20 Uhr inatura, dornbirn

Die derzeitige EU-Gentechnik-Gesetzgebung mit dem Vorsorgeprinzip und einer Risikobewertung sollte auch künftig angewendet werden. Wie es gelingen könnte, den Aufweichungstendenzen entgegenzuwirken, dazu sprechen unter anderem Angelika Hilbeck vom Institut für Integrative Biologie der ETH Zürich, Ge

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.