Kommentar

Andreas Feiertag

Asylquote reicht nicht

Johanna Mikl-Leitner steht vor einem Dilemma. Die Innenministerin muss in Asylfragen geltendes EU-Recht umsetzen, gerechte Verteilung der Hilfe suchenden Menschen gewährleisten und humanitäre Standards berücksichtigen. Dass dies aufgrund der internationalen Krisen und Kriege kaum zu bewerkstelligen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.