Inuit tragen Erbe von „Paläo-Eskimos“

Wien Die Vorfahren der Inuit wanderten vor etwa 800 Jahren in Amerika ein und verdrängten die dortige Bevölkerung, die Archäologen „Paläo-Eskimos“ nennen. Jene verschwanden aber nicht ganz, sondern hinterließen ihr Erbgut in allen bis heute folgenden Völkern des arktischen Amerikas, berichteten Fors

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.