Kindsein ist kein Zuckerschlecken

Ein Theaterprojekt über Trennungen aus der Sicht von Jugendlichen.  MARK MOSMAN

Ein Theaterprojekt über Trennungen aus der Sicht von Jugendlichen.  MARK MOSMAN

19.30 Uhr, Gutshof Heidensand, Lusten-au. Viele türkische Gastarbeiter mussten auf der Suche nach Arbeit in Deutschland und Österreich ihre Kinder bei Verwandten zurücklassen. Manche wurden nachgeholt, andere blieben für immer von ihren Eltern getrennt. Diese Trennungserfahrungen haben seelische Narben hinterlassen, trotzdem war das Thema in den meisten Familien ein Tabu-
thema. Brigitte Walk spürt in „Kindsein ist kein Zuckerschlecken“ diesem Phänomen mit ihrem walktanztheater.com nach. Geschichten über Trennungen und Erinnerungen, über das Aufwachsen und Eltern-Kind-Beziehungen und dieses komplizierte Leben heute. Eine Schoggi macht noch keine Familie, Zückerle kleben kein gebrochenes Herz. Interviews mit Menschen in Lustenau und Kizilca hat der junge Schriftsteller Amos Postner in ein tragisch-komisches Stück verwandelt. Es spielen Jugendliche und Erwachsene aus Lustenau und Umgebung unter professioneller Leitung. Ein Theaterstück zum Lachen und Heulen, zum Staunen und Nachdenken. Das Stück wechselt zwischen dramatischer und epischer Form, Tanz und Video sind weitere Elemente der Darstellung und Erzählung.

„Kindsein ist kein Zuckerschlecken“ feiert heute seine Premiere. Weitere Termine:
28. 6., 29. 6., 30. 6. und 1. 7. 2018, jeweils um 19.30 Uhr. Karten: Ländleticket (Raiffeisenbanken, Sparkassen, www.laendleticket.com) oder beim Gemeindeamt Lustenau.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.