Restaurant-Tipp

Kurt Bracharz

Was kostet ein Wiener Schnitzel?

Ein österreichisches Konsumentenmagazin vergleicht in seiner jüngsten Ausgabe Gastronomiepreise in Österreich und kommt zum für uns nicht ganz überraschenden Ergebnis, dass Vorarlberg am teuersten ist, vor Salzburg, Tirol und Wien (in dieser Reihenfolge).

Verglichen wurden u. a. Speisekarten-Standards wie Schweinsbraten, Frankfurter und Wiener Schnitzel. Als „Wiener Schnitzel“ ließ man dabei allerdings jenes Schnitzel vom Schwein gelten, das eigentlich „gebacken“ oder ähnlich heißen müsste, weil das echte Wiener Schnitzel vom Kalb sein muss. Das dürfte zu Verwirrung bei den Preisen geführt haben, denn dass die Tester in Bregenz für ein Schweineschnitzel 18 Euro bezahlt haben sollen, kann ich nicht glauben – das ist der typische Kalbsschnitzelpreis. Panierte Schweineschnitzel kosten bei uns 8 bis 10, echte Wiener Schnitzel 16 bis 18 Euro.

Obwohl das Lokal vom 5. bis zum 27. November Betriebsferien hat, muss ich beim Thema „Schnitzel“ auf eines der Bekanntesten zurückgreifen: Seit Jahrzehnten ist das sogenannte Schattenburgschnitzel jedem Feldkircher und weit darüber hinaus ein Begriff, „30 cm Schnitzelspaß mit gemischtem Salat“ für derzeit 13,90 Euro. Das Foto auf der Webseite beweist die Größe durch ein Maßband auf dem Schnitzel. Die „Schnitzelecke“ der Speisekarte zählt noch sieben weitere Schnitzel auf, darunter auch das klassische Wiener Schnitzel vom Kalb (15,80), drei Arten Schweineschnitzel (Jäger-, Zigeuner-, Pariserschnitzel, 13,30 bis 15,30), je ein Hühner- und Putenschnitzel und das Cordon bleu „Schattenburg“ (15,20). Das Speisenangebot der Schattenburg ist einerseits auf Veranstaltungen und Gesellschaften ausgerichtet (wofür man sich eine Bankettmappe von der Webseite herunterladen kann), andererseits touristisch orientiert, indem typisch Österreichisches von Wiener Schnitzel und „Kaiserlicher Tafelspitz“ über Zwiebelrostbraten und steirischer Backhendlsalat bis zu Sachertorte und Kaiserschmarren mit Apfelmus angeboten wird – aber natürlich gibt es auch Lasagne, Riesengarnelen und Tiramisù.

Für Vegetarier ist das Angebot weniger umfangreich, Fleischtiger haben eine größere Auswahl, Fisch ist auf der Standardkarte nur mit einem einzigen Gericht vertreten. Recht gut mit Österreichern bestückt ist die Weinkarte.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.