Motorenchef von Ferrari geht

Spielberg. Ferrari und der bisherige Motorenchef Lorenzo Sassi gehen laut italienischen Medienberichten künftig getrennte Wege. Der Ingenieur aus der Toskana sei fortan nicht mehr Chefplaner der Power Unit in Maranello, berichtete die Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. Der Beschluss sei von Fer

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.