VN-Interview. Michael Mittermeier (Comedian)

„Swing wird man in 100 Jahren noch gern hören“

von Evelin Angerer
Gemeinsam mit Rea Garvey, Xavier Naidoo und Sasha ist Michael Mittermeier (r.) dieses Wochenende in Bregenz zu sehen. Foto: Musikladen
Gemeinsam mit Rea Garvey, Xavier Naidoo und Sasha ist Michael Mittermeier (r.) dieses Wochenende in Bregenz zu sehen. Foto: Musikladen

„Alive and Swingin’“ heißt’s am Wochen-ende im Bregenzer Festspielhaus.

Wie kam eigentlich die Idee für euer Programm, Swing-Musik und Comedy zu vereinen , zustande?

Michael Mittermeier: Naja, der Rea hatte die Idee, und daraufhin haben wir uns damals alle getroffen und gesagt, das müssen wir miteinander machen. Wir haben dann nie wieder darüber nachgedacht, ob das eine gute oder schlechte Idee ist, wir haben es einfach gemacht. Und ich denke, so ein Programm mit vier Künstlern auf so einem Niveau – wir sind ja alle auch solo sehr erfolgreich unterwegs –, das ist eine Art von Entertainment, die es so bei uns noch nicht gab.

Seid ihr privat befreundet, oder war das nur eine berufliche Zusammenarbeit?

Michael Mittermeier: Wir sind alle schon recht lange miteinander befreundet und wollten immer schon etwas gemeinsam auf die Beine stellen. Mit „Alive and Swingin’“ ist uns das dann auch gelungen.

Und mit viel Erfolg – ihr habt ja bei eurer Frühjahrstour 75.000 Fans begeistert und auch von den Medien sehr positive Kritiken erhalten.

Michael Mittermeier: Dass es nicht schlecht läuft, war eigentlich klar. Schließlich kann jeder von uns auch alleine Hallen füllen. Aber ich denke, diese Art von Show hat auch deswegen Erfolg, weil die Leute gute Musik in Kombination mit witziger Unterhaltung einfach mögen.

Wo denkst du, liegt der Reiz des Swing – diese Art von Musik wird ja auch heute noch gerne gehört?

Michael Mittermeier: Weil’s einfach die perfekte Musik ist. Swing wird man in 100 Jahren noch gern hören, wogegen es heute Musikrichtungen gibt, die bald kein Mensch mehr kennen wird.

Hörst du privat auch Swing?

Michael Mittermeier: Natürlich höre ich selber auch gerne Swing. Man kann ja nicht auf der Bühne stehen und etwas verkaufen, was man selber nicht mag.

Welche Musik hörst du sonst noch?

Michael Mittermeier: Gute Musik. Mir gefällt vieles, aber gut gemacht muss es halt sein. Es gibt überall gut und schlecht gemachte Musik, genauso gibt es auch schlecht gemachten Swing.

Wie waren die Proben für euer Programm? Ich stelle mir das eher locker und lustig vor – oder doch eher anstrengend?

Michael Mittermeier: Oh, die waren schon anstrengend, ich denke, das liegt in der Natur der Sache. Man probt den ganzen Tag, man schwitzt, man ist abends echt fertig. Aber am Ende des Tages ist es dann doch so, dass man auch viel Spaß miteinander hatte.

Singst du auch wieder bei eurer Show?

Michael Mittermeier: Ich werde es versuchen. Ich singe ja schon gerne, und dann mit drei Sängern auf der Bühne zu stehen und selber überhaupt nicht singen zu dürfen, das ist ja irgendwie, als hätte man Arme und Beine zusammengebunden.

Was erwartet den Zuschauer neben der Musik? Bist du bei eurem „Alive and Swingin’“-Programm der typische Mittermeier?

Michael Mittermeier: Es wird teilweise schon meine typische Art Humor einfließen. Mittermeier ist Mittermeier. Aber die Show ist natürlich schon was ganz anderes, es ist große Abendunterhaltung, viel stylischer, und nicht alles ist fixes Programm. Viele Gags fließen ganz spontan ein, die ergeben sich einfach und bekommen dann meist auch eine Eigendynamik.
Also, man darf gespannt sein.

Apropos Soloprogramm – hast du da schon was in Planung?

Michael Mittermeier: Ja, hab ich. Mein neues Programm heißt „Blackout“ und startet im Mai kommenden Jahres.

Du bist ja nicht das erste Mal im Ländle. Was verbindest du mit Vorarlberg?

Michael Mittermeier: Den Dialekt. Ich bin ja einer der wenigen Deutschen, die euren Dialekt verstehen. Wir Bayern tun uns da natürlich leichter. Ein Hamburger hätte wohl seine Probleme. Der würde zu einem Vorarlberger sagen: „Woher sind Sie – von den Fidschi-Inseln?“

,,Alive and Swingin’“ wird am Samstag und Sonntag (3. und 4. November) im Festspielhaus aufgeführt. Karten unter 05522/41000 oder musikladen.at.

Zur Person

Michael Mittermeier

Komiker, Autor, Sänger

Geboren am: 3. April 1966

Wohnort: München

Familienstand: verheiratet, 1 Tochter

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.