Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Kreativer Friseurnachwuchs

Die Zwanziger- und Dreißigerjahre waren ein Thema bei der diesjährigen Landesmeisterschaft der Friseurlehrlinge. Da war Lockiges, Flockiges und Kunstvolles gefragt. »A6 VN/lerch

Junge Unternehmer

Bevor er in die Personalberatung einstieg, lernte Lukas Mayer Glasbautechniker.

Verkehrslawine im Rheintal

Seit dem Jahr 2012 hat die Zahl der Fahrzeuge laut Verkehrszählungen der Asfinag um ein Drittel zugenommen. Das spiegle die dynamische Entwicklung im Land wider, sagt Verkehrslandesrat Karlheinz Rüdisser. Zugenommen hat aber auch die Nachfrage nach Bus und Bahn im Land. »A5

Vier Verletzte bei Brand

Am Sonntagmorgen kam es aus noch ungeklärter Ursache im Erdgeschoß eines Mehrparteienhauses in Feldkirch-Tosters zu einem Brand. Drei Personen erlitten Rauchgasvergiftungen, auch ein Feuerwehrmann wurde in Mitleidenschaft gezogen. Das Objekt musste geräumt werden. »B1

Rückkehr als Siegfahrer

Mehr als fünf Jahre hat Lukas Mathies darauf warten müssen. In Winterberg feierte der Raceboarder den zweiten Weltcupsieg. »C7

Möbel statt Heimwerkerbedarf

Seit 2011 verfällt im Dornbirner Schwefel der ehemalige Heimwerkermarkt Bauhaus. Nun gibt es konkrete Pläne für die weitere Nutzung. Auf dem Gelände, das derzeit als Auto-Abstellplatz genutzt wird, soll ein Mömax-Möbelmarkt entstehen. Die Pläne wurden zur Genehmigung eingereicht. »D1

Politik

Politik in Kürze

Trump spricht von „totaler Entlastung“Washington Wie ein Damoklesschwert schwebten die Russland-Ermittlungen des FBI fast zwei Jahre lang...

Vorarlberg

Aus Liebe zum Menschen

Bregenz Am 22. 8. 1880 wurde in Bregenz der Patriotische Landes-Hilfsverein gegründet, dem gleich...

DJ Ötzi in der Nova

Ein fulminanter Auftakt war dem winterlichen Saisonfinale im Skigebiet der Silvretta Montafon beschieden. Mit DJ Ötzi konnte ein musikalischer Stargast aufgeboten werden, der die Massen anlockte. Laut Veranstalter tummelten sich rund 9000 Personen auf der „Nova Stoba“-Terrasse sowie auf den angelegten Schneebalkonen bis hinauf zur Bergstation der Versettlabahn. Und DJ Ötzi machte im Rahmen seiner „Gipfeltour 2019“ richtig Stimmung. Eine Stunde lang gab er seine Hits zum Besten, danach legte er sich noch eineinhalb Stunden als DJ ins Zeug. Florian Albert

Radweg ja oder nein?

Eine Radfahrerin benützte einen mit grünen Schildern und Bodenaufschriften versehenen Radweg. Als ein Lkw diesen queren wollte, erschrak sie, bremste und kam zu Sturz. Wegen ihrer Verletzungen wollte sie Schadenersatz geltend machen und meinte, sie sei im Vorrang gewesen.Qualifikation. Die Versicherung des Lkw wandte ein, es habe sich um gar keinen Radweg gehandelt, die...

Sonne getankt

Michaela (24) aus Bregenz rettet das sonnige Wochenende jetzt mit einem Lächeln in die kommenden Tage. VN/Steurer

Lokal

Fußtritt ins Gesicht

Klaus Zu einer noch ungeklärten Körperverletzung kam es am Samstag kurz vor 2.50 Uhr bei der...

Feuer in der Villa 17

Völlig zerstört wurde am Samstag der Saunabereich in der Villa 17 in Gaschurn, nachdem dort um...

Bludenz

Buch

Die Kleingemeinde Buch wurde urkundlich erstmals 1335 als „Garmansbuoch“ erwähnt.

Bregenz

Altach

Altach verfügt über ein kompaktes Siedlungsgebiet und ist aufgrund der kleinen Fläche die am dichtesten besiedelte Gemeinde im Land. In der Gemeinde tut sich aktuell einiges: Ein neues Mobilitätskonzept wurde am Donnerstag vorgestellt und das Ortszentrum soll neu entwickelt werden. Von Experten wird die dichte Struktur als positiv beurteilt, viele anderen Gemeinden würden sich ähnliches wünschen. VN-GMS

