Schwarze legen die Latte hoch

Das neue Team der Vorarlberger Volkspartei ist bereit für den Wahlkampf.    foto: stiplovsek

Das neue Team der Vorarlberger Volkspartei ist bereit für den Wahlkampf.    foto: stiplovsek

Mit neu aufgestelltem Team will VP bei der Nationalratswahl drei Mandate erreichen.

bregenz. (VN-hrj) „Unser Team steht. Wir können bestens gerüstet in den Wahlkampf einsteigen.“ Das verkündete Landeshauptmann Markus Wallner (50) am Dienstag in Bregenz im Rahmen der Präsentation der Spitzenkandidaten der „neuen ÖVP“ für die Nationalratswahl im Oktober. Wallner nennt als Wahlziel der Vorarlberger Volkspartei, ein drittes Nationalratsmandat zu gewinnen. „Damit könnten wir unsere Anliegen in Wien noch besser vertreten“, sagte er. Das sei mit den frischen und den erfahrenen Kandidaten zu schaffen.

Die VP-Wahlkreis- und -Landeslisten für die Nationalratswahl 2017 wurden nach dem Reißverschlussprinzip erstellt. Demnach werden Männer und Frauen abwechselnd gereiht. Von den 16 Plätzen der Landesliste sind acht mit Frauen und acht mit Männern besetzt. Insgesamt umfasst das Team 33 Kandidaten, 27 von ihnen stehen zum ersten Mal auf einer Wahlliste. Die Landesliste wird von der 37-jährigen Martina Ess aus Satteins angeführt. (Die VN berichteten mehrmals.) „Ich sehe mich in erster Linie als Brückenbauerin“, stellte sich Ess vor. Die Pädagogin und Mutter zweier Kinder wolle mit den Vorarlbergern ins Gespräch kommen „und über unsere Inhalte und über die Zukunft unserer Gesellschaft diskutieren“. An zweiter Stelle steht der Landesobmann der Jungen VP, Raphael Wichtl (24). Dem Jura-Studenten liegen die Themen Jugend und Bildung am Herzen.

Zum ersten Mal auf einer Wählerliste stehen die Bludenzerin Angelika Lins (27) und die Dornbirnerin Johanna Klocker (24). Lins (Platz 2, Wahlkreis Süd) will sich für ein differenziertes Bildungssystem einsetzen. Johanna Klocker (Platz 2, Wahlkreis Nord) möchte die Aufwertung von Lehre und Berufsschulen erreichen.

Den Wahlkreis Nord vertritt Norbert Sieber (48) als Spitzenkandidat, den Wahlkreis Süd der zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (60). Beide zählen zu den erfahrenen VP-Politikern. Sieber kümmert sich um Landwirtschaft und Leistbares Wohnen, er fordert Reformen in Sachen Mietrecht.

Kopf, der diesmal auf der Landesliste nicht abgesichert ist, will das bei der Nationalratswahl 2013 im Wahlkreis Süd verlorene Grundmandat zurückholen. Die von Bundesparteiobmann Sebastian Kurz initiierte Neuorientierung der VP trage er „aus tiefster Überzeugung“ mit, beteuerte er. Sollte er das Mandat in seinem Wahlkreis nicht erreichen, werde er seine Karriere im Nationalrat als beendet erklären. 

VP-Landesliste

 1. Martina Ess
geb. 1980, Satteins

 2. Raphael Wichtl
geb. 1992, Fußach

 3. Veronika Marte
geb. 1982, Bregenz

 4. Sebastian Thaler
geb. 1996, Bludenz

 5. Isabelle Jochum
geb. 1982, Tschagguns

 6. Patrick Wiedl
geb. 1983, Lustenau

 7. Daniela Ebner
geb. 1981, Röthis

 8. Mathias Rieder
geb. 1993, Götzis

 9. Caroline Rümmele
geb. 1976, Dornbirn

10. Thomas Ganahl
geb. 1990, Bartholomäberg

11. Johanna Klocker
geb. 1993, Dornbirn

12. Alexander Krista
geb. 1972, Frastanz

13. Ulrike Bitschnau
geb. 1961, Vandans

14. Klaus Wöginger
geb. 1977, Lustenau

15. Christina Metzler
geb. 1996, Lauterach

16. Tobias Bischofberger
geb. 1976, Mellau

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.