Fulminante Abschlussmatinee

Unter dem Titel „Brass Espagnole“ findet am Sonntag die Orchestermatinee mit den jungen Musikern des Internationalen Blasmusik-Camps und Mitgliedern der Wiener Symphoniker statt. foto: anja köhler/BF

Unter dem Titel „Brass Espagnole“ findet am Sonntag die Orchestermatinee mit den jungen Musikern des Internationalen Blasmusik-Camps und Mitgliedern der Wiener Symphoniker statt. foto: anja köhler/BF

Junge Künstler geben Blasmusikcamp-Abschlusskonzert.


11:00 festspielhaus, bregenz.
Bereits zum dritten Mal erarbeiteten junge Musiker unter der Leitung von Martin Kerschbaum von den Wiener Symphonikern ein Konzertprogramm für symphonisches Blasorchester. Passend zu Georges Bizets „Carmen“ auf der Seebühne und Gioachini Rossinis „Moses in Ägypten“ im Festspielhaus erklingen im Abschlusskonzert unter dem Titel „Brass Espagnole“ die „Carmen-Fantasie“ von Eiji Suzuki und die schmissige Ouvertüre zu Rossinis Wilhelm Tell, neben vielen anderen mitreißenden Melodien.

Das Internationale Blasmusik-Camp (IBC) ist integriert in das Kinder- und Jugendprogramm der Bregenzer Festspiele, crossculture, und vermittelt den Jugendlichen unvergessliche Eindrücke.

Aus Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz kommen die Teilnehmer, die in ihren bisherigen Ausbildungen schon die höchste Qualifikation, das heißt Leistungsprüfung in Gold bzw. D3 erreicht haben müssen, um das anspruchsvolle Programm meistern zu können.

In den Kapellen und Musikvereinen, in denen sie sonst spielen und daheim sind, werden sie ein solches Repertoire noch nicht kennengelernt haben, geht es doch in diesem Programm sehr international zu: spanisch, italienisch, französisch.

Infos und Karten unter bregenzerfestspiele.com

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.