Aufregung um den angeblichen „Kühnen-Gruß“ eines Freiheitlichen

Wien. Drei gespreizte Finger sorgen wieder einmal für Aufregung über einen FPÖ-Politiker. Die Zeitung „Österreich“ druckte gestern ein Foto ab, das den freiheitlichen Geschäftsführer Hans Weixelbaum mit einer Geste zeigt, die als der umstrittene „Kühnen-Gruß“ interpretiert werden kann. Das Bild stam

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.