Fekter bewirbt Datenbank

Wien. Eine „zwangsläufige Bürokratievereinfachung“ erwartet Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) von der seit Juni online stehenden Transparenzdatenbank, wie sie gestern auf einer Pressekonferenz erklärte. Noch befinden sich vergleichsweise wenige Daten auf www.transparenzportal.gv.at. Doch das soll

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.