Haftstrafe für Online-Gerüchte

Peking. China droht mit Gefängnisstrafen für die Verbreitung von Gerüchten im Internet. Wer „unverantwortliche Gerüchte“ bzw. ehrverletzende Mitteilungen weiterleite, müsse künftig mit einer dreijährigen Haft rechnen, berichteten Staatsmedien gestern. Eine Strafverfolgung wegen übler Nachrede erwart

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.