Großzügig statt kleinlich

Ich möchte in diesem Beitrag auf einen sehr missverständlichen Sachverhalt aufmerksam machen, der den meisten Bürgerinnen und Bürgern nicht bewusst sein dürfte.

Wenn Sie in das Parkareal des Bahnhofs Bregenz einfahren, um einen lieben Menschen abzuholen und sein Gepäck einzuladen, macht zwar ein Hinweisschild auf die Gebührenpflicht in diesem Bereich aufmerksam, dennoch gibt es Ausnahmen (Kurzparkzone, Ladezone). Der längsseitige Bereich mit der Tafel „Nur für Ladetätigkeit“, die genialerweise nicht bei der Ladezone steht, ist damit aber nicht gemeint. Denn Ladetätigkeit betrifft erstens nur den Bereich mit der schwachen Bodenmarkierung „Ladezone“, und zweiten Privatpersonen, die Koffer einladen, schon gar nicht! Seltsam erscheint mir nur, dass die Parkwächterin mit der Dienstnummer 77004 sich für den Strafzettel nur mein Auto ausgesucht hatte. Die neben mir stehenden Autos hatten keinen solchen. Silber scheint immer noch sehr anziehend zu sein.

Mein Versuch, in einem Gespräch mit Herrn Danler von der Verwaltungspolizei klarzumachen, dass ich mir keiner Fehlhandlung bewusst war, führte leider zu keinem konstruktiven Ergebnis.

Wo würden wir auch hinkommen, wenn wir es bei einer Klarstellung des Sachverhalts bewenden ließen und die Tatsache, dass die unübersichtliche Gebührenpflicht zu Missverständnissen führt, ins Kalkül zögen. Da wären wir ja großzügig statt kleinlich!

Thomas Ruez, Gallusstrasse 5, Bregenz

Artikel 2 von 4
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.