Roboter untersucht Kernbrennstoff

fukushima Fast acht Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat der AKW-Betreiber Tepco zur Untersuchung des geschmolzenen Kernbrennstoffs einen Roboter in einen der zerstörten Reaktoren geschickt. Das Gerät soll herausfinden, ob die hochradioaktiven Überreste im Reaktor 2 fest genug für eine En

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.