Für die Schüler an den runden Tisch

Die VN berichteten am 10. April 2014.
Die VN berichteten am 10. April 2014.

Zum VN-Bericht vom
10. 4. 2014:

Sehr geehrter Herr Kompatscher, in dem Artikel ist deutlich herauszulesen, dass viele MS-Abgänger Probleme in den weiterführenden Schulen haben. Diese Erkenntnis ist für uns Eltern und auch für die MS-Lehrer nichts Neues. Sie bestätigt uns das alte Sprichwort „Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht“. Jetzt wurde ein neues, teures Schulsystem eingeführt, welches leider nicht besser und gewinnbringender ist als das alte. Stopp, falsch – wir haben ja mehr Schüler, welche die Aufnahme in höhere Schulen schaffen.

Es ist wie aus einem schlechten Film, wenn man die Aussage betrachtet, dass man jetzt schon überlegt, wie man alle höheren Schulen davon überzeugen kann, ihr Niveau ebenfalls zu senken. Wissen Sie, was es bedeutet, den Kindern so viel Wissen vorzuenthalten, obwohl viele davon es in der richtigen Dosierung, und zwar ab der 5. Schulstufe MS, gut abspeichern könnten? Aber vielleicht fällt Ihnen dann auch noch ein, wie die zukünftigen Studenten/ Studentinnen, die wiederum entstandenen Mankos an der Universität ausgleichen, ich habe darauf ausnahmsweise keine Antwort!

PS: Für alle Politiker, welche es noch nicht wissen, es gibt auch nach der 9. Schulstufe die Möglichkeit zur Lehre. Wir brauchen ein Schulsystem, bei dem Schüler mit Lernschwächen gefördert und nicht überfordert werden. Gute Schüler sollen den Gymnasiumstoff erlernen und abspeichern, sie haben ein Recht auf dieses Wissen!

Manuela Raunegger,

Bartells 17, Nenzing

Artikel 5 von 6
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.