Jetzt ist der Oberste Gerichtshof dran

von Heidi Rinke-Jarosch
Melitta Tiefenthaler (r.) mit Ehemann Bruno berichtet von ihrem Onkel, der besachwaltert wurde. 
Melitta Tiefenthaler (r.) mit Ehemann Bruno berichtet von ihrem Onkel, der besachwaltert wurde. 

Bewegung im Sachwalterschaftsfall „Heinrich W“. Angehörige hoffen auf guten Ausgang.

feldkirch. Die Kritik an Sachwalterschaften, durch die Betroffene quasi entmündigt und von Angehörigen abgeschottet werden, nimmt zu. Im Fall „Heinrich W.“, über den die VN berichteten, ist bisher Folgendes geschehen: Nach 55 Jahren in Australien kehrte Heinrich W. im Mai in seine Heimat Vorarlberg

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.