„Homunculus“-Festival in voller Fahrt

Die drei Schweine haben es saugut. Jeden Tag sitzen sie im Stroh, spielen Verstecken, und jeder ist dabei gern mal der böse Wolf.
Die drei Schweine haben es saugut. Jeden Tag sitzen sie im Stroh, spielen Verstecken, und jeder ist dabei gern mal der böse Wolf.

Noch bis 6. Mai wird im Löwensaal Kleinkunst auf hohem Niveau geboten.

Löwensaal, hohenems. Das Programm für den heutigen Montag setzt sich aus zwei Kindervorstellungen am Vormittag – „Steinsuppe“, Theater Zitadelle – und einem Stück für Erwachsene – „Mary Schelley’s Frankenstein“, Theater Laboratorium – zusammen. Diese Vorstellungen sind bereits ausverkauft.

Bis 6. Mai wird jedoch noch so einiges geboten beim 25. „Homunculus“-Festival in Hohenems. Am Di., 3. Mai, spielt das Theater Urknall die „Drei Schweine“ für ein Publikum ab sieben Jahren. Die Vorstellungen starten um 10.30 und 14.30 Uhr. Am Abend um 20 Uhr lädt „Homunculus“-Gründungsintendant zur Vorarlberg-Premiere seines Stücks „Kasperl, dieser Mann ist eine Fälschung“ ein. Ein Stück über eine veritable Identitätskrise, begleitet am Roland-Synthesizer Juno 60 von Martin Ptak. VN-Abonennt(inn)en besuchen diese Aufführung zum Vorteilspreis (12,80 statt 16 Euro) mit der VN-Vorteilskarte. Bis auf die Vorstellungen von Michael Hatzius und seiner „Echse“: „Echstasy“ am Donnerstag-Abend sind für alle Termine noch Karten erhältlich. Die Verleihung des „Rudolph von Ems“-Kleinkunstpreises findet am Mittwoch um 20 Uhr statt. Programm unter www.homunculus.info

VVK: Ländleticket, Musikladen, Stadtmarketing Hohenems.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.