Spuren der Verwüstung nach Taifun „Usagi“

Was muss, das muss: Einige Verkehrsteilnehmer bahnen sich trotz Wassermassen ihren Weg durch die chinesische Stadt Shanwei. Foto: Reuters
Was muss, das muss: Einige Verkehrsteilnehmer bahnen sich trotz Wassermassen ihren Weg durch die chinesische Stadt Shanwei. Foto: Reuters

Peking, Hanoi. Nach den schweren Verwüstungen durch den Taifun „Usagi“ in Asien haben die Aufräumarbeiten in Teilen der betroffenen Region begonnen. Mehr als 70 Menschen kamen nach Angaben der Behörden vom Dienstag auf den Philippinen, in Südchina und Vietnam ums Leben.

In Vietnam gab es durch die he

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.