Vitáseks selbstironische Betrachtungen

Andreas Vitásek mit zwölftem Soloprogramm ist ebenso bissig wie sanft melancholisch. Udo Leitner

Andreas Vitásek mit zwölftem Soloprogramm ist ebenso bissig wie sanft melancholisch. Udo Leitner

Kabarettist Vitásek ist gleich zwei Mal im „Freudenhaus“ zu sehen und hören.

20:30 freudenhaus, lustenau. Andreas Vitásek traumwandelt in seinem zwölften Soloprogramm „Sekundenschlaf“ auf dem dünnen Eis der Realität mit ihren Sollbruchstellen, Gewinnwarnungen und Paradigmenwechseln. Auf seiner Tour de Farce durch die seelische Provinz trifft er Cerberus, den Höllenhund, ver

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.