Abschluss des „Mahler 9×9“- Zyklus mit Kirill Petrenko

Das Repertoire des Symphonieorchesters Vorarlberg bewegt sich zwischen zeitgenössischer Musik und klassischen Werken. SOV/Thomas Schrott

Das Repertoire des Symphonieorchesters Vorarlberg bewegt sich zwischen zeitgenössischer Musik und klassischen Werken. SOV/Thomas Schrott

Mit einjähriger Verzögerung dirigiert Kirill Petrenko das SOV mit Mahlers 9. Symphonie.

19.30 Uhr, festspielhaus, bregenz 13 Jahre ist es her, dass der Mahler-Zyklus mit dem Symphonieorchester Vorarlberg startete. In chronologischer Reihenfolge erklangen sämtliche Symphonien des österreichischen Komponisten. Stets stand Kirill Petrenko am Pult – ein weltweit gefragter Künstler, der sei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.