Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

HE_Brege

HE_Dornb

Martin Eberle ist KMU-Preisträger 2022

Beim 14. KMU-Preis wurde Martin Eberle (Mitte) als Unternehmer des Jahres ausgezeichnet. Ihm gratulierten Christoph Gerster, Wilfried Amann, Robert Sturm, VN-Chefredakteur Gerold Riedmann, Landesrat Marco Tittler und WKV-Präsident Wilfried Hopfner. »D1,2, Beilage VN/Serra

HE_Feldk

Es fehlen drei Stellen

Opposition will künftig eine größere Rolle in der Ausstattung des Rechnungshofs einnehmen. »A6

Hartes Ringen um den Höchster Chefsessel

Drei Herren und eine Dame rittern in Höchst um das Bürgermeisteramt. Das Rennen scheint offen, denn die Querelen um die Kinderbetreuung haben Vizebürgermeisterin Heidi Schuster-Burda in Schwierigkeiten gebracht. »A2

Volleyball-Derby zum Saisonauftakt

Zum Start der Austrian Volley League 2 kommt es am Samstag in Wolfurt zum Derby zwischen Dauernbrenner VC Dornbirn und Aufsteiger VBC Höchst. Im Vorspiel treffen die Wolfurter Herren auf die hotVolleys Wien. »C4

FLAF-Beiträge nicht automatisch gesenkt

Angekündigte Senkung der Dienstgeberbeiträge zum  Familienlastenausgleichsfonds FLAF von 3,9 auf 3,7 Prozent ab 2023 enthält diverse Fallstricke. Automatisch soll die Senkung für alle erst ab dem Jahr 2025 erfolgen. »D4

ab 14 Uhr S. J. Art Gallery, Bregenz

Eröffnung der Sylvia Janschek Art Gallery in der Kaiser-Josef-Straße in Bregenz. Unter anderem mit Arbeiten von Damien Hirst, Eva Gieselberg, Lois Weinberger, Domenico Grenci und Graffiti-Art von Domingo Mattle im Innenhof. Infos unter www.janschek.art SJ Art Gallery

Heimische Musik, die zum Träumen einlädt

Das Indie-Rock-Duo Cari Cari, das in diesem Jahr mit dem FM4-Award beim Amadeus ausgezeichnet wurde, ist heute im Conrad Sohm zu Gast. Im VN-Interview sprachen die Musiker über ihren weltweiten Erfolg und ihr neues Album. »D4

Texte Dietmar und Marion HoferFotos...

HE_Blude

ab 14 Uhr HOhenems

Ob Tischzauberei für kleine Runden oder beeindruckende Groß-Illusionen für hunderte Gäste: Die Mitglieder der „Magic Lodge“ beherrschen die ganze Bandbreite der Zauberkunst. Am Samstag öffnet der Vorarlberger Verein seine Pforten für alle, die sich für die Kunst der Zauberei und Magie interessieren. Am Nachmittag und Abend bieten die Mitglieder im Saal des Arbeitervereinsheims in Hohenems ein abwechslungsreiches Programm. Tag der offenen Tür mit Infos zum Zauberverein & Präsentation der Nachwuchskünstler:innen von 14 bis 17.30 Uhr (kostenlos). Ab 20 Uhr gehört die Showbühne den Profis bei der „Zaubergala“ (Zusatzvorstellung am 2. Oktober um 19 Uhr). Karten: office@magiclodge.at oder Tel. 0676 4057506.  THOMASELLI

18 Uhr ambach, götzis

George Nussbaumer und Band präsentieren im Vereinshaussaal Ambach neue Songs zwishen Soul, Blues und Funk. Mal filigran und geflüstert, mal laut und funky. VVK: Ländleticket.  Heribert Corn

Risikoverhalten im Fokus

SCHWARZACH Seit Anfang September gilt eine neue Verordnung, die eine diskriminierungsfreie Blutspende...

Titelblatt

Wohin

Vorarlberg

Gemeinsamer Gipfelsieg

Feldkirch, Nüziders Sichtlich müde, aber auch fröhlich kehrte am vergangenen Freitag die 4e-Klasse der...

