Japan reagiert auf Geiselmord

tokio. Nach der Ermordung zweier japanischer Geiseln durch den IS („Islamischer Staat“) hat Ministerpräsident Shinzo Abe im Tokioter Parlament seine Antiterrorpolitik verteidigt. Auf kritische Nachfragen antwortete er, dass er nichts von der IS-Lösegeldforderung über 200 Millionen Dollar gewusst hab

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.