Gurlitt-Erbe ist in der Schweiz gelandet

Bern. Das Kunstmuseum Bern macht es spannend: Zugedeckt liegen die Kunstwerke der Sammlung Gurlitt am Freitag auf einem Tisch im unterirdischen Atelier. Dann wird der graue Edelkarton gelüftet. Zum Vorschein kommen Meisterwerke: eine Gouache von August Macke, ein Holzschnitt von Ernst Ludwig Kirchne

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.