Eine lässige Abwechslung

von Heimo Kofler
Christian Hirschbühl zeigte im Vorjahr mit Rang acht in Zürs auf, Thomas Dorner (l.) war in der Qualifikation der Schnellste. APA

Christian Hirschbühl zeigte im Vorjahr mit Rang acht in Zürs auf, Thomas Dorner (l.) war in der Qualifikation der Schnellste. APA

Hirschbühl, Dorner und Feurstein peilen beim Parallel-Weltcup in Zürs die Finalteilnahme an.

Lech/Zürs Christian Hirschbühl, Thomas Dorner und Patrick Feurstein – ein Vorarlberger Dreigestirn fährt am Sonntag beim Parallelbewerb in Zürs um Weltcuppunkte. Dorner, der auf drei Einsätze in der Königsklasse zurückblicken kann, und Feurstein, der bisher auf neun kommt, werden versuchen, erstmals

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.