Minister soll Aufschluss über Folgen geben

Neos-Mandatar stellt Anfrage. Er befürchtet Überlastung.

Wien Verkehrsminister Andreas Reichhardt ist kein Freund der Mautbefreigung. Es gebe bessere Wege, den Ausweichverkehr in den Griff zu kriegen, etwa eine Vignettenpflicht für die bekannten Fluchtstrecken, sagt er. Die Mehrheit im Nationalrat hat anders entschieden. Mautbefreiungsgegner blieben in de

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.