Magna lässt sich berechnen

Zirkone verraten das Ausmaß von künftigen Vulkanausbrüchen.  AFP

Zirkone verraten das Ausmaß von künftigen Vulkanausbrüchen.  AFP

Genf Mit einem winzigen Mineral namens Zirkon haben Genfer Forschende gemeinsam mit deutschen Kollegen berechnet, wie viel Magma im ruhenden Vulkan Nevado de Toluca in Mexiko eingeschlossen ist. Die berechneten 350 Kubikkilometer flüssigen Gesteins hätten laut den Vulkanologen verheerende Auswirkung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.