VN-Interview. Stephan Gleixner (57), Vocal-Comedy-Gruppe „Die Echten“

„Wortspielereien relativieren viele Dinge“

Präsentieren im Spannrahmen Hard ein buntes A-cappella-Comedy-Programm: „Die Echten“.   Iris Camaa

Präsentieren im Spannrahmen Hard ein buntes A-cappella-Comedy-Programm: „Die Echten“.   Iris Camaa

„Die Echten“ präsentieren ihr A-cappella-Comedy-Programm „Haarmonian Comedists“ in Hard.

schwarzach Als „Haarmonian Comedists“ bringen „Die Echten“ mit Stimmgewalt und humorvollen Wortspielen zum Staunen. Gründungsmitglied und Sänger der A-Cappella-Gruppe Stephan Gleixner im VN-Interview.

 

„Die Echten“ sind eine Vocal Comedy Gruppe aus Österreich. Wie habt ihr euch damals zusammengefunden und wie hat sich diese Mischung aus A-cappella-Gesang und Comedy ergeben?

gleixner Einige von uns hatten damals schon ein gemeinsames Musikprojekt namens „Mainstreet“. Diese Gruppe hat sich dann irgendwann aufgelöst und daraus sind dann „Die Echten“ entstanden. A-cappella-Gesang allein war uns aber irgendwie zu fad und da wir alle sehr kabarett-affin waren, hat sich diese Mischung einfach so ergeben.

 

Habt ihr alle eine musikalische Ausbildung? 

gleixner Ja, eigentlich schon. Christine hat Klavier und Gesang studiert, Franz ebenfalls Klavier, Alex Musical und Operette und ich habe Musikpädagogik studiert. Wir sind neben unserer Bandaktivität auch beruflich musikalisch tätig. 

 

Heuer feiert ihr euer 20-jähriges Bestehen. Wie habt ihr diese 20 Jahre erlebt ?

gleixner Ja, Wahnsinn. Also Höhen waren viele tolle Konzerte, die Premieren der neuen Programme. Die Tiefen waren wohl die Trennungen in der Band, die sich im Laufe der Zeit ergeben haben.

 

Habt ihr etwas geplant für euer Jubiläum?

gleixner Zum 15-jährigen haben wir ein großes Fest auf der Bühne gefeiert. Diesmal wollen wir uns aber erstmal nur auf unsere neue Show konzentrieren. Wir haben ja bei dieser Tour ein fünftes Mitglied mit dabei – Andy Wörz. Er war Gründungsmitglied der „Echten“ und zehn Jahre nach seinem Ausstieg steht er wieder mit den „Echten“ auf der Bühne. 

 

Wortspielereien sind bei euch an der Tagesordnung. Ergeben sich die Ideen dazu zufällig oder ist das quasi harte Arbeit?

gleixner Die Tendenz zu Wortspielereien steckt tatsächlich in jedem von uns. Auch in unserem Alltag ist das ein großes Thema. Wortspielereien relativieren so viele Dinge, finde ich.

Manchmal aber kann es auch harte Arbeit werden, zum Beispiel, wenn man eine Moderation schreiben möchte und einem einfach nichts einfallen will.

Im Spannrahmen in Hard sehen wir euch mit eurem neuen Programm „Haarmonian Comedists“: Um was geht’s?

gleixner Zu hören ist zum Beispiel ein Medley der Comedian Harmonists, das erklärt, warum sie ursprünglich eigentlich gelernte Autoverkäufer waren. Es gibt auch eine Urschreitherapie zum Thema Männerdomäne Grillen, Bohemian Rhapsody von Queen, eine Lesung zur Geschichte des Austropop sowie die Antwort, warum Havana eigentlich in Wien seinen Ursprung hat. Und natürlich noch vieles mehr . . .

 

Wenn ihr eine Zeitreise durch die Geschichte der Stimme macht – welche Genres werden da bedient?

gleixner Von Austropop bis Rock, von Queen bis Comedian Harmonists – eigentlich alle Genres, die mit Stimme zu tun haben. Es geht natürlich nicht alles, aber wir haben keine Scheu vor Grenzüberschreitungen. VN-ean

Haarmonian Comedists – Die Echten: 19. März, Spannrahmen Hard. Tickets: Musikladen.

Zur Person

Stephan Gleixner

Geboren 5. Jänner 1963

Wohnort Wien

Hobbys Musik, die Entdeckung der Langsamkeit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.