Wanderer beim Fotografieren in den Tod gestürzt

innsbruck. (VN) Vor den Augen seiner Freunde ist ein vom Fotografieren abgelenkter Mann aus Nordrhein-Westfalen in den Tiroler Bergen in den Tod gestürzt. Der 59-Jährige aus dem Raum Köln war am Sonntag mit drei Freunden im Stubaital unterwegs, wie die Polizei gestern berichtete.

In rund 2500 Metern

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.