Deutschland diskutiert über Pflicht zur Impfung

Der Tod eines Kleinkindes und eine Masern-Welle haben die Debatte um die Impfpflicht ausgelöst.  Foto: dpa
Der Tod eines Kleinkindes und eine Masern-Welle haben die Debatte um die Impfpflicht ausgelöst. Foto: dpa

Nach dem Tod eines Kindes fordern deutsche Politiker die Masern-Impfpflicht.

Berlin. Das Berliner Uniklinikum Charité hat den Masern-Tod eines Kleinkindes in Berlin bestätigt. Der vorläufige Obduktionsbericht liege jetzt vor, teilte die Klinik am Dienstag mit. „Bei dem Kind lag eine Erkrankung vor, die ohne die Masern-Infektion nicht zum Tode geführt hätte“, hieß es darin. D

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.