Feldkirc

Dornbirn

Chronik

Zum Gedenken

EGG Als drittes von sieben Kindern der Familie Lang zum Gropper wurde

Leserbriefe

Ethik und Religion

Zum Leserbrief von Alois Schwien-bacher, VN vom 19. 3. 2019:Kirchenvertreter hatten über die zwei Jahrtausende einen freien Willen, der diametral zu deren Mentor, dem Herrn Jesus Christus, ausfallen konnte. Die Kreuzzüge, in edler Absicht, die Christen vor der damaligen IS, Al-Kaida, Boko-Haram zu schützen, wollten dieses Problem mit Gewalt lösen, wozu sie Christi Widersacher inspirierte. Ebenso waren Inquisitionen und Hexenverbrennungen ein Gräuel für Jesus Christus und die Gottesmutter, die in unzähligen Privatoffenbarungen darauf hinweist, dass unsere Speerspitze der Rosenkranz ist. Es traf Unschuldige, was sowohl damals wie heute noch zu einem 60-Meter-Spektakel Anlass gibt, aus Wehmut an die gute alte Zeit. Dass es aber Hexen und Hexeriche in diabolischen Zentren gibt, wo schwarze Messen gelesen werden und höchste Kraft denen verliehen wird, die ihre Seele dem Teufel verschreiben. Mary K. Baxter berichtet in „Eine göttliche Offenbarung über die Hölle“, wo diese Endstation von Christus kommentiert wird. Ethik ist ein lokal begrenzter Wertekodex, der auch dem Dalai Lama ohne Gottesbegriff Rückhalt gibt, hat aber nicht die Strahlkraft des neuen Bundes, den Christus der Nachwelt im NT hinterlassen hat. Für historische Fehltritte der Kirche sind weder Jesus, noch der Papst, noch die Gemeinschaft des Kirchenvolkes verantwortlich, zumal Luzifer noch niemanden gefragt hat, ob er dies darf.Dr. Gernot Zumtobel, Götzis

Kickl und Kurz für mehr Gerechtigkeit

Wieder hat Innenminister Kickl einen bemerkenswerten Plan für mehr Gerechtigkeit in unserem wunderbaren Land. Da die staatlich geregelten Leistungen der Zivildiener und Grundwehrdiener bekanntlich nur etwa 1,50 Euro die Stunde wert sind, sollen auch Asylwerber für ihre Hilfsdienste nicht mehr verdienen dürfen. Das ist Kickls Plan für bessere Einkommensgerechtigkeit in unserer Vier-Klassen-Gesellschaft. Erste Klasse: privilegierte Beamte, unsere verdienstreichen Verwalter des Landes; zweite Klasse: umtriebige Unternehmer und Institutionelle, die topvernetzten Leistungsträger der Nation; dritte Klasse: Arbeiter und Angestellte, die große wirklich belastbare Arbeitsmasse; vierte Klasse: Mindestrentner, Mindestsicherungsbezieher, Zivildiener, Grundwehrdiener und Asylwerber, die gewaltige Soziallast der Steuerzahler. Während das Gleichheitsprinzip bei den bestimmenden oberen Klassen gut abgesichert ist, drohen ab Klasse drei jedoch gewaltige Gleichheitsprobleme. Weil arbeitende Vertriebene bereits die Viertklässler einkommensmäßig übertreffen, bei großer Leistungsbereitschaft sogar drittklassiges Niveau erreichen können, hat der vom Kanzler unterstützte Kickl-Plan beste Chancen, abgesegnet zu werden. Dies zumal die dominanten Klassen „Eins“ und „Zwei“ mit rund 160 zugehörigen Abgeordnete im 183-köpfigen Nationalrat vertreten sind. Typisch, um die Gefahr von Ungleichheiten für die unteren Bevölkerungsklassen abzuwehren, sorgt wieder nur die türkisblaue Initiative für neue Gerechtigkeit.Hans Kegele, Bürs

Wenn Männer weinen

Am 21. März hörte ich im Autoradio, dass sich zwei Mädchen Gedanken über die Kälbertransporte gemacht und im Herbst ein Kalb gekauft haben. Das Kalb Basti wurde nicht wegtransportiert, sondern blieb bei einem Landwirt. Das trügerische Idyll, welches die Mädchen im Radio begeistert beschreiben, nämlich dass Basti Vollmilch bekam und auf Stroh lebte, bedeutet für Basti dennoch, dass er der Mama entrissen wurde, weil ihre Milch verkauft werden soll. Heute ist „Basti“ tot. Sein kurzes Leben wurde mit Gewalt im Schlachthaus beendet. Ich stelle mir im Auto unweigerlich die Frage, ob man besser ein vermeintlich glückliches Kalb tötet oder ein unglückliches. Wenn ich an den süßen Basti denke, der nur kurz leben durfte und nun tot ist, kommen mir im Auto die Tränen. Seine Besitzer finden das toll und beschreiben, dass mit nur zwei Euro pro Kilo mehr Kälbchen im Land bleiben könnten. Als Mann weine ich um Basti, der nur einen Bruchteil seines Lebens leben und mit Mama nie kuscheln durfte.Daniel Berger, Feldkirch

Der Lustenauer

RekordfunkenAm 21. März 2019 verfasste Herr Roland Gamisch einen ausgezeichneten Leserbrief, mit dessen Argumentation ich vollständig übereinstimme! Als ehemaliger Spitalsarzt und Internist ist es für mich unbegreiflich, dass ein derartiger gesundheitsschädlicher Unfug mit behördlicher Genehmigung stattfinden konnte.Auch die Holzvernichtung – 50 Familien hätten mit dieser Holzmenge ein Jahr lang heizen können – ist mir unbegreiflich! Den Bürgermeister von Lustenau kenne ich nicht persönlich, aber ich hatte von ihm immer einen sehr guten Eindruck. Er und seine Gemeindevertretung hätten die Erlaubnis nicht erteilen sollen, auch wenn es ein paar Stimmen gekostet hätte!Univ.-Prof. Dr. Klaus Abbrederis, Dornbirn

Sport

Fehlstart perfekt

Haifa Die von Österreichs Rekord-Teamspieler Andreas Herzog betreuten Israelis bejubelten in...

