Kapitän Schettino klagt gegen seine Entlassung

Das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ rammte einen Felsen, 32 Menschen starben. Nach dem Unglück wurde Kapitän Schettino entlassen.
Das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ rammte einen Felsen, 32 Menschen starben. Nach dem Unglück wurde Kapitän Schettino entlassen.

Rom. Francesco Schettino (52), Kapitän des am 13. Jänner havarierten Kreuzfahrtschiffes „Costa Concordia“, geht nun selbst vor Gericht: Er klagt die Betreibergesellschaft des Luxusliners, die ihn im Juli nach einem Disziplinarverfahren entlassen hatte, auf Wiedereinstellung. Das bestätigte sein Rech

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.