Lokal

Dornbirn

Johannes Strolz treffen

Ein „Head Meet & Greet“ mit Doppel-Olympiasieger Johannes Strolz findet am kommenden Donnerstag, 6. Oktober, ab 16.30 Uhr bei Intersport Fischer in der Dornbirner Eisengasse statt. Der 30-jährige Skirennläufer aus Warth gewann bei den olympischen Spielen in Peking Gold in der Kombination sowie in der Mannschaftswertung und holte Silber im Slalom. Foto: VN/Stiplovsek

Bludenz

Eröffnung verschoben

Aufgrund des schlechten Wetters wird die feierliche Eröffnung des neuen Fitnessparcous am Schafplatz, welche morgen stattfinden sollte, auf das Frühjahr 2023 verschoben. Der Parcours, bestehend aus 15 Stationen, wurde durch die Marktgemeinde Rankweil in Zusammenarbeit mit der Firma Agropac realisiert. Die Errichtungskosten von rund 100.000 Euro trägt zum Großteil die Marktgemeinde, unterstützt von der Raiffeisenbank Rankweil. Ebenfalls in dieses Projekt eingeflossen ist der Gewinn von 2000 Euro beim „Gemeinde Bättl“ 2021, bei dem Rankweil den zweiten Platz erreicht hat. MG

Ausfahrt für guten Zweck

Hohenems, Sonntag Rund 100 Oldtimerbesitzer ließen sich von der zweifelhaften Witterung nicht abhalten und...

Feldkirc

Bregenz

Klassiker

Schwarz ist Trumpf lautet das Motto bei Lisa (24) aus Weiler in diesem Modeherbst. VN/Steurer

Verkaufte Wohnungen

Dornbirn In der Kehlerau hat eine 103,6 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung (Baujahr 2014) den...

Chronik

Sport

Ausfall doch längerfristig

Meister Salzburg muss weiter auf Einsätze von Stürmer Fernando (23) verzichten. Der Brasilianer, der sich vor dem Champions-League-Duell bei Chelsea am Oberschenkel verletzt hatte, wird auch am Samstag im Bundesliga-Schlager gegen den LASK fehlen. Auch ein Auflaufen im Champions-League-Heimspiel gegen Dinamo Zagreb drei Tage später ist unwahrscheinlich. gepa

Dream-Team dank Strolz

Rankweil Nach Doppel-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Katharina Liensberger (26) aus Göfis hat das...

Leserbriefe

Unser „Feind“?

Wir, im freien und demokratischen Westen, gefallen uns möglicherweise mehrheitlich in letzter Zeit darin, die Menschen und ihre Regierungen östlich der Ukraine als von Hass bestimmt, irrational handelnd und folglich als dumm zu bezeichnen. Wenigstens als Grundlagen für Propaganda (Liessmann, ORF, Lecher Philosophicum). Zumindest sind so für mich Normalverbraucher viele medialen Berichterstattungen und politischen Äußerungen zu interpretieren. Zusätzlich sind mir die östlichen Internetmedien, zwecks eigener Abschätzung der dortigen Berichterstattung und Propaganda, durch unsere freiheitlichen-demokratischen Führer unmöglich gemacht/gesperrt. Auch deshalb frage ich mich in hellen Augenblicken gelegentlich, wo sind sie geblieben, wohin haben sie sich geduckt, unsere Friedensapostel der Religionen, der politischen Parteien, der Medien; die Konfliktmanager, die Friedensstifter, die Versteher, die Verzeiher, … denen es nicht um ihre eigenen Interessen, sondern nur um das Gute und Schöne, um Frieden geht. Es ist auch schwer zu verstehen bzw. zu erklären, warum wir uns aktuell genau so aufführen, wie wir es gerade ausdrücklich „unserem Feind“ vorwerfen. Und zum Schluss, warum lassen wir uns gerade von einem rechten Schauspieler für komische Rollen, nun designt und redigiert vom westlichen Geheimdienst, sagen, was wir zu tun hätten?Dr. Ewald Berkmann, Bregenz

