Der Abt schaut beinahe täglich vorbei

von Christa Dietrich
Das Werk "Hortus Sancti Augustini" soll im April 2021 fertiggestellt sein.

Das Werk "Hortus Sancti Augustini" soll im April 2021 fertiggestellt sein.

Vorarlberger Paul Renner realisiert im Kloster Neustift in Südtirol ein monumentales Gemälde.

Brixen, Bregenz Beim ersten Anruf des Auftraggebers vor knapp einem Jahr konnte er es gar nicht so recht glauben, dann hatte er aber gemerkt, dass es Eduard Fischnaller, dem Abt des Klosters Neustift in Vahrn bei Brixen, sehr ernst war, und schließlich hieß es sowieso: „Paul, du musst kommen, der Rohbau ist schon fast fertig.“ Seit mehreren Wochen weilt Paul Renner bereits in Südtirol, auch Weihnachten und den Jahreswechsel hat der bekannte Vorarlberger Künstler dort verbracht. Bis Mitte April soll das Werk, an dem er arbeitet, nämlich fertiggestellt sein. Es ist mit 50 Quadratmetern, die sich über mehrere Räume und Stockwerke ziehen, ähnlich monumental wie jene Arbeit, die er vor wenigen Jahren im Palazzo Bottigella Gandini in Pavia realisierte.

Dieses Mal war es einer seiner Sammler in Südtirol, über den die Augustiner Chorherren auf den Vorarlberger aufmerksam wurden. Dass die Finanzierung der Kunst am Bau im neuen Besucherzentrum des Klosterareals nicht über die öffentliche Hand läuft, sei erwähnt, nachdem eine Auftragsvergabe ohne Ausschreibung in näherer Umgebung gerade Schlagzeilen macht. Die Chorherren agieren und entscheiden autonom. Um zu den Kosten etwas beizutragen, entwarf Renner eine Edition mit Druckstöcken, die den aufwendigen Arbeitsprozess dokumentieren und mit denen sich jeweilige Erwerber als Mäzene ausweisen können.

Kunstfreundliche Atmosphäre

Im Gespräch mit den VN wirkt Renner, der belesene Maler, Konzeptkünstler, Philosophie-, Kulinarik- und Naturbegeisterte, geradezu beflügelt. Die kunstfreundliche Atmosphäre erleichtere ihm die Schwerarbeit, mit der das Erstellen des Werks verbunden sei. Der Abt schaue beinahe täglich vorbei, jeder Tag ende mit anregenden Gesprächen mit den aufgeschlossenen Mitarbeitern des Klosters –gelegentlich bei einem Glas Wein. Das Kloster Neustift hat eine nahezu 900-jährige Geschichte, versteht sich auch als Bildungszentrum, die Stiftsbibliothek ist gut ausgestattet, und seit mehreren Jahrhunderten wird Weinbau betrieben. Die Anlage des Gartens nach einem Ordnungsmuster und ein historisches Herbarium, das er in der Bibliothek fand, waren die zentralen Inspirationsquellen für Paul Renners „Hortus Sancti Augustini“. Vereinfacht sieht sein Arbeitsverfahren vor, dass er Kräuter und Pflanzen aus dem Klosterareal auf Stahlplatten anrostet und diese dann in mehreren Schichten übermalt. Sehen, fühlen, nachdenken heißt es wiederum bei Renner.

<p class="caption">Der Abt der Augustiner Chorherrn Eduard Fischnaller, Chorherr Maximilian Stiegler und der Künstler.</p>

Der Abt der Augustiner Chorherrn Eduard Fischnaller, Chorherr Maximilian Stiegler und der Künstler.

<p class="caption">Der bekannte Vorarlberger Künstler Paul Renner bei der Arbeit im Kloster Neustift in Vahrn bei Brixen. Renner</p>

Der bekannte Vorarlberger Künstler Paul Renner bei der Arbeit im Kloster Neustift in Vahrn bei Brixen. Renner

„Die Chorherren zeigen enormes Interesse an meiner Arbeit. Das beflügelt mich zusätzlich.“

Zur Person

Paul Renner

Geboren 1957 in Bludenz, aufgewachsen u. a. in Bregenz

Ausstellungen Galerie Leo Koenig New York, Fondazione Morra Napoli, Kunsthaus Bregenz, Galerie Baviera Zürich, Galerie Konzett, Heike Curtze, Kunsthalle und Museum Moderner Kunst in Wien etc.

Projekte u. a. mit dem Hell Fire Dining Club, Kunst am Bau u. a. in Pavia

Wohnorte in Vorarlberg und Italien

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.