Vertriebenen auf der Spur

berlin. Über eine Internet-Datenbank wollen deutsche Museen und Forschungsstellen Werke von rund 8000 Künstlern ins Netz stellen, die in der NS-Zeit ins Exil getrieben wurden. Das Projekt „Künste im Exil“ (www.kuenste-im-exil.de) entsteht unter Federführung der Deutschen Nationalbibliothek und soll

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.