EU-Vorsitz für Baltenstaat

Laimdota Straujuma plädiert für ein „engagiertes Europa“. EPA
Laimdota Straujuma plädiert für ein „engagiertes Europa“. EPA

Am 1. Jänner hat Lettland von Italien die EU-Ratspräsidentschaft übernommen.

riga. (VN) Die frühere Sowjetrepublik führt nun sechs Monate lang die Geschäfte der 28 EU-Staaten. „Dies wird die erste lettische EU-Ratspräsidentschaft sein, deshalb werden wir sie mit größter Verantwortung angehen. Unsere oberste Priorität sind Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum“, betonte Laimd

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.