Hass – Philosophicum in Lech

Mit diesem Thema befasste sich das Philosophicum in Lech, da Hass und Gewalt in unserer Gesellschaft stetig zunehmen. Ob dort wohl auch über einen Zusammenhang mit der zunehmenden Abtreibungspraxis reflektiert wurde? Wie kann die Tötung eines Kindes vor der Geburt als ein Menschenrecht eingefordert werden, gerade von jenen Parteien, die vorgeben gegen jegliche Diskriminierung, Hass und Gewalt zu sein?! Es geht hier um ein Menschenkind und nicht, wie uns die Abtreibungslobby weismachen will, um einen Zellhaufen. Dieser entsteht erst durch die Abtreibung. Diese lässt aber auch die Frau als einen Scherbenhaufen voller negativer Gefühle zurück, der sich auf ihre ganze Umgebung auswirkt. Und jedes Kind, das so zu Tode kommt, reißt auch ein Loch in unsere Gesellschaft, das die Beziehungen zerstört. Dieser Krieg im Verborgenen gegen unsere Kleinsten und Wehrlosesten, der weltweit milliardenfach passiert, geht nicht spurlos an unserer Gesellschaft vorüber. Er zeigt sich im zunehmenden Ausbruch von Hass untereinander und in Kriegen. Wie sagte Mutter Teresa am 11. Dezember 1979, als sie in Oslo den Friedensnobelpreis erhielt: „Frieden herrscht erst, wenn der Krieg gegen die Ungeborenen endlich beendet wird.”Dr. Gertraud Weggemann-Posch, Bludenz

Verweichlichte Gesellschaft

Wenn ich in den VN lese, dass sich die Bürger, Lehrer und Schüler über die Auflassung der Haltestelle Bregenz-Hafen empören und die Argumente dazu, dann denke ich mir, was für eine bequeme Gesellschaft. Der Zug ist kaum angefahren, hält er schon wieder, die Schranken bleiben länger zu, und es sind max. 150 Meter zum Hauptbahnhof. Angeblich soll er ja eh näher der Stadt gebaut werden. In meiner Schul- und Lehrzeit musste ich mindestens eine halbe Stunde laufen, und ich bin nicht umgekommen. Diese Leute sind genau die, die aus Faulheit die Energieressourcen missbrauchen. Wir werden es noch lernen müssen.Johanna Obkircher, Bregenz

Notausgang

Zum Leserbrief von Peter Mathei, VN vom 27. September:Er meint es ja gewiss...

Menschen

Trauer um Rapper Coolio

Los Angeles Der US-Rapper Coolio, in den 1990er Jahren mit dem Hit „Gangsta‘s Paradise“ bekannt...

Promis im Blitzlicht

Ermittlungen gegen Melanie MüllerLeipzig Die Polizei in Leipzig ermittelt gegen die Ballermann-Sängerin Melanie...

Markt

Feierlicher Abend für die Preisträger

Vorarlbergs kleine und mittlere Unternehmen stehen beim KMU-Preis im Mittelpunkt. Bei der Verleihung im Messequartier Dornbirn konnten Herausgeber Eugen A. Russ und Irene mit VN-Chefredakteur und Russmedia-Geschäftsführer...

Tunneldurchschlag

Die noch in Schruns ansässige Jäger Bau baut im Auftrag des Schweizer Bundesamts für Straßen (ASTRA) an der Walenseeautobahn (A3) einen neuen Sicherheitsstollen entlang des bestehenden Kerenzerbergtunnels. Das rund 5,5 km lange unterirdische Bauwerk ermöglicht im Ereignisfall eine Fluchtmöglichkeit über 18 Querverbindungen. Am Mittwoch erfolgte der Tunneldurchschlag, ein wichtiger Meilenstein des Projekts. FA

Wirtschaft aktuell

Inflation klettertWiesbaden Die Inflation in Deutschland hat im September die Marke von 10 Prozent erreicht.

ATX 2647,43 Punkte

Wien Die Wiener Börse hat sich am gestrigen Donnerstag mit sehr starken Abschlägen aus dem...

KSV 1870

Eröffnete Konkurse in Vorarlberg Über das Vermögen der VS Personal...

Kultur

Politik

Politik in Kürze

Hoffen auf RechtsruckRom Italiens Wahlsiegerin Giorgia Meloni hofft nach dem Wahlsieg ihrer Rechtsaußen-Partei...

Welt

Farbenspiel

Das italienische Label Missoni zeigte in Mailand Auszüge aus seiner Sommerkollektion 2023. AP

Kleiner Nashornbulle

Der Zoo Basel kann sich in diesem Jahr zum zweiten Mal über Nachwuchs bei den Panzernashörnern freuen. Tican, ein kleiner Bulle, ist vor einer Woche zur Welt gekommen. Für Mutter Shaki ist es das erste Junge. Um Shaki und ihrem Jungtier Tican noch Ruhe zu gönnen, ist das Nashornhaus für die Besucher nur sporadisch geöffnet. Zoo Basel

Und da war noch . . .

. . . ein Marder, der zu einem größeren Polizeieinsatz im mittelfränkischen Fürth geführt...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.