Mehr Hilfsgelder über Spenden

Kritik an Vorschlag, Privatgelder als staatliche Hilfe zu rechnen.

Wien. In der Debatte um die Erhöhung der Gelder für die österreichische Entwicklungszusammenarbeit (EZA) kündigten Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) am Dienstag eine stufenweise Aufstockung an. Ein Plan soll die Erhöhungsetappen der Mittel festlegen, aber auch

zum Artikel: "Rechentricks helfen den Hungernden nicht"
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.