Teamchefpremiere

Vor den Augen des Atromitos-Trainerduos Damir Canadi und Eric Orie sowie des aus Nigeria zurückgekehrten Lassaad Chabbi feierte Griechenland bei der Teamchefpremiere von Helgi Kolvidsson gegen ein überfordertes Liechtenstein einen 2:0-Erfolg. Kostas Fortounis (im Bild gegen Liechtensteins Martin Rechsteiner) und Co. waren zwar klar überlegen, zu glänzen wussten die Griechen aber nicht. ap

fussballszene

EM-Chance lebtAntalya Mit einem 0:0 gegen Gastgeber Türkei hat Österreichs U-17-Nationalteam mit dem Lauteracher...

Eishockeyszene

ÜberraschungNew York Thomas Vanek und seine Detroit Red Wings haben in der NHL mit einem 3:2-Sieg nach...

Ländle-szene

Stammspieler pausiertLauterach Standardspezialist Sebastian Beer zählte in den letzten sieben Jahren beim FC Lauterach...

Das Warten hat ein Ende

Winterberg Zum Saisonabschluss genehmigte er sich mit ein paar Kollegen verdientermaßen ein Bierchen,...

Menschen

Traditioneller Bockbieranstich

Schon Tradition hat der am Samstag stattgefundene Weltenburger Bockbieranstich im Bregenzer Hotel-Gasthof Lamm. Mit gekonnten zwei Schlägen zapfte Abt Vinzenz vom Kloster Mehrerau das erste Fass Weltenburger Asam Bock an, unterstützt von der...

Imposanter Funken in Wien zelebriert

Zum 20. Mal durften die Vorarlberger am sogenannten Wiener Himmel im 19. Bezirk ihren Funken aufbauen und zum zweiten Mal nahm sich die Thüringer Funkenzunft dieser Aufgabe an. Obmann Gernot Burtscher war gemeinsam mit Zunftmitglied Bürgermeister Harald Witwer...

promis im blitzlicht

Katie Holmes besucht Flüchtlingemoria Die Schauspielerin Katie Holmes hat gemeinsam mit ihrer Tochter...

Licht und Schatten

Bei der Premiere des Tanztheaters „Schatten“ im Alten Hallenbad begeisterten die...

Markt

Konstantin gewinnt

Der Gewinner bei der 3. virtuellen Lehrlingsmesse „Next Step“ ist Konstantin Schwärzler aus Dornbirn. Konstantin besucht die 6. Klasse des Sportgymnasiums Dornbirn und interessiert sich für einen technischen Beruf. Er hat sich bei der „Next Step“ informiert. VN/Stiplovsek

Wohin

18 Uhrkino rio, feldkirch

„The Wife – Die Frau des Nobelpreisträgers“. Der Film erzählt von einem (Frauen-)Leben im jahrzehntelangen Schatten, das während der Literatur-Nobelpreisverleihung für einen mäßigen Professor auseinanderbricht. In den Hauptrollen: Glen Close, Jonathan Pryce, Max Irons und Christian Slater.  THE WIFE

19.30 Uhrtheater lindau

Das Theater Kanton Zürich spielt „Die Mausefalle“. Agatha Christies Dauerbrenner läuft seit 65 Jahren im Londoner Westend und ist damit das am längsten in Serie gespielte Theaterstück der Welt. 19 Uhr: Stückeinführung. VVK: Stadttheater Lindau, Tel. 0049 8382 9113911.  Toni Suter

Kultur

aus der kulturszene

Diagonale-PreiseGraz Die syrische Filmemacherin Sara Fattahi hat mit „Chaos“ über drei Frauen aus Damaskus...

Welt

Blumiges Darunter

Mit Stickerei und Blumenmuster versehen sind diese Dessous aus dem Hause Etam. afp

Knuffiges Eisbärchen

Alle wollen Berlins Eisbärchen sehen: Der niedliche weiße Nachwuchs hat im Tierpark der deutschen Hauptstadt für einen Besucheransturm gesorgt. Innerhalb einer Woche kamen mit rund 42.000 Besuchern mehr als doppelt so viele Gäste wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Anfang April soll es einen Namen bekommen. apa

Und da war noch . . .

. . . ein Bräutigam, der seine Hochzeit für Drogenschmuggel nützen wollte und schlussendlich...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.