Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Mit Schneid und Kraft

Rund 30 Teilnehmer aus vier Nationen waren am Wochenende beim Internationalen Handmähen in Egg am Start. Auch Laura Feuerstein schwang die Sense. »A5 VN/Steurer

Rätselhafter Schneefräsen-Fall

Ein Pensionist soll eine Schneefräse bestellt, sie aber nie bezahlt haben. Nun ist das Gerät verschwunden und der 70-Jährige muss sich vor Gericht verantworten. »A8

Vorreiterstellung bei Energieautonomie

Inhaus mit dem Hauptsitz in Hohenems investiert über eine Million Euro in die eigene Energieoptimierung. Der Aufwand hat sich gelohnt, es funktioniert. »D1

Fahrradpendler hoffen auf Radtunnel

Zwischen Götzis und Klaus ist eine neue Radschnellverbindung samt Radtunnel durch den Sattelberg geplant. Fahrradpendler würden davon profitieren. »A6

Vorarlberg

Öl ins Feuer

Die Situation seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine erinnert fatal an den...

Buntes Festprogramm in Bregenz

Am vergangenen Wochenende fand in der Landeshauptstadt die feierliche Eröffnung des neugestalteten Leutbühels, der Maurachgasse sowie des Bürgerservice im Rathaus statt. Nach einem Aufmarsch aller drei Bregenzer Musikkapellen konnte Bürgermeister Michael Ritsch zahlreiche Festgäste begrüßen.

Sechs Verletzte

Folgenschwerer Unfall mit Vorarlberger Beteiligung in Scheidegg: Ein 57-jähriger Autofahrer war am Samstagnachmittag auf der Alpenstraße unterwegs, als er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn kam und mit einem entgegenkommenden Auto, das mit fünf Personen, darunter drei Kindern im Alter von drei bis sieben Jahren besetzt war, zusammenprallte. Alle sechs Personen wurden verletzt. Beide Autos, darunter ein silberfarbener Mercedes mit Bludenzer Kennzeichen, mussten abgeschleppt werden. Davor Knappmeyer

Lokal

Kleinkind rennt in Pkw

Bregenz Ein zweijähriges Kind ist am Freitag in der Brielstraße in Bregenz von einem Auto erfasst...

Bludenz

Bregenz

Dornbirn

Schönes Ländle

Das Ländle hat viele schöne Seiten, die es lohnen, sie mit der Kamera festzuhalten. Die Vorarlberger Nachrichten suchen weiterhin Ihre schönsten Fotos der Vorarlberger Landschaft und verlosen in regelmäßigen Abständen auch Preise. Wer mitmachen möchte, muss nur sein Vorarlberg-Foto unter www.leserfotos.vn.at hochladen. Bitte nicht vergessen anzugeben, wo in Vorarlberg Ihnen der Schnappschuss gelungen ist. Fotos sollten idealerweise im jpg-Format und zwischen einem und fünf Megabyte groß sein. Dieses Bild aus Laterns schickte uns Andrea Sonderegger.

Aus den Gemeinden

Röthner Gemeindeamt geschlossenRöthis Wie die Gemeinde Röthis auf ihrer Homepage mitteilt bleiben das Gemeindeamt und das...

Feldkirc

ÖVP–Skandal

Ich habe die Landtagssitzungen vom 25. 4. und 11.5. auf Livestream mitverfolgt. Aufgrund der Vorkommnisse – wen wundert es – zeigte sich eine gut vorbereitete und geschlossen argumentierende Opposition. Alle drei Klubobleute waren sachlich und stellten einfache Fragen. Der Landeshauptmann reagierte dünnhäutig und trotzig. Majestätsbeleidigung wird scheinbar keine geduldet! Alle seine Unterstützer, ob Landesräte/innen, die Landtagsvizepräsidentin, der Klubobmann und auch der Bludenzer Hinterbänkler haben mehr als fragwürdig argumentiert. Nur zu sagen, dass der LH ein „Superman“ ist und der Vorwurf anonym erfolgte, ist ein bisschen wenig und keine intellektuelle Höchstleistung. Dabei waren nur zwei einfache Fragen, die mehrmals gestellt wurden, zu beantworten: Frage 1: Waren Sie jemals dabei, als bei einem Firmenbesuch über Inserate gesprochen wurde? Frage 2: Wollten Sie bei Ihrem Handy und iPad nicht nur Familienfotos, sondern auch sms und WhatsApp löschen? Beide Fragen sind mit einem einfachen Ja oder Nein zu beantworten. Der Landeshauptmann ist auf diese Fragen nicht eingegangen. Warum er sie nicht beantworten wollte, lässt tief blicken. Er hätte es selbst in der Hand gehabt, aus den Schlagzeilen zu kommen. So wird uns der ÖVP-Skandal noch länger begleiten!Univ.-Prof. Dr. Siegfried Heinzl, Bludenz

Kormorane

Herr Walter Küng stellt in seinem Leserbrief „Kormorane am Bodensee, eine Erfolgsgeschichte“...

Finger weg vom Achtal

Zum Leserbrief „Achtal – Ein Naturjuwel“ von Oskar Piffer, VN vom 12. 5.:Schön, dass Herr Piffer das Achtal erkundet hat und festgestellt hat, welch ein wunderschönes Stück Natur dort noch zu erkunden ist. Noch, denn wenn dort eine Erschließung als Wanderweg und noch viel schlimmer, für Biker gemacht wird, ist es dahin mit der schönen Natur, lieber Herr Piffer. Die Vorarlberger sind natürlich gern gesehene Besucher dieses Tales. Aber Gäste aus dem Ausland haben wir schon mehr als genug an den schönen Stellen im Ländle: Pfänder, Bodensee, Montafon, Bregenzerwald. Hier wimmelt es nur von Gästen aus dem Ausland, die trotzdem gerne gesehen sind. Aber das Achtal soll doch mit seiner beeindruckenden Landschaft ein Juwel bleiben. Wer es für sich entdeckt, hat Glück, aber die Massen dorthin leiten, finde ich den falschen Weg. Wir brauchen nicht noch eine Rad-Autobahn. Es gibt schon mehr als genug Radstrecken. Bald kann man keinen Wanderweg mehr laufen, ohne dass ein Biker den Weg kreuzt. Dazu ist es ein Lebensraum von Hunderten Lebewesen, die sich dort ihr Heimchen aufgebaut haben. Oder wollen Sie, dass man vor Ihrem Haus steht und blöd reingafft und dann noch Berge von Abfall liegen lässt? Denn genau das würde passieren. Also Finger weg von dieser noch einzigartig gut erhaltenen Natur.Walter Burda, Lauterach

Leserbriefe

Alles auf Grün

Im Kleiderkasten von Lisa (22) aus Weiler ist derzeit vieles im grünen Bereich. VN/Steurer

Verkaufte Wohnungen

Dornbirn In der Bachgasse hat eine 71,59 Quadratmeter große Wohnung mit 109,04 Quadratmetern Garten...

Chronik

Sport

Totgesagte leben länger

Maria Enzersdorf „Es lag in der Luft, dass wir was mitnehmen und die Saison noch nicht zu Ende ist.“...

Spontane Party auf Mallorca

Nachdem die frischgebackene Meistermannschaft von Austria Lustenau den Samstag im Austria-Café zum Feiern nutzte, gingen dann geschlossen die Feierlichkeiten im Club Sender bis in die frühen Morgenstunden weiter. Gestern entschloss man sich kurzfristig, die Party zu verlängern und auf die Baleareninsel Mallorca zu verlegen. Angeführt von Kapitän Matthias Maak und Austrias Urgestein Pius Grabher ging es für insgesamt zehn Meisterkicker per Flieger von Memmingen Richtung Ballermann. Am Mittwoch steht die Rückreise an. privat

Menschen

Endlich wieder Walzer

Moderatorin Lisbeth Bischoff stand die Freude über die Rückkehr des Balls der Vorarlberger in Wien ins Gesicht...

Benefizevent zugunsten Propstei

Die Vorarlberger Wirtschaftskammer lud am Samstagabend zum Thema „Generationswechsel – Chance oder Scheitern?“ in die Propstei St. Gerold. Bei einem Aperitif im historischen Weinkeller konnte Pater Martin den Gästen das soziale Engagement und den Seminarbetrieb dieses besonderen kulturellen und...

Promis im Blitzlicht

Prinz William ­besucht sterbenskranke ­BBC-ModeratorinLondon Die im Endstadium an Krebs erkrankte britische Radiomoderatorin Deborah...

Markt

Gemischte ­Schenkung

Rankweil Rechtsgeschäfte, die teilweise entgeltlich und teilweise unentgeltlich sind, werden für...

Wohin

14.30 Uhr AK-Bibliothek, feldkirch

Kinder-Lesung mit „Teddy Eddy“. Kennen Sie Teddy Eddy? Der kleine Bär und Kim sind unzertrennliche Freunde. Die beiden sind Meister der ungewöhnlichen Ideen: Gemeinsam sorgen sie für Blubberblasenberge im Badezimmer oder für jonglierte Eier, die nicht unbedingt in der Pfanne landen… Wer die turbulenten Geschichten aus der Feder der Vorarlbergerin Ingrid Hofer live erleben möchte, kann das heute in der AK-Bibliothek in Feldkirch. Anmeldungen: www.ak-vorarlberg.at  INGRID HOFER

20 Uhr theater lindau

Im Rahmen des int. Kabarett-Festivals in Lindau ist Bodo Wartke mit seinem Klavierkabarettprogramm „Wandelmut“ zu Gast. Mutig sein ist die Antwort auf den Wandel im Großen wie im ganz Persönlichen. Wartke berührt mit seinen vertonten Geschichten, gerade weil er die ernsten Töne nicht auslässt und die Widrigkeiten und Zweifel mit Humor und Zuversicht betrachtet. VVK: www.kultur-lindau.de  www.bodowartke.de

Kultur

aus der Kulturszene

Emsiana mit rund 4000 BesuchernHohenems Mehrere Konzerte, zahlreiche Ausstellungen und Begegnungen wurden beim regionalen Festival...

Politik

Politik in Kürze

Neun-Euro-Ticket für Deutsche BahnBerlin Das Thema sorgt seit Tagen für Gesprächsstoff: Für die Deutsche Bahn soll es ab dem 23....

Welt

Der Ballermann wird 50

palma Unter den Deutschen, die jetzt im Mai die Playa de Palma genießen, scheint es unabhängig...

Bauchfrei

Kesse Bademode von Robb & Lul wurde in Coral Gables in Florida gezeigt. afp

Seltener Nachwuchs

Im Zoo von Nashville wurde vor zwei Wochen die allererste gefleckte Fanaloka in den Vereinigten Staaten geboren. Die Fanaloka ist eine auf Madagaskar beheimatete Raubtierart. Der Nashville Zoo arbeitet daran, sie zu züchten und zu erhalten, um die Aufmerksamkeit auf diese weniger bekannte Art zu lenken. nashville zoo

Und da war noch . . .

. . . ein kleiner Hund, der sein Frauchen auf einer Autobahn in den Niederlanden bei voller Fahrt...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.