Erhebungen nach dem Todessturz im Silbertal

Der gebrochene Zaun am Ort des tragischen Unglücks ist in der Zwischenzeit erneuert worden. Foto: Scopoli

Der gebrochene Zaun am Ort des tragischen Unglücks ist in der Zwischenzeit erneuert worden. Foto: Scopoli

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung nach dem tödlichen Absturz einer 14-jährigen Schweizerin.

Silbertal. Laut Polizei gilt es als gesichert, dass sich das 14-jährige Mädchen am vergangenen Donnerstag bei einer Wanderung im Silbertal mit dem Rücken an einen Holzzaun anlehnte. Der Zaun brach daraufhin und die 14-Jährige stürzte rückwärts in das Tobel und blieb in der Litz liegen. Sie starb spä

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.