75. Int. Holocaust-Gedenktag

Der gefälschte Adolf-Eichmann-Pass, er wies sich als Ricardo Klement aus. Studien Verlag, Innsbruck, Wien, Bozen 2008

Der gefälschte Adolf-Eichmann-Pass, er wies sich als Ricardo Klement aus. Studien Verlag, Innsbruck, Wien, Bozen 2008

Gerald Steinacher liest aus seinem Buch „Nazis auf der Flucht“ in Hohenems.

19 Uhr, salomon-sulzer-saal, hohenems Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs flohen zahllose führende Nazis in die entlegensten Winkel der Welt. Sie hatten oft prominente Fluchthelfer – den Vatikan oder das Rote Kreuz. Hunderte NS-Funktionäre wählten den Weg über Italien nach Südamerika. Darunter waren etwa der Holocaust-Mitorganisator Adolf
Eichmann, KZ-Arzt Josef Mengele oder Franz Stangel, Büroleiter in der Tötungsanstalt Hartheim. Der Südtiroler Gerald Steinacher hat in seinem Buch diese Fluchtrouten (auch Rattenlinien genannt) minutiös nachgezeichnet.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.