VN-Interview. Adrian Hates (Frontman von „Diary of Dreams“)

„Für unsere Musik gibt es keine Schublade“

von Evelin Angerer
„Diary of Dreams“ sind kommende Woche im Rahmen ihrer „Anatomy of Silence“-Tour im Tennis.Event.Center in Hohenems zu sehen. Foto: band
„Diary of Dreams“ sind kommende Woche im Rahmen ihrer „Anatomy of Silence“-Tour im Tennis.Event.Center in Hohenems zu sehen. Foto: band

Adrian Hates und seine Band „Diary of Dreams“ sind auf Akustik-Tournee.

Erzählst du uns kurz etwas über deine musikalischen Anfänge?

Adrian Hates: Meine Eltern haben viel klassische Musik gehört, was mir schon als Kind gut gefiel. Die Entdeckung der elektronischen Musik in der frühen Jugend war dann allerdings eine ziemliche Offenbarung für mich und schnell hatte ich das

Artikel 2 von 14
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.