Lustenau ist wieder in freiheitlicher Hand

Lustenau. Der Bürgermeister-Bonus ist dahin. Die ÖVP in der größten Marktgemeinde Österreichs hatte sich die erste Nationalratswahl unterm schwarzen Bürgermeister Kurt Fischer anders vorgestellt. Zumindest so wie 2008. Damals konnte die ÖVP in der blauen Hochburg Lustenau 30,1 Prozent der Stimmen ei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.