Kipchoge will mit dem Marathon im Prater Geschichte schreiben

Eliud Kipchoge. apa

Eliud Kipchoge. apa

Wien Die Strecke im Wiener Prater wurde extra neu asphaltiert, bei beiden Wendepunkten eine kleine Steilkurve eingebaut, ein Elektroauto mit einprogrammierter Geschwindigkeit und 41 Topläufer sollen für das richtige Tempo sorgen – alles für Eliud Kipchoge. Sein Ziel? Als erster Mensch einen Marathon

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.