 17 Uhr zur Abendveranstaltung (bereits ausverkauft) ins Lochauer Schloss. VVK: Ländleticket.  VN/BMS

18 Uhrvlm, bregenz

Der Frauen-Dreigesang Echt Stimmig aus dem Bregenzerwald, die Wälder Saitenmusik und das...

Vorarlberg

Circus der Sinne

bregenz Die afrikanische Erfolgsshow Mama Africa kehrt nach Europa zurück und entführt das...

„Ma hilft“-Spende

Eine großherzige Gönnerin spendete heuer wieder über das Schuhhaus Rosenberger Schuhgutscheine...

Zeppelinskiing

Vor ein paar Tagen war in dieser Zeitung zu lesen, wie sich drei Freerider mit einem Zeppelin auf...

Goldenes Handwerk

dornbirn Wie kommt man als junger Bregenzerwälder auf die Idee, Goldschmied zu werden?

Gut bemantelt

Bei den aktuellen Manteltrends wird Sabine (27) aus Weiler ganz warm ums Modeherz. VN/Steurer

Lokal

Lkw auf Irrwegen

Ein Lkw-Fahrer hat sich am Donnerstag in Wolfurt verfahren und blieb schlussendlich auf einem schmalen Forstweg stecken. Der Fahrer des bulgarischen Lkw hatte die Autobahn auf Höhe Wolfurt verlassen, um das Betriebsgebiet Hohe Brücke in Wolfurt anzusteuern. Auf der L 41 bog er fälschlicherweise rechts in einen schmalen Forstweg (Martinsruh) ab. Als der Lenker nach einigen Hundert Metern wenden wollte, geriet er mit seinem Lkw neben die Fahrbahn und blieb stecken. vol.at/Rauch

Bludenz

Dornbirn

Bregenz

Mäuse statt Bienen

Der Bienenzuchtverein Götzis-Mäder hat jüngst an Doris Klinger vom Verein „Götzner für Götzner“ eine Spende von 2615 Euro übergeben. Das Geld haben die Imker bei einem Verkaufsstand im Rahmen der Gymnaestrada sowie als Spenden der Vereinsmitglieder bei der Eröffnung des neuen Vereinsheims zusammengebracht. egle 

Feldkirc

Chronik

Sport

Eishockeyszene

TrennungNew York Die San Jose Sharks trennten sich nach fünf Niederlagen hintereinander von Trainer Peter...

Der Schwung passt wieder

St. Moritz Nicole Schmidhofer hat mit dem Erfolg in Lake Louise ihren Gesamtsieg im Abfahrts-Weltcup...

2024 wird auf Tahiti gesurft

Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2024 in Paris haben die Pazifik-Insel Tahiti als Austragungsort der Wettbewerbe im Surfen ausgewählt. Der Surfspot Teahupoo vor der Küste der zu Französisch-Polynesien gehörenden Insel halte eine der weltweit schönsten Wellen für spektakuläre Spiele bereit. Die Entscheidung muss noch vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) bestätigt werden, Tahiti habe sich jedenfalls gegen die Strände der Kandidaten-Städte Biarritz, Lacanau, Les Landes und La Torche an der französischen Küste durchgesetzt, so das Komitee. Die Luftlinie zwischen Paris und Tahiti beträgt rund 15.700 km. AFP

Remis zum Abschied

Der Wolfsberger AC trennt sich im letzten Gruppenspiel der Europa League von AS Rom mit 2:2. Dabei lieferten die Kärntner rund um den in Thüringen aufgewachsenen Michael Liendl, die bereits ausgeschieden waren, ein tolles Spiel und können sich hoch erhobenen Hauptes aus der Europa League verabschieden. Die Wolfsberger kamen durch ein Eigentor von Florenzi (10.) zum 1:1 und durch Shon Weissman (64./Bild) zum 2:2-Ausgleich. Für die Römer trafen Perotti (7.) und Edin Dzeko (19.). AFP

Fussball

UEFA Europa League Gruppenphase, 6. Spieltag Gruppe...

Menschen

Ein Christbaum als Geschenk

Christbäume zu schenken hat bei der Firma Paterno Tradition: Die Volksschule Rohrbach bringt seit Jahren einen Christbaum in der Bürowelt vorbei. Heuer haben die Schüler der 2a den Baum mit selbst gebastelten Schmuck dekoriert. Die Spende, die sie dafür bekommen, verwenden sie unter anderem für den Kauf von Bastelmaterial. Paterno hat sich von dieser Idee inspirieren lassen. Am Donnerstag bekamen Kunden einen Dornbirner Christbaum geschenkt. In Weihnachtsstimmung versetzen ließen sich auch Andrea Längle (Pulverbeschichtung), Alexander Dorn (Dorn Lifte),...

Promis im Blitzlicht

Keine LiebschaftenLos Angeles Hollywood-Star Brad Pitt (55) hat sich zu Gerüchten über...

Gondelparade

Mit einer großen Bootsparade sind am Donnerstag in Bangkok die Krönungsfeierlichkeiten für Thailands König Maha Vajiralongkorn zu Ende gegangen. Der 67 Jahre alte Monarch – auch bekannt als Rama X. – ließ sich auf einer goldenen Gondel über den Fluss Chao Phraya rudern. Reuters

Markt

27

Milliarden Euro haben seit 2011 die Österreicher kumuliert an Zinserträgen auf Spareinlagen...

Erfolgreiches Experiment

Schwarzach Vöslauer Mineralwasser hat bereits 2014, also lange vor der großen Klimadiskussion, ein...

Wirtschaft Aktuell

Sanktionen gegen Nord Stream 2washington Das US-Repräsentantenhaus hat Sanktionen gegen Firmen im Zusammenhang mit der...

ATX 3166,33 Punkte

Wien Die Wiener Börse hat am gestrigen Donnerstag bei gutem Volumen mit fester Tendenz...

Leserbriefe

Gedanken zum

24. DezemberWeltweit feiern die Christen die Geburt Jesu und der Heilige Abend wird im besonderen Maße und an diesem Datum als besonderes Ereignis gewürdigt. Die Menschen werden bereits vorher in der Adventzeit von einer „Klingeling“-Stimmung erfasst. Eine gewisse Erwartungshaltung erfasst eben auch die Kinder, denn das dargestellte „Jesulein“ in der Krippe und das ganze Drumherum erzeugten zum Teil eine kitschig-unwahre Weihnachtsstimmung. Dabei wird leider in unserer Konsumgesellschaft arg übers Ziel geschossen. Entsprechend in dieser Vorbereitungszeit werden diverse Angebote bereits Ende Oktober in den Geschäften sichtbar angepriesen. Und die derzeitigen Zustände auf unserer Welt? Missgunst, Krieg, Hunger, Gewalt, Neid usw. sind nach wie vor die bestimmenden Kräfte, die uns Menschen und gewalttätige Spezies wie eine diabolische Klammer gefangen halten.Nicht das „Jesulein“, sondern der herangewachsene Christus hatte dieser Welt etwas ganz Wichtiges zu vermitteln! Was er damals offenbarte, war revolutionär, unglaublich bildhaft und doch so visionär, dass man eigentlich über diese Aussagen mehr Feste feiern müsste als nur diese Geburt in Bethlehem. Würden wir seine Worte mehr denn je konsequent in Taten umsetzen, so käme man von der konsumorientierten, rührseligen Ritualhaltung mit Geschenks-Exzessen weg und würde ein stressfreies, friedfertiges Weihnachtsfest feiern können. Bitte darüber nachdenken!Werner Giacomuzzi, Lochau

Feuerwerke – es ist Zeit zum Umdenken

Wie oft müssen die seit Jahren bekannten Argumente gegen den Einsatz von Feuerwerken – insbesondere zu Silvester und dem Funkensonntag – wiederholt werden, damit endlich wirkungsvolle Maßnahmen seitens der Behörden ergriffen werden, um diesen Pyrotechnikmissbrauch Einhalt zu gebieten?Ist die Liste der schädlichen Auswirkungen, die da sind: diverse Verletzungen von Beteiligten und Unbeteiligten, Lärmbelästigung inklusive Gehörschäden, Verstoß gegen die Bestimmungen zur Luftreinhaltung durch erhebliche Feinstaubbelastung und verschiedenen giftige Elemente, Brandgefahr, Tierleid durch Auslösen von Panik, Verschmutzung durch Gebinde im städtischen Bereich und im Grünland denn noch nicht überzeugend genug? Warum wird diese Gefahrenliste immer noch von so vielen einfach ignoriert? Ist Unwissen, Ignoranz und Gedankenlosigkeit die Ursache für die fehlende Einsicht oder ist es ein Versagen der politisch Verantwortlichen – oder ist es Beides?Dr. Walter Widder, Feldkirch

Weihnachtsgeschenke

Mein Glaube wird lebendig, wenn ich mich mit Gott beschäftige, mit ihm spreche, bete, mit ihm kommuniziere. Maria, die Mutter Jesu führt mich zu ihrem Sohn, und Jesus führt mich mit dem Heiligen Geist zum Vater, dem Schöpfer des Himmels und der Erde. Wir sind seine Kinder. Er liebt uns und freut sich, wenn auch wir ihn lieben. So wie wir Freunde besuchen, so sollen wir auch Gott, zumindest an Sonn- und Feiertagen, besuchen. Gott, von dem wir alles haben, freut sich, wenn wir ihm danke sagen und ihm die Zeit dafür schenken. Der Empfang der Heiligen Kommunion, der Heiligen Eucharistie, ist die größte Gnadengabe Gottes, für deren Empfang wir uns dankbar erweisen sollten. Wenn der Glaube lebendig bleiben soll, müssen wir uns aber auch um Weiterbildung im Glauben bemühen. Dabei helfen uns vor allem auch Bücher, die in keiner christlichen Familie fehlen dürfen, nicht versteckt im Bücherregal, sondern griffbereit zum Lesen. Ich verschenke zu Weihnachten, Geburtstagen und besonderen Anlässen die neue Ausgabe des Neuen Testamentes mit den Psalmen vom Bibelwerk, den Katechismus der Katholischen Kirche und das Gotteslob. Erhältlich in Buchhandlungen (oft besser nach telefonischer Vorbestellung) oder im Haus der Kirche in Bregenz.Schulrat Adolf Sögner, Wolfurt

108.500 Euro

für eine BananeDie weltwichtigsten Kunst-Manipulierer beschlossen, eine Banane als unübertreffbare Kunst an die Wand zu kleben. So geschehen auf der trendbestimmenden Kunstmesse „Art Basel“ in Miami Beach, Florida. Dieses Meisterwerk wurde unter dem Applaus der aus aller Welt angereisten Kunstwissenden nach der Präsentation aufgegessen. Der Name des Scharlatan-Künstlers ist angeblich weltbekannt, aber für uns nicht von Bedeutung. Das könnte sich jedoch bald ändern, sollte sein Genie-Erguss eine Verlängerung in folgender Form erfahren: Das Stoffwechselprodukt dieses verschluckten Spitzenwerkes wäre dann als das „non plus ultra“ der Kunstgeschichte einer sachverständigen Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Ablage im Guggenheim-Museums-WC, unter Werkverzeichnis „Dekadenz“.Günter Jochum, Götzis

Die Post bringt allen was – aber wann?

Unglaublich, dass ein Schriftstück von Ort zu Ort im Walgau 27 Tage braucht, bis es in meinem Briefkasten landet! Aufgegeben wurde die Einladung für eine Adventfeier am 7. 11. 2019 und angekommen ist sie bei mir im Postkasten am 3. 12. 2019. Den Slogan „Wenn’s wirklich wichtig ist, dann lieber mit der Post“ sollte man umschreiben: „Wenn’s wirklich, aber wirklich nicht eilt, dann mit der Post.“ Übrigens habe ich die Feier knapp um fünf Tage verpasst!Heide Kassian, Schlins

Kultur

Welt

Riskanter Einsatz

Wellington Neuseelands Militär hat vier Tage nach dem Vulkanausbruch auf der Insel White Island einen...

Fließende Stoffe

Das spanische Modelabel Ion Fiz präsentierte seine Frühlings-/Sommerkollektion in Madrid. AP

Achtfacher Nachwuchs

Sechs Jahre ist es her, seit es bei den Wildhunden im Zoo Basel das letzte Mal Nachwuchs gab. Nun tummeln sich acht Welpen auf der Anlage beim Elefantenhaus. Die acht Wildhund-Welpen verlassen ihre Höhle noch unregelmäßig und wechseln nach einem kurzen Ausflug meist schnell nach drinnen. Zoo Basel

Und da war noch . . .

. . . die kolumbianische Regierung, die wegen eines Pullovers mit einem koksenden Weihnachtsmann...

Unerwarteter Geldsegen

Baltimore Mit Boni von insgesamt zehn Millionen Dollar (knapp neun Millionen Euro) hat eine Firma